Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
16.04.2019, 15:43

Frankfurt muss gegen Benfica ein 2:4 aufholen

Rode: "Müssen einen kühlen Kopf bewahren"

"Schnell abhaken und auf den Donnerstag schauen", sagte Sebastian Rode nach der 1:3-Heimniederlage gegen den FC Augsburg am Sonntag. Doch nicht nur der 28-Jährige, sondern die gesamte Mannschaft der Frankfurter Eintracht richtete den Blick bereits wenige Minuten nach der bitteren Ligapleite auf den Europa-League-Showdown mit Benfica Lissabon am Donnerstagabend (21 Uhr, LIVE! bei kicker.de).

Sebastian Rode
Will mit seinem Team ins Halbfinale: Frankfurts Sebastian Rode.
© imagoZoomansicht

Aus der 2:4-Niederlage vom ersten Aufeinandertreffen will die Eintracht die richtigen Schlüsse gezogen haben, um den Traum vom Halbfinale doch noch wahr werden zu lassen. Zwei Pflichtspielniederlagen in Serie kassierten die Hessen zuletzt im Dezember des letzten Jahres. Überhaupt wurde im Anschluss nur noch die Partie gegen den FC Bayern (0:3) kurz vor Weihnachten abgegeben. Jetzt schmerzt es, dass der Frankfurter Höhenflug ausgerechnet vor dem wichtigen Rückspiel gegen die Portugiesen ein abruptes Ende nahm. "Wir werden wieder ein anderes Gesicht zeigen und alles in die Waagschale werfen, damit es zum Weiterkommen reicht", versprach Rode dem Formtief zu trotzen.

Auf keinen Fall sollen die Kräfte durch einen Platzverweis zusätzlich strapaziert werden. "Wir müssen einfach aufpassen, dass wir in Zukunft zu elft fertig spielen", mahnte Trainer Adi Hütter, nachdem sein Team die Spiele gegen Augsburg (Gelson Fernandes: Gelb-Rote Karte) und Lissabon (Evan Ndicka: Rote Karte) nur zu zehnt beendete. "Jeder von uns ist total heiß auf das Spiel und wird die Minuten in Unterzahl auch deswegen gut verkraftet haben. Durch die drei Tage Regeneration sind wir am Donnerstag körperlich wieder bei 100 Prozent. Was die Motivation angeht sogar bei 150 Prozent", betonte Rode.

Die Ausgangssituation ist klar: Frankfurt muss zwei Tore aufholen. Ein gewisses Risiko ist somit unausweichlich. "Trotzdem müssen wir einen kühlen Kopf bewahren und dürfen keinesfalls ins offene Messer laufen", betonte Rode. Dabei kommt der Aufwärtstrend von Stürmer Goncalo Paciencia, der sowohl gegen Lissabon als auch gegen Augsburg traf, gerade recht. Denn Stoßstürmer Sebastian Haller wird mit seiner Bauchmuskel-Verletzung weiter fehlen. Doch die Chancenverwertung von Paciencia, Luka Jovic und Ante Rebic ließ zuletzt deutlichen Spielraum zur Verbesserung.

Kann Hinteregger auflaufen?

Weiterhin unklar ist der Einsatz von Martin Hinteregger. Der Abwehrstratege zog sich gegen Augsburg eine Verhärtung im Oberschenkel zu. Auf kicker-Nachfrage ließ die Eintracht am Dienstag verlauten, "ein Einsatz ist nicht ausgeschlossen." Sicher zuschauen muss hingegen Evan Ndicka nach seiner Rotsperre aus dem Hinspiel.

Moritz Kreilinger

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 12.04., 09:43 Uhr
"Zuversicht ist sehr groß" - Frankfurt verliert das Hinspiel in Lissabon
Eintracht Frankfurt verliert das Hinspiel des Europa-League-Viertelfinals bei Benfica Lissabon mit 2:4. Trotzdem ist die Hoffnung auf ein erfolgreiches Rückspiel und den Einzug in die nächste Runde "sehr groß", wie Martin Hinteregger unterstreicht.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Rode

Vorname:Sebastian
Nachname:Rode
Nation: Deutschland
Verein:Eintracht Frankfurt
Geboren am:11.10.1990

weitere Infos zu Hinteregger

Vorname:Martin
Nachname:Hinteregger
Nation: Österreich
Verein:Eintracht Frankfurt
Geboren am:07.09.1992

weitere Infos zu Ndicka

Vorname:Evan
Nachname:Ndicka
Nation: Frankreich
Verein:Eintracht Frankfurt
Geboren am:20.08.1999

weitere Infos zu Hütter

Vorname:Adolf
Nachname:Hütter
Nation: Österreich
Verein:Eintracht Frankfurt


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine