Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
23.07., 00:45

Arndt kämpft bravourös - Nielsen siegt

Magnus Cort Nielsen hat die hügelige 15. Etappe für sich entschieden. Der Däne setzte sich aus einer dreiköpfigen Ausreißer-Gruppe gegen Bauke Mollema und Jon Izaguirre durch und fuhr letztlich souverän zum Sieg. Der deutsche Sunweb-Profi Nikias Arndt gehörte lange Zeit einer Spitzengruppe an, doch im letzten Anstieg zum Pic de Nore, dem "kleinen" Mt. Ventoux, konnte Arndt dem Tempo dannnicht mehr folgen. zum Video


"Tour-Buch" von Nikias Arndt
22.07., 21:48
Arndt: "Recovery-Meal" oder auch mal Gummibären Nikias Arndt
Nikias Arndt suchte auf der 15. Etappe seine Chance in einer Ausreißergruppe.

Nikias Arndt nimmt die Leser mit auf die 105. Tour de France. Er berichtet für den kicker direkt aus dem Fahrerfeld über die Tage in Frankreich und gibt Einblicke, was hinter den Kulissen abläuft. Diesmal erzählt Arndt über das Erlebnis Alpe d'Huez, die Verpflegung während der Tour und speziell nach harten Bergetappen sowie den Ausblick auf die ab Dienstag anstehenden Pyrenäen.  zum Video


01.07., 17:30
Geheimtipp Ackermann sprintet ins Meistertrikot
Pascal Ackermann
Pascal Ackermann jubelt über seinen Sieg, rechts John Degenkolb.

Geheimtipp Pascal Ackermann hat dem deutschen Bora-hansgrohe-Rennstall nach 2015 und 2017 den dritten deutschen Meistertitel der Radprofis gesichert. Der 24 Jahre alte Pfälzer konnte sich am Sonntag nach 228 Kilometern auf dem Rundkurs im südhessischen Einhausen im Massensprint vor John Degenkolb (Oberursel) und Max Walscheid (Neuwied) durchsetzen. Für den dreimaligen Meister André Greipel blieb nur Rang vier.


Das ist die Strecke der 105. Tour

Deutschland Tour 2018
19.06., 23:35
Hochkaräter: Deutschland Tour prominent besetzt
Marcel Kittel und Tony Martin
Haben ihren Start bei der Deutschland Tour angekündigt: Die Katusha-Alpecin-Fahrer Marcel Kittel (l.) und Tony Martin.

Bei der Neuauflage der Deutschland Tour vom 23. bis 26. August können sich die Radsport-Fans auf etliche Hochkaräter freuen. Denn insgesamt elf WorldTour-Teams werden am Start sein.


Giro d'Italia 2018
29.05., 15:40
Hinault: "Froome gehört nicht auf diese Liste"
Bernard Hinault und Chris Froome
Reiht sich ein in die Liste der Kritiker von Chris Froome: Bernard Hinault.

Der fünfmalige Tour-de-France-Sieger Bernard Hinault hat den frisch gekürten Giro-Gewinner Chris Froome heftig kritisiert. "Es gab einen Positiv-Test von ihm bei der letzten Vuelta. Er muss suspendiert werden und hätte gar nicht am Giro-Start stehen dürfen", sagte der 63 Jahre alte Franzose.


10.09., 21:35
Vueltasieg: Froome gleichauf mit Anquetil und Hinault
Chris Froome
Chris Froome freut sich über seinen Vuelta-Sieg.

Chris Froome schafft das Double: Der viermalige Gewinner der Tour de France gewinnt nach etlichen Anläufen erstmals die Vuelta. Er beendet die "Höllenfahrt" als Triumphator und schließt durch seinen Sieg in Madrid zu Radsport-Größen wie Jacques Anquetil und Bernard Hinault auf. Seine Heimatstadt bereitete Alberto Contador einen gebührenden Abschied.  zum Video


Contador feiert zum Abschied großen Sieg
Ständchen für Contador und das Double für Froome

19.07., 23:41
Vincenzo Nibali
Quälte sich mit Wirbelbruch bis ins Ziel: Vincenzo Nibali.

Die Tour de France hat einen weiteren prominenten Ausfall: Auch Mitfavorit Vincenzo Nibali musste aufgeben. Bei seinem Sturz auf der 12. Etappe am Donnerstag nach Alp d'Huez zog sich der Italiener einen Wirbelbruch zu, wie sein Team Bahrain-Merida am Abend mitteilte.

19.07., 16:55
André Greipel
André Greipel stieg am Donnerstag als einer von etlichen Sprintern aus.

Die Königsetappe hinauf nach Alpe d'Huez war die vierte brettharte Etappe in Folge. Und am Donnerstag strichen etliche Fahrer die Segel. Darunter auch die deutschen Sprinter André Greipel, Rick Zabel und Marcel Sieberg. Doch auch andere Topsprinter wie Dylan Groenewegen oder Fernando Gaviria stiegen vom Rad.

19.07., 14:15
Marcel Kittel
Gezeichnet von den Strapazen: Marcel Kittel nach der 11. Etappe, die er außerhalb des Zeitlimits beendete.

Für Marcel Kittel endete am Mittwoch eine in jeder Hinsicht enttäuschende Tour de France, Deutschlands Topsprinter schaffte es auf der 11. Etappe nicht mehr innerhalb des Zeitlimits ins Ziel. Geknickt packte der deutsche Top-Sprinter am Donnerstag seine Koffer und machte sich auf dem Weg Richtung Heimat. Bei der neu aufgelegten Deutschland Tour im August (23. bis 26) will Kittel neu angreifen.

19.07., 13:13
Rigoberto Uran
Rigoberto Uran musste seinen Verletzungen Tribut zollen und trat zur 12. Etappe nicht mehr an.

Wieder ein Konkurrent weniger für Chris Froome: Der Vorjahreszweite Rigoberto Uran (EDF) trat am Donnerstag zur Königsetappe mit dem Schlusspunkt Alpe d'Huez nicht mehr an.

18.07., 23:34
Marcel Kittel
Außerhalb des Zeitlimits: Marcel Kittel muss die Tour beenden.

Tour-Aus nach der 11. Etappe: Für den deutschen Sprintstar Marcel Kittel ist die Tour de France 2018 bereits beendet. Der 30-Jährige kam bei der ersten Bergankunft am Mittwoch in La Rosiere außerhalb des Zeitlimits ins Ziel und wurde damit gemäß des Reglements aus dem Rennen genommen, nachdem er deutlich mehr als 30 Minuten nach Etappensieger Geraint Thomas ins Ziel gekommen war.  zum Video

17.07., 13:12
John Degenkolb
Kann leiden: John Degenkolb bei seinem Etappensieg nach Roubaix.

Den Sprintern wird ganz anders: Die Tour biegt ins Hochgebirge ab. Das Zeitlimit bedroht besonders die Flachland-Spezialisten. "Wir werden sehr leiden", sagt Rick Zabel.  zum Video

15.07., 16:15
John Degenkolb
Erster Tour-Erfolg: John Degenkolb feiert einen großen Sieg.

John Degenkolb hat auf der 9. Etappe den ersten deutschen Sieg und seinen ersten Etappenerfolg bei der Tour de France eingefahren. Auf dem Weg von Arras nach Roubaix mussten die Fahrer über 15 Kopfsteinpflasterpassagen, was zahlreiche Sturzopfer zur Folge hatte. Doch Degenkolb, der 2015 bereits den Klassiker Paris - Roubaix gewonnen hat, kam ohne Defekt und Stürze über die Pavés und feierte einen eindrucksvollen Sieg beim bisher größten Spektakel der diesjährigen Rundfahrt.  zum Video

14.07., 19:50
Dylan Groenewegen
Zweiter Sieg in Folge: Dylan Groenewegen jubelte auch in Amiens.

Dylan Groenewegen heißt der Triumphator am französischen Nationalfeiertag. Der Niederländer setzte sich auf der 8. Etappe vor André Greipel und Fernando Gaviria durch, Marcel Kittel spielte erneut keine Rolle. Greipel wurde wie Gaviria wegen eines Gerangels zurückgestuft. Für Tony Martin ist die Tour vorzeitig beendet.

14.07., 15:40
Marcel Kittel
Es läuft noch nicht für Marcel Kittel bei der diesjährigen Tour de France.

Exakt eine Woche ist die Tour de France auf den Straßen Frankreichs unterwegs. Sieben Tage zumeist im flachen Terrain. Dennoch steht Marcel Kittel bisher mit leeren Händen da. Der deutsche Sprintstar sieht sich deshalb harter Kritik von den Katusha-Alpecin-Bossen ausgesetzt.

13.07., 18:12
Dylan Groenwegen
Schnellster in Chartres: der Niederländer Dylan Groenewegen (TLJ).

Die längste Etappe der diesjährigen Tour de France über 231 Kilometer von Fougeres nach Chartres wurde im Massensprint entschieden - und ging an den Niederländer Dylan Groenewegen, der Fernando Gaviria (Kolumbien) und den slowakischen Topsprinter Peter Sagan auf die Plätze verwies. John Degenkolb wurde Sechster, André Greipel Achter und Rick Zabel Elfter.

12.07., 18:28
Daniel Martin
Geballte Faust: Daniel Martin freut sich über seinen Etappensieg.

Der Ire Dan Martin hat den ausgemachten Favoriten der ersten kleinen Bergankunft der 105. Tour de France die Show gestohlen. Auf der steilen Rampe der Mûr-de-Bretagne war Martin im Finale der sechsten Etappe früh nach vorne gesprungen und hielt seinen Sekunden-Vorsprung bis zum Zielstrich.  zum Video

11.07., 17:32
Peter Sagan distanzierte die Konkurrenz deutlich.
Starkes Finish: Peter Sagan distanzierte die Konkurrenz deutlich.

Nächster Coup von Weltmeister Peter Sagan: Wenn das Terrain für die reinen Sprinter zu schwer wird, ist der Slowake zur Stelle. Der Kapitän des deutschen Bora-Teams holt seinen zweiten Etappensieg und dürfte im Kampf um das Grüne Trikot kaum zu schlagen sein.  zum Video

11.07., 21:06
Chris Froome ist nur mit Bodyguard unterwegs
Stets unter Beobachtung: Chris Froome ist nur mit Bodyguard unterwegs.

Für die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) ist der Freispruch für Tour-de-France-Sieger Christopher Froome im Salbutamol-Fall das "richtige und faire Ergebnis". Dies teilte die Agentur in einer ausführlichen Erklärung zum Fall mit. In Frankreich hat der Brite allerdings derzeit einen schweren Stand bei den Zuschauern.

10.07., 17:55
Zentimeterentscheidung: Fernando Gaviria (rechts) lag im Sprint knapp vorne.
Zentimeterentscheidung: Fernando Gaviria (rechts) lag im Sprint knapp vorne.

André Greipel trat mit letzter Kraft in die Pedale, dann schlug er vor Ärger auf den Lenker. Alle Mühe war wieder umsonst. Fernando Gaviria ist der neue Sprintkönig der Tour de France, gegen den Kolumbianer sind die deutschen Sprintasse derzeit ohne Chance. Der vollbärtige Kolumbianer holte sich am Dienstag seinen zweiten Etappensieg bei der 105. Tour de France und verwies den dreimaligen Weltmeister Peter Sagan und Greipel auf die Plätze.  zum Video

10.07., 12:25
Lawson Craddock
Lawson Craddock nach seinem Sturz auf der 1. Etappe.

Kaum zu glauben, aber wahr: Lawson Craddock hat sich bei einem Sturz auf der 1. Etappe der Tour de France ein Schulterblatt gebrochen. Kein Grund für den US-Amerikaner, das Rennen aufzugeben. Vielmehr ein Grund, um zu spenden.

09.07., 18:03
Starke Vorstellung: BMC war im Zeitfahren nicht zu schlagen.
Starke Vorstellung: BMC war im Zeitfahren nicht zu schlagen.

Peter Sagan durfte sich nur einen Tag über sein Gelbes Trikot freuen, Greg van Avermaet ist neuer Spitzenreiter, und Seriensieger Chris Froome konnte Boden gutmachen: Das 35,5 Kilometer lange Team-Zeitfahren der 105. Tour de France in Cholet sorgte am Montag für erhebliche Verschiebungen im Gesamtklassement. Die deutschen Topsprinter um John Degenkolb und Marcel Kittel, die den hektischen Tourauftakt am Wochenende mitbestimmt hatten, spielten mit ihren Mannschaften keine Rolle.  zum Video

09.07., 14:40
Auf der Zielgeraden im Grenzbereich unterwegs: Peter Sagan (links).
Auf der Zielgeraden im Grenzbereich unterwegs: Peter Sagan (links).

John Degenkolb muss weiter auf seinen ersten Etappensieg bei der Tour de France warten. In La Roche-sur-Yon durchkreuzt Weltmeister Sagan seine Hoffnungen mit Brachialgewalt - und sorgt gleich für den ersten Einsatz des Video-Schiedsrichters. Diesmal gab es keine Bestrafung.

08.07., 18:05
Peter Sagan
Peter Sagan feiert seinen Erfolg auf der 2. Tour-Etappe.

Peter Sagan hat die 2. Etappe der Tour de France gewonnen. Der Weltmeister setzte sich im Zielsprint vor Sonny Colbrelli durch. André Greipel landete auf Rang vier, John Degenkolb wurde Neunter. Marcel Kittel hatte im Finale einen technischen Defekt und war damit aller Chancen beraubt. Sagan übernimmt nun das Gelbe und das Grüne Trikot.

08.07., 00:05
Französische Polizisten vor einem Festina-Teamwagen
Französische Polizisten vor einem Festina-Teamwagen in Cholet im Jahr 1998.

Heute vor 20 Jahren schüttelte der sich anbahnende Festina-Skandal die Tour de France gehörig durcheinander. Die Affäre war allerdings nur der Anfang des Doping-Grauens der Folgejahre.

07.07., 15:44
Fernando Gaviria jubelt auf der ersten Tour-de-France-Etappe
Erster Mann in Gelb 2018: Fernando Gaviria jubelt auf der ersten Tour-de-France-Etappe.

Dramatischer Start bei der Tour de France 2018: Gleich mehrere prominente Fahrer büßten nach Stürzen am Ende der ersten Etappe Zeit ein - darunter auch Christopher Froome. Im Sprint setzte sich Fernando Gaviria gegen Peter Sagan und Marcel Kittel durch.

06.07., 19:50
Peter Sagan
Gewohnt schlagfertig: Peter Sagan auf einer Pressekonferenz Bora-hansgrohes am Freitag.

Peter Sagan ist einer der Stars im Radsport, auch in Frankreich zieht der dreimalige Weltmeister das Interesse auf sich. Der Slowake peilt in diesem Jahr den sechsen Gewinn des Grünen Trikots an, womit er mit Rekordhalter Erik Zabel gleichziehen würde. Seinen Ausschluss im letzten Jahr kann Sagan immer noch nicht nachvollziehen und mit einem anderen Rad-Star möchte er im Moment auf gar keinen Fall tauschen.

05.07., 10:30
Chris Froome
Chris Froome bei der Pressekonferenz drei Tage vor dem Tour-Start.

Die Grenzüberschreitung von Chris Froome soll geringer ausgefallen sein als bisher kommuniziert. Dies sagte der Brite auf einer Pressekonferenz vor dem Tour-Start - auf der Froome ohne Bodyguards erschien. Die WADA macht einen "Ermessensspielraum" für den m Montag erfolgten Freispruch geltend. Doch Zweifel bleiben - auch, wie die Fans ab Samstag auf der Strecke reagieren werden.  zum Video


Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Nicht dein Ernst von: Txomin_Gurrutxaga - 23.07.18, 11:40 - 51 mal gelesen
Re: Erdogan und der deutsche Humanstaat... von: MaBu85 - 23.07.18, 11:40 - 55 mal gelesen
Re: Özil hat Eier von: Ebbe_the_best - 23.07.18, 11:34 - 60 mal gelesen

Schlagzeilen

Facebook

Livescores

kicker

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

TV Programm

Zeit Sender Sendung
12:00 SKYBU Fußball: 2. Bundesliga
 
12:30 EURO Fechten
 
13:30 SDTV Vissel Kobe - Shonan Bellmare
 
13:30 SKYS2 Golf: The Open Championship
 
14:00 SKYBU Fußball: 2. Bundesliga
 

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine