Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
10.01.2018, 10:16

Die Rallye Dakar fordert früh prominente Opfer

Bitteres Aus für Villas-Boas, Roma und Sunderland

Die Rallye Dakar fordert prominente Opfer. Für den portugiesischen Fußballtrainer André Villas-Boas ist das Debüt bei dem Marathon-Rennen schmerzhaft zu Ende gegangen. Der ehemalige Teammanager des FC Chelsea musste nach einem Unfall auf der 4. Etappe im Krankenhaus untersucht werden und aufgeben. Auch für den Briten Sam Sunderland, Führender und Titelverteidiger in der Motorradwertung, kam wegen Rückenproblemen das Aus. Dieses Schicksal teilt er sich mit Nani Roma und Cyril Despres.

Vorzeitiges Ende: Fußball-Trainer André Villas-Boas schied nach einem Unfall mit seinem Toyota aus.
Vorzeitiges Ende: Fußball-Trainer André Villas-Boas schied nach einem Unfall mit seinem Toyota aus.
© Getty ImagesZoomansicht

"Die Dakar ist für uns leider vorbei. Sagt allen, dass es Ruben und mir gut geht", schrieb Villas-Boas bei Instagram. Bei einem Sprung in den Dünen kamen der Portugiese und sein Co-Pilot Ruben Faria mit ihrem Toyota Hilux zuerst mit der Front des Fahrzeugs auf. Villas-Boas klagte über Rückenschmerzen, nach Angaben seines Teams seien bei den Untersuchungen aber keine Brüche festgestellt worden.

Villas-Boas, der unter anderem auch Tottenham Hotspur und den FC Porto trainiert hatte, ist im Motorsport kein Unerfahrener. Seit Jahren ist der 40-Jährige ein begeisterter Motorradfahrer, sein Onkel Pedro Villas-Boas bestritt die Dakar im Jahr 1982. Auf Empfehlung eines Freundes verzichtete Villas-Boas jedoch darauf, bei der Rallye mit dem Motorrad zu starten.

Neben Villas-Boas ereilte auch weitere prominente Teilnehmer das vorzeitige Aus bei der Hatz durch Südamerika. Während der Brite Sam Sunderland, Führender und Titelverteidiger in der Motorradwertung, mit Rückenproblemen aufgeben musste, ging es auch für den Spanier Nani Roma nicht weiter. Der frühere Gesamtsieger in der Auto- und Motorradwertung wurde nach einem Unfall am Montag im Krankenhaus behandelt und konnte beim Teilstück im peruanischen San Juan de Marcona am Dienstag (Ortszeit) nicht mehr starten. Der Franzose Cyril Despres, fünfmaliger Gesamtsieger auf dem Motorrad, musste nach einem Unfall mit seinem Peugeot aufgeben und schied aus.

Auch Nasser Al-Attiyah aus Katar hatte Pech. Nachdem der 47-Jährige mit seinem Toyota die erste und die dritte Etappe gewonnen hatte, blieb er auf der 444 Kilometer langen Etappe, von der 330 Kilometer gewertet wurden, dreimal im Sand stecken und verlor dabei mehr als eine Stunde.

mas/dpa/sid

 

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Schlagzeilen

   
google+ Google+ aktivieren
dauerhaft aktivieren

Livescores Live

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re: Terodde. von: Bavaria4940 - 20.01.18, 20:45 - 6 mal gelesen
Re (3): Danke Freiburg... von: acker1966 - 20.01.18, 20:44 - 1 mal gelesen
Re: Danke Freiburg... von: noelli33 - 20.01.18, 20:43 - 2 mal gelesen

TV Programm

Zeit Sender Sendung
14:00 SKYS2 Fußball
 
14:00 SKYS1 Handball: DKB Bundesliga
 
14:15 EURO Tennis
 
14:20 SDTV Ajax Amsterdam - Feyenoord Rotterdam
 
14:30 SKYS2 Fußball
 

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine