Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
21.05.2019, 15:53

Lüneburg könnte Relegation entgehen

Hoffnung in Egestorf: "Jetzt sind wir alle Wolfsburg-Fans"

Durch eine 1:3-Niederlage gegen Eintracht Norderstedt ist der 1. FC Germania Egestorf/Langreder aus der Regionalliga Nord abgestiegen - nach jetzigem Stand. Denn noch besteht für den Klub aus dem niedersächsischen Barsinghausen eine kleine Chance auf den Klassenerhalt. Dafür aber müsste sich der VfL Wolfsburg II in den Aufstiegsspielen gegen den FC Bayern München II durchsetzen.

Paul Nieber
Seit Oktober 2018 Germania-Trainer: Paul Nieber.
© imago imagesZoomansicht

Die Enttäuschung war groß, als Egestorf am vergangen Spieltag eine 1:3-Niederlage auf eigenem Platz gegen Norderstedt kassiert hatte. Der Klub verpasste damit den Sprung auf den Relegationsplatz, der womöglich sogar zur direkten Rettung gereicht hätte. Denn steigt Wolfsburg II in die 3. Liga auf, wäre der Tabellen-15., momentan der Lüneburger SK Hansa, gerettet. Nur zwei Klubs müssten in die Fünftklassigkeit absteigen. Der Tabellen-16. dürfte die Relegation spielen - genau darauf hofft man nun bei der Germania. "Jetzt sind wir natürlich alle Wolfsburg-Fans", sagte Stürmer Christoph Beismann, der aber grundlegend von einer "beschissenen Situation" sprach.

Denn auch wenn noch eine kleine Chance besteht, den Klassenerhalt durch zwei Spiele (29. Mai und 1. Juni) gegen den Zweiten der Oberliga Niedersachsen, Eintracht Northeim, zu schaffen, gibt man sich im Lager der Barsinghausener selbstkritisch. "Wir sind zurecht in dieser Situation", sagte Trainer Paul Nieber. "Wir hatten in der ganzen Saison nur eine gute Phase, als wir vor der Winterpause fünf Spiele in Serie gewonnen haben." Zu wenig, um den Klassenerhalt auf direktem Wege zu erreichen.

Lüneburgs Trainer Zobel: "Ich hatte keinen Druck"

Auch bei Tabellennachbar Lüneburg wird der Ausgang der beiden Aufstiegsspiele des Staffelmeisters Wolfsburg mit Spannung erwartet. Schließlich würde der LSK dem Kräftemessen mit Northeim gerne aus dem Weg gehen und stattdessen sicher für die nächste Regionalliga-Saison planen. Immerhin konnte der Sturz auf die direkten Abstiegsplätze durch einen mühevollen 2:1-Sieg beim bereits feststehenden Absteiger Lupo Martini Wolfsburg vermieden werden. "Ich hatte keinen Druck, also spüre ich auch keine Erleichterung", sagte LSK-Coach Rainer Zobel. "Aber ich freue mich für die Leute im Verein."

pau/MB/MS

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Beismann

Vorname:Christoph
Nachname:Beismann
Nation: Deutschland
Verein:1. FC G. Egestorf/Langreder
Geboren am:03.02.1987

weitere Infos zu Nieber

Vorname:Paul
Nachname:Nieber
Nation: Deutschland


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine