Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
FC Arsenal

FC Arsenal

England
3
:
0

Halbzeitstand
2:0
Hinspiel: 1:3
Nach Hin- & Rückspiel: 4:3
Stade Rennes

Stade Rennes

Frankreich

FC ARSENAL
STADE RENNES
15.
30.
45.




60.
75.
90.












Gunners ziehen nach Hinspielniederlage ins Viertelfinale ein

3:0 nach 1:3: Arsenal dankt Maskenmann Aubameyang

Trotz einer 1:3-Hinspielniederlage hat der FC Arsenal noch das Viertelfinale der Europa League erreicht. Im Achtelfinalrückspiel gegen Stade Rennes siegten die Gunners mit 3:0 und konnten sich vor allem bei Pierre-Emerick Aubameyang bedanken: Der Gabuner war an allen drei Toren direkt beteiligt und bejubelte den Treffer zum Endstand auf kuriose Art und Weise.

Pierre-Emerick Aubameyang
Maskenjubel: Pierre-Emerick Aubameyang feierte seinen Treffer zum 3:0 auf besondere Art und Weise.
© imagoZoomansicht

Arsenals Coach Unai Emery musste auf den gesperrten Sokratis verzichten, der im Hinspiel die Gelb-Rote Karte gesehen hatte, der Grieche wurde in der Innenverteidigung von Mustafi ersetzt. Die zweite Änderung zum 2:0 gegen Manchester United fand zwischen den Pfosten statt: Cech spielte anstelle von Leno (Bank).

Rennes' Trainer Julien Stephan wählte im Vergleich zum 3:1 gegen SM Caen in der Liga eine defensivere Ausrichtung und ersetzte Stürmer Hunou (Bank) durch Mittelfeldmann André.

Gunners-Blitzstart: Aubameyang trifft und legt auf

Nach dem 1:3 im Hinspiel hatte Arsenal auf ein frühes Tor gehofft - und genau das gelang den Gunners. Maitland-Niles setzte Ramsey in Szene, dessen flache Hereingabe Aubameyang im Fünfmeterraum über die Linie drückte (5.). Die Engländer machten weiter ordentlich Dampf, Rennes bekam überhaupt keinen Fuß in die Tür - und Aubameyang war auch am 2:0 entscheidend beteiligt. Auf dem linken Flügel spielte der Gabuner einen klasse Doppelpass mit Ramsey. Rennes' Defensive ging davon aus, dass der im Abseits stehende Kolasinac an den Ball kommen würde, doch der Bosnier blieb weg und Aubameyang kratzte die Kugel noch so eben von der Grundlinie an den zweiten Pfosten, wo Maitland-Niles herannahte und zum 2:0 einnickte - ein herausragender Spielzug (15.).

Bereits in der Anfangsviertelstunde hatten die Gunners somit die Weichen auf Weiterkommen gestellt und hatten auch in der Folge alles im Griff. Rennes bekam überhaupt keinen Zugriff aufs Spielgeschehen und kam mit spielerischen Mitteln kaum ins vordere Drittel. Die beste Gelegenheit vor dem Seitenwechsel hatte somit abermals Arsenal durch Ramsey, der mit seinem zu unpräzisen Abschluss an Koubek scheiterte (40.).

Pfosten: Niang sorgt für Arsenal-Schrecksekunde - Glück für Lacazette

Die Franzosen, die im ersten Durchgang komplett harmlos geblieben waren, hatten unmittelbar nach dem Seitenwechsel die große Gelegenheit auf das notwendige Auswärtstor, doch ein abgefälschter Schuss von Niang landete nur am Pfosten (47.). Die nächste Schrecksekunde für die Gunners folgte nur kurz darauf: Der bereits verwarnte Lacazette räumte Gegenspieler Bensebaini rüde an der Seitenlinie ab und hatte großes Glück, nicht mit Gelb-Rot vom Platz gestellt zu werden (55.).

Aubameyang trifft erneut und jubelt kurios

Rennes wurde aber auch mit Elf gegen Elf immer stärker, Arsenal leistete sich zahlreiche Ballverluste und geriet zunehmend unter Druck, Kolasinac blockte mit einem eingesprungenen Tackling einen Schuss des durchgebrochenen Sarr (62.). So aber überstanden die Gunners die Drangphase der Franzosen unbeschadet und stellten mit ihrem ersten gelungenen Angriff im zweiten Durchgang auf 3:0: Der eingewechselte Mkhitaryan spielte nach links zu Kolasinac und Aubameyang schob die scharfe Hereingabe des Bosniers ins leere Tor (72.). Der Gabuner feierte seinen zweiten Treffer kurios: Hinter dem Tor hatte Aubameyang eine Maske des Superhelden "Black Panther" platziert, die er zum Torjubel überzog.

Aubameyang hätte um ein Haar auch noch den Dreierpack bejubeln dürfen, vergab aber in der Schlussphase gleich zwei Hochkaräter auf das 4:0 (82., 83.). Das sollte sich aber nicht mehr rächen: Rennes wirkte nun platt und kam nur noch zu einer Halbchance durch Sarr in der Nachspielzeit, die Cech sicher parierte. Arsenal steht damit ohne den Umweg Verlängerung im Viertelfinale der Europa League.

Nun haben die Gunners erst einmal Pause und empfangen am 1. April (21 Uhr) Newcastle United. Stade Rennes gastiert am kommenden Sonntag bei Girondins Bordeaux (17 Uhr).

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Arsenal
Aufstellung:
Koscielny    
Maitland-Niles    
Ramsey    
Kolasinac    
Özil    
Aubameyang            
Lacazette        

Einwechslungen:
70. H. Mkhitaryan     für Özil
70. Iwobi für Lacazette
87. Torreira für Ramsey

Trainer:
Emery
Stade Rennes
Aufstellung:
Koubek
H. Traoré    
Edson Mexer    
Sarr
André        
Grenier        
Bourigeaud    

Einwechslungen:
70. Hunou für Grenier
79. Lea Siliki für André

Trainer:
Stephan

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
2:0
3:0
Gelbe Karten
Arsenal:
Lacazette
(1. Gelbe Karte)
,
Aubameyang
(1.)
,
H. Mkhitaryan
(2.)
,
Kolasinac
(1.)
Rennes:
Edson Mexer
(1. Gelbe Karte)
,
Grenier
(1.)
,
Bourigeaud
(2.)
,
H. Traoré
(4.)

Spieldaten

FC Arsenal       Stade Rennes
Tore 3 : 0 Tore
 
Torschüsse 12 : 11 Torschüsse
 
gespielte Pässe 449 : 363 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 337 : 259 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 112 : 104 Fehlpässe
 
Passquote 75% : 71% Passquote
 
Ballbesitz 55% : 45% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 51% : 49% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 14 : 15 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 13 : 13 Gefoult worden
 
Abseits 2 : 10 Abseits
 
Ecken 1 : 6 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
14.03.2019 21:00 Uhr
Stadion:
Emirates Stadium, London
Zuschauer:
59453
Schiedsrichter:
Andris Treimanis (Lettland)

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine