Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
FC Zürich

FC Zürich

Schweiz
3
:
2

Halbzeitstand
1:0
Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen

Deutschland

FC ZÜRICH
BAYER 04 LEVERKUSEN
15.
30.
45.





60.
75.
90.












Doppelter Bellarabi - Bayer-Ärger in der Nachspielzeit

2:3 in Zürich: Leverkusen verschläft erste Hälfte

Nach verschlafener erster Hälfte drehte Bayer Leverkusen die Partie beim FC Zürich nach der Pause nur kurzfristig. Doch am Ende kamen die Schweizer zurück, siegten mit 3:2 und bleiben damit mit neun Punkten Tabellenführer in der Gruppe A.

Stephen Odey (li.), Lukas Hradecky (re.)
Siegtreffer: Stephen Odey (li.) überwindet Lukas Hradecky (re.).
© imagoZoomansicht

Zürichs Trainer Ludovic Magnin veränderte seine Startaufstellung nach dem 3:3 gegen die Young Boys Bern im Topspiel der Schweizer Liga auf einer Position: Winter ersetzte rechts in der Offensive Rodriguez.

Bayer-Coach Heiko Herrlich rotierte nach dem 2:2 gegen Hannover 96 in der Liga auf fünf Positionen: Statt Weiser, Brandt, Volland und Alario (alle Bank) begannen Jedvaj, Dragovic, Bellarabi, Bailey und Kiese Thelin. Der angeschlagene Tah (Verhärtung im Hüftbeuger) wurde geschont, Retsos rückte nach Verletzung (Sehnenanriss) erstmals in dieser Saison wieder in den 18er-Kader.

Marchesano belohnt den FCZ

Nur in den Anfangsminuten hatte Bayer ein wenig mehr vom Spiel, doch die erste gute Chance hatte der FCZ: Domgjoni wurde mit einem Steilpass von Winter bedient, scheiterte aber an Hradecky, der mit einem Bein gerade noch klärte (3.). Die in der Defensive aufmerksam verteidigenden Schweizer wurden mit zunehmender Dauer selbstbewusster, während Bayer Ideen, Zielstrebigkeit und Durchschlagskraft vermissen ließ - und zudem Lücken in der Defensive offenbarte. Die Folge waren einige gute Gelegenheiten für die Hausherren.

Der von Marchesano angespielte Odey scheiterte in der 27. Minute im Eins-gegen-eins an Hradecky, der abermals aufmerksam parierte. Kololli schoss wenig später aus spitzem Winkel ans Außennetz (30.). Sechs Minuten später prallte der Ball nach einem Eckball für den FCZ im Getümmel an den rechten Außenpfosten (36.). Eine gute Tormöglichkeit für Bayer gab es vor der Pause nicht, harmlose Schüsse von Bailey und Havertz (17., 26.) bereiteten dem Zürcher Torhüter Brecher keine Probleme. Einzig die Tore fehlten den wacheren Hausherren - bis in die 44. Minute: Rüegg tunnelte am Strafraumrand Sven Bender und legte Marchesano im Zentrum mit einem scharfen Zuspiel die verdiente Pausenführung auf.

Bellarabi kopiert sich, Domgjoni kontert

Nach der Pause reagierte Herrlich auf die dürftige Leistung seiner Elf und brachte Weiser und Volland für Dragovic und Kiese Thelin. Plötzlich war Bayer deutlich präsenter und baute Druck auf das Tor des FCZ auf. Und zwar schnell mit durchschlagendem Erfolg: Nach Ablage von Havertz überwand Bellarabi Keeper Brecher in der 50. Minute mit einem satten Schuss aus spitzem Winkel ins kurzen Eck. Nur vier Minuten später folgte nahezu eine Kopie des 1:1: Wieder legte Havertz nach rechts in den Strafraum zu Bellarabi, wieder flog Brecher gegen den strammen Schuss des Bayer-Akteurs vergeblich (54.). Die Partie war gedreht - dies jedoch nur kurz. Denn nur wenige Minuten später traf Domgjoni mit einem von Sven Bender noch entscheidend abgefälschten Schuss zum 2:2 (59.).

Danach präsentierte sich die Partie offen, wobei der FCZ wieder deutlich selbstbewusster agierte. In der 78. Minute gingen die Schweizer schließlich wieder in Führung. Bei einem Angriff über links wurde zunächst Pa Modou nicht richtig attackiert, dann vollstreckte der freistehende Odey am ersten Pfosten geschickt ins lange Toreck - 3:2. Leverkusen konnte danach zunächst nicht mehr viel zusetzen, musste sich am Ende jedoch dennoch gewaltig über die Niederlage ärgern. Denn in der Nachspielzeit köpfte Sven Bender zum vermeintlichen 3:3 ein (90.+4). Doch der Treffer erhielt keine Anerkennung von Referee Aliyar Aghayev, weil der Zürcher Hekuran Kryeziu - direkt vor Sven Bender - im Duell mit Bayer-Kapitän Lars Bender ohne erkennbaren Grund zu Boden gegangen war und fälschlicherweise auf Offensivfoul entschieden wurde.

Für Zürich geht es am Sonntag (16 Uhr) mit dem Auswärtsspiel beim FC St. Gallen weiter. Bayer ist ebenfalls am Sonntag zwei Stunden später bei Werder Bremen zu Gast. In der Europa League treffen beide Teams am 8. November (21 Uhr) in Leverkusen erneut aufeinander.

Europa League, 2018/19, Gruppenphase, 3. Spieltag
FC Zürich - Bayer 04 Leverkusen 3:2
FC Zürich - Bayer 04 Leverkusen 3:2
Gelingt heute der dritte Sieg im dritten Spiel?

Mit zwei Siegen ist Bayer Leverkusen optimal in die Europa League gestartet. Mit fünf Änderungen gegenüber dem 2:2 gegen Hannover strebt Heiko Herrlich den nächsten Erfolg an.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Zürich
Aufstellung:
Brecher (4) - 
Rüegg (2,5)    
Bangura (3,5) , 
Maxsö (3,5) , 
Pa Modou (2,5)    
Domgjoni (2,5)    
H. Kryeziu (3,5) - 
Winter (4,5)    
Marchesano (2)        
Kololli (4,5)    
Odey (2,5)    

Einwechslungen:
58. Khelifi (4) für Winter
79. Rodriguez     für Kololli
90. Nef für Marchesano

Trainer:
Magnin
Bayer 04 Leverkusen
Aufstellung:
Hradecky (2) - 
L. Bender (3)        
Jedvaj (4,5) , 
S. Bender (5) , 
Wendell (4,5) - 
Kohr (4,5) , 
Dragovic (5)    
Bellarabi (2)        
Havertz (4) , 
Bailey (5,5)        
Kiese Thelin (6)    

Einwechslungen:
46. Weiser (5) für Dragovic
46. Volland (3,5) für Kiese Thelin
79. Brandt für Bailey

Trainer:
Herrlich

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Marchesano (44., Rechtsschuss, Rüegg)
1:1
Bellarabi (50., Rechtsschuss, Havertz)
1:2
Bellarabi (54., Rechtsschuss, Havertz)
2:2
Domgjoni (59., Linksschuss)
3:2
Odey (78., Rechtsschuss, Pa Modou)
Gelbe Karten
FC Zürich:
Pa Modou
(1. Gelbe Karte)
,
Rodriguez
(2.)
Leverkusen:
Bailey
(1. Gelbe Karte)
,
L. Bender
(2.)

Spieldaten

FC Zürich       Bayer 04 Leverkusen
Tore 3 : 2 Tore
 
Torschüsse 15 : 13 Torschüsse
 
gespielte Pässe 352 : 511 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 246 : 403 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 106 : 108 Fehlpässe
 
Passquote 70% : 79% Passquote
 
Ballbesitz 41% : 59% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 43% : 57% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 14 : 7 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 7 : 14 Gefoult worden
 
Abseits 0 : 1 Abseits
 
Ecken 4 : 7 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
25.10.2018 18:55 Uhr
Stadion:
Letzigrund, Zürich
Zuschauer:
12427
Spielnote:  2,5
hohe Dramatik, sehenswerte Treffer, wobei Zürich zum Unterhaltungswert ebenso deutlich mehr beitrug wie zur Spielkultur.
Chancenverhältnis:
6:3
Eckenverhältnis:
4:7
Schiedsrichter:
Aliyar Aghayev (Aserbaidschan)   Note 6
lag falsch, S. Benders Treffer (90./+4) wegen vermeintlichen Fouls von L. Bender nicht anzuerkennen, übersah Bellarabis knappe Abseitsposition beim 1:1, hätte Bailey für dessen rohes Foul gegen Pa Modou (42.) Rot statt Gelb zeigen müssen - das waren nur die drei Tiefpunkte einer schwachen Leistung.
Spieler des Spiels:

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine