Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Schweden

Schweden

0
:
2

Halbzeitstand
0:1
England

England


SCHWEDEN
ENGLAND
15.
30.
45.


60.
75.
90.











Pickford rettet beim 2:0 gegen Schweden mehrfach stark

Zwei Kopfbälle hieven England ins Halbfinale

England steht erstmals seit 1990 wieder in einem WM-Halbfinale. Die Three Lions setzten sich in Samara gegen Außenseiter Schweden letztlich souverän mit 2:0 durch. Offensiv konnte sich England wieder mal auf seine Standardstärke verlassen, hinten rettete Pickford mehrfach stark.

Harry Maguire (r.)
Dosenöffner: Verteidiger Harry Maguire (r.) brachte England gegen Schweden mit seinem Tor auf Kurs.
© Getty ImagesZoomansicht

Schwedens Trainer Janne Andersson nahm gegenüber dem 1:0-Erfolg über die Schweiz zwei Änderungen vor: Krafth ersetzte Lustig (Gelbsperre), außerdem kehrte Larsson nach seiner Gelbsperre für Svensson zurück in die Mannschaft.

Englands Coach Gareth Southgate vertraute auf dieselbe Startelf, die auch beim 4:3-Elfmeterkrimi gegen Kolumbien begonnen hatte.

Die Partie begann, wie alle es erwartet hatten: Schweden stand im gewohnten 4-4-2 tief und ließ England kommen. Die Three Lions, im bewährten 3-5-2, hatten dadurch ein deutliches Übergewicht an Ballbesitz, präsentierten sich im Spiel nach vorne aber ohne das nötige Tempo. So hatten die Skandinavier keine großen Probleme, den Gegner vom eigenen Tor wegzuhalten.

Wieder ein Standard: Maguire köpft zum 1:0 ein

Vereinzelt schob Blagult etwas vor, um den Spielaufbau der Engländer früher zu stören. So bot sich dem Weltmeister von 1966 nach 19 Minuten etwas Platz: Kane kam kurz vor dem Sechzehner an den Ball, verzog aber knapp. Für die Führung des Favoriten musste wieder mal ein Standard herhalten: Nach einer Ecke von Young gewann Maguire das Kopfballduell mit Forsberg und traf zum 1:0 für England (30.) - das achte Tor nach einem ruhenden Ball für die Three Lions im laufenden Turnier.

Die Führung gab England sichtlich Selbstvertrauen, der Ball lief nun flüssiger durch die Reihen des Favoriten. Schweden wusste auf den Rückstand derweil zunächst keine Antwort und präsentierte sich offensiv weiterhin harmlos. Kurz vor der Pause bot sich Sterling die große Chance, die Führung auszubauen. Der Offensivmann scheiterte frei vor Olsen jedoch zunächst am Keeper und vergab auch im Nachschuss (44.).

Wieder ein Kopfball: Alli erhöht auf 2:0

Schweden kam gut aus der Pause und hätte die Three Lions beinahe kalt erwischt: Berg kam im Sechzehner zum Kopfball, Pickford bewahrte seine Mannschaft mit einem starken Reflex vor dem Ausgleich (47.). Im Anschluss zog sich Blagult trotz des Rückstandes wieder zurück. England verwaltete die Führung - und schlug nach einer knappen Stunde eiskalt zu: Lingard fand mit seiner Hereingabe im Fünfmeterraum Alli, der freistehend zum 2:0 einköpfte (59.).

Die Skandinavier waren um eine schnelle Antwort bemüht, Claesson scheiterte nach einer schönen Kombination jedoch an Pickford (62.). Ansonsten blieb allerdings England die dominantere Mannschaft und vor allem über Standards gefährlich: Maguire verpasste nach einer Ecke seinen zweiten Treffer (66.).

WM-Turnierrechner

England erstmals seit 1990 wieder im Halbfinale

Schweden mühte sich zwar nach Kräften, kam aber bis auf einen Versuch von Berg nicht gefährlich in Tornähe - erneut rettete Pickford mit einem starken Reflex (71.). So lief dem Außenseiter langsam die Zeit davon. Auch in den Schlussminuten fehlten den Skandinaviern jedoch die Mittel, sodass der Sieg für England nicht mehr in Gefahr geriet. Am Ende zogen die Three Lions zum ersten Mal seit 1990 wieder in die Runde der letzten Vier ein.

Im Halbfinale bekommt es England am Mittwoch (20 Uhr) in Moskau mit dem Sieger aus dem Viertelfinale zwischen Russland und Kroatien zu tun. Schweden tritt nach einer starken Vorstellung in Russland die Heimreise an.

Weltmeisterschaft, 2018, Viertelfinale
Schweden - England 0:2
Schweden - England 0:2
Wette zweier Stars

Bevor das dritte WM-Viertelfinale 2018 zwischen Schweden und England über die Bühne ging, duellierten sich zwei Stars ihrer Länder mit einer Wette. David Beckham und Zlatan Ibrahimovic, einst zusammen bei PSG - und jeweils aktiv bei Milan und Manchester United.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Schweden
Aufstellung:
Olsen (3,5) - 
Krafth (5)    
Lindelöf (2) , 
Granqvist (2,5)    
Augustinsson (3) - 
Larsson (4)    
Ekdal (3,5) - 
Claesson (3) , 
Forsberg (4,5)    
Berg (3) , 
Toivonen (4,5)    

Einwechslungen:
65. Guidetti     für Toivonen
65. Martin Olsson für Forsberg
85. Jansson für Krafth

Trainer:
Andersson
England
Aufstellung:
Pickford (2) - 
Walker (3,5) , 
Stones (2,5) , 
Maguire (2)        
Trippier (4) , 
J. Henderson (2,5)    
A. Young (3) - 
Alli (3)        
Lingard (3) - 
Sterling (4)    
H. Kane (4)    

Einwechslungen:
77. Delph für Alli
84. Dier für J. Henderson
90. + 1 Rashford für Sterling

Trainer:
Southgate

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Maguire (30., Kopfball, A. Young)
0:2
Alli (59., Kopfball, Lingard)
Gelbe Karten
Schweden:
Guidetti
(1. Gelbe Karte)
,
Larsson
(3.)
England:
Maguire
(1. Gelbe Karte)

Spieldaten

Schweden       England
Tore 0 : 2 Tore
 
Torschüsse 6 : 12 Torschüsse
 
gespielte Pässe 368 : 500 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 265 : 399 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 103 : 101 Fehlpässe
 
Passquote 72% : 80% Passquote
 
Ballbesitz 42% : 58% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 48% : 52% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 10 : 7 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 7 : 9 Gefoult worden
 
Abseits 2 : 1 Abseits
 
Ecken 1 : 6 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
07.07.2018 16:00 Uhr
Stadion:
FIFA WM-Stadion Samara, Samara
Zuschauer:
39991
Spielnote:  4
kein gutes K.-o.-Spiel, viel Leerlauf. England insgesamt agiler und abgeklärter, Schweden drehte erst nach dem 0:2 etwas auf, zu spät.
Chancenverhältnis:
4:6
Eckenverhältnis:
1:6
Schiedsrichter:
Björn Kuipers (Niederlande)   Note 2,5
ihm unterliefen keine groben Fehler, aber insgesamt pfiff der Niederländer zu kleinlich. Auch das raubte den Spielfluss.
Spieler des Spiels:
Jordan Pickford
Als die Schweden aufwachten, war der junge Schlussmann nicht zu überwinden. Glänzte vor allem im Duell mit Berg. Dirigierte außerdem hervorragend seine Vorderleute.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine