Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
23.06.2018, 11:33

Countdown am Pikes Peak

Letzte Tests am Spielplatz des Teufels

Nach neun Monaten Vorbereitungszeit schlägt am morgigen Sonntag die Stunde der Wahrheit. Dann muss sich zeigen, ob Volkswagen mit seinem batteriegetriebenen Prototypen I.D. R Pikes Peak tatsächlich den Elektrorekord an sich reißen kann und möglicherweise sogar den Allzeitrekord des Franzosen Sébastien Loeb.


Vom Pikes Peak berichtet Stefan Bomhard

Stefan Bomhard
Bei klirrender Kälte vor dem Volkswagen-Prototypen: kicker-Reporter Stefan Bomhard.
© privatZoomansicht

Freitagmorgen, sehr früher Morgen. Nach einer eineinhalbstündigen Fahrt von Colorado Springs hinauf auf 3800 Meter beginnt bei Temperaturen um den Gefrierpunkt das morgendliche Konzert der Motoren. Am Devil's Playground, dem Spielplatz des Teufels, laufen sie sich warm für das anstehende letzte Training. Es entwickelt sich eine monotone, äußerst lärmende Kackophonie von Tausenden von Pferdestärken. Nur vom einzigen Elektroboliden ist nichts zu hören. Um das schweigende Auto tanzt ein Ballett aus Mechanikern und Ingenieuren.

Als auch dort alles bereit ist zum Start, erwacht sogar der flache Rennwagen zu akustischem Leben. Er selbst würde im Fahren allenfalls ein leises Pfeifen von sich geben, aber die Regeln verlangen, dass er nicht nahezu lautlos durch die Gipfelwelt dieses Rocky-Mountains-Riesen rauschen darf. Begründung: Jedes Auto oder Motorrad muss mindestens 120 Dezibel Geräusch entwickeln, damit die freilebenden Tiere vor dem Verkehr gewarnt werden - und auch so manch unvorsichtiger Zuschauer. Deshalb klingt der elektrische Rennwagen dank einer Sirene im Fahren genauso wie das Polizeiauto von Ltd. Stone beim Einsatz in den Straßen von San Francisco.

Anspannung und Stolz

Für das 36-köpfige VW-Team geht an diesem Morgen ein beispielloser Sprint zu Ende. Am 2. September 2017 war der Startschuss zum Bau dieses Autos gefallen, einem Rennwagen, den es weder so noch in ähnlicher Bauweise irgendwo auf der Welt schon gegeben hat. Allen Beteiligten ist nun, 48 Stunden vor dem Rennen, deutlich die Anspannung anzumerken, gleichzeitig aber auch der Stolz auf die geleistete Arbeit in den zurückliegenden neun Monaten.

Der Prototyp liefert nun das, was alle von ihm erwartet haben. Am Start zur letzten Teilstrecke hinauf auf den Gipfel in 4302 Metern Höhe demonstriert er seine ungeheure Beschleunigungsfähigkeit äußerst eindrucksvoll. Die Michelin-Reifen übernehmen ohne jede Verzögerung die brachiale Gewalt, die von zwei Elektromotoren an die beiden angetriebenen Achsen abgegeben werden. Nicht das geringste Durchdrehen ist zu bemerken, nicht der kleinste Schlupf. In 2,25 Sekunden, schneller als bei jedem Formel-1-Auto, sind 100 km/h erreicht, nach wenigen Sekunden verschwindet der I.D. R hinter der ersten Linkskurve.

Individualisten am Pikes Peak

"Monster-Auto" mit Startnummer 98
© Stefan BomhardZoomansicht

Ganz anders etwa die eigenwillige Konstruktion mit Startnummer 98. Sie wiegt 875 Kilo und bringt genau auch 875 PS Leistung. Bis sie die aber auf die Straße übertragen kann, verstreicht einiges an Zeit. Eine prima Show ist es allemal, und der Pikes Peak gehört seit dem Debüt 1916 vorwiegend den Individualisten, wenngleich die Rekorde nur noch von großen Teams und Herstellern verbessert werden können. In ihrer Leidenschaft freilich unterscheiden sie sich in nichts.

 

kicker

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Schlagzeilen

Livescores Live

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (7): 1+* von: JAF99 - 21.11.18, 21:24 - 4 mal gelesen
Re (2): Inländerfeindlichkeit von: GIadbacher - 21.11.18, 21:21 - 3 mal gelesen
Re: Inländerfeindlichkeit von: Anaiva - 21.11.18, 21:16 - 12 mal gelesen

TV Programm

Zeit Sender Sendung
21:30 SDTV Sporting Greats
 
22:00 SDTV Benfica Lissabon - FC Porto
 
22:00 SP1 Hans Sarpei - Das T steht für Coach. Die Telekom Fußball Doku
 
22:45 SKYS1 Golf
 
22:55 EURO Nachrichten
 

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine