Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
07.11.2018, 18:18

Kansas City kann sich auf den furiosen Spielmacher verlassen

Mahomes stellt 34 Ex-Quarterbacks in den Schatten

Die Kansas City Chiefs sind mit ihrer bärenstarken Bilanz von 8:1 nach wie vor das Powerhouse der American Football Conference (AFC), wenngleich sich die New England Patriots (7:2) nach sechs Siegen in Folge selbst wieder in Lauerstellung gebracht haben. Mann der Stunde ist dabei weiterhin Raketen-Quarterback Patrick Mahomes, der sämtlich bisher in KC Dagewesenes verblassen lässt.

Patrick Mahomes
Strebt nach ganz oben in der Franchise-Geschichte der Chiefs: Patrick Mahomes.
© imagoZoomansicht

Nach der abgelaufenen Saison legte sich Kansas City fest: Nach starken Jahren musste Alex Smith seine Sachen packen, Richtung Washington D.C. weiterziehen - und somit Platz für Patrick Mahomes machen. Der bereits im Vorfeld hochgelobte Quarterback bekam in seinem zweiten NFL-Jahr das absolute Chiefs-Vertrauen geschenkt.

Für einige Experten war dies zunächst ein schwer nachvollziehbarer Schritt, war Smith doch eben stark drauf - und steht aktuell mit seinem neuen Team, den Redskins, auch schon wieder richtig gut da (5:3).

"Mahomes soll mal langsam machen"

Doch was der 23-jährige Mahomes leistet, ist bahnbrechend! Nach einem regelrechten "Nuklear-Start" (jüngster Spieler mit sechs Touchdowns in einem Spiel und erster NFL-Spieler mit zehn Touchdowns in zwei Spielen zum Start in eine neue Saison) denkt der Sophomore gar nicht an eine Pause. Er wirft einfach weiter wie ein Genie. Beim klaren 37:21 bei den Cleveland Browns (2:6:1) erreichte Mahomes stolze 375 Yards sowie drei TDs bei einer Interception. Damit steht er insgesamt in dieser Saison bei einer Passquote von 65,9 Prozent, 3185 Yards und 29 Touchdowns bei lediglich sieben Interceptions sowie drei Fumbles.

Seine Leistungen riefen inzwischen auch seinen vormaligen Lehrmeister Smith auf den Plan. Der ehemalige Chiefs-Spielmacher teilte während einer Medienrunde humorvoll mit: "Sagt dem Jungen mal, dass er langsamer machen soll. Er lässt uns alle schlecht aussehen."

Und irgendwie hat Smith auch Recht, obwohl natürlich er oder auch andere Vertreter wie Drew Brees, Matt Ryan, Ben Roethlisberger, Tom Brady, Aaron Rodgers & Co. wahrlich auch keinen miserablen Job machen. Doch die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache: Mahomes führt mit seinen 29 TD-Pässen klar vor Colts-Star Andrew Luck (23) und rangiert bei den gesamten Passing Yards (2901) ebenfalls ganz vorn vor Jared Goff (2816), Matt Ryan (2685), Kirk Cousins (2685), "Big Ben" (2560) oder Rodgers (2642).

"Verrückt, absolut verrückt!"

Patrick Mahomes
Künstler und Touchdown-Maschine: Patrick Mahomes.
© imago

Doch nicht nur das: Blickt man auf die gesamte 59-jährige Franchise-Geschichte der Kansas City Chiefs, dann thront Mahomes auch bald schon vor allen 34 Quarterbacks, die in der Geschichte für dieses Team mindestens ein Spiel als Starter absolviert haben. Der Shooting Star liegt bei noch ausstehenden sieben Spielen nur noch zwei Touchdowns hinter der Bestmarke von Len Dawson, der es 1964 auf den Rekord von 30 TDs innerhalb einer Spielzeit gebracht hat. Auf den Yard-Spitzenwert von Trent Green (4591) aus dem Jahr 2004 fehlt ihm auch nicht mehr allzu viel (2901).

Wegen alledem kommt Ex-Chief Smith schon gar nicht mehr aus dem Loben heraus: "Pat war schon in der vergangenen Saison, als ich mit ihm zusammengearbeitet habe, richtig stark. Er war jeden Tag so früh am Vereinsgelände, hat sich intensiv vorbereitet, gelernt und sich weiterentwickelt. Er war wirklich jeden Tag da, immer auch schon morgens um 6 Uhr. Ich habe ihm dann immer mal gesagt: Junge, denk auch an deinen Schlaf!" Über die Tatsache, dass Mahomes Smiths Kansas-City-Bestwert von 26 Touchdowns jetzt schon übertroffen hat, kann dieser nur Folgendes sagen: "Verrückt, absolut verrückt!"

mag

Best of NFL 2018 - Week 9
Laufmaschine Conner und ein wundersamer Anruf
Best of NFL 2018 - Week 9
News und Zahlen

Die zweite Saisonhälfte der Regular Season ist mit Week 9 eingeläutet worden - und hat einmal mehr ganz besondere Erkenntnisse gebracht: So können zum Beispiel die bis dato unbesiegbaren Rams doch noch geschlagen werden, was direkt zu einem Klapphandy-Gespräch geführt hat. Außerdem rennt ein Steelers-Läufer weiter alles in Grund und Boden, während die Texans marschieren. Best of NFL 2018 - Week 9...
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:Kansas City Chiefs
Gründungsdatum:01.01.1960
Vereinsfarben:Rot, gold, weiß
Anschrift:Kansas City Chiefs
One Arrowhead Drive
Kansas City, Missouri, USA 64129
Internet:http://www.kcchiefs.com/


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine