Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
06.04.2019, 11:20

Oberhausen darf weiter auf den Aufstieg hoffen

Nach Krebserkrankung: RWO feiert Scheelens Last-Minute-Tor

Dass manche Geschichten nur der Fußball schreibt, da war man sich in Oberhausen nach der Partie gegen den Wuppertaler SV einig. Grund dafür war die Entstehung des 2:1-Erfolgs von RWO. Ein Siegtreffer in der vierten Minute der Nachspielzeit ist immer ein Grund für ausgelassenen Jubel - den entscheidenden Last-Minute-Treffer gegen Wuppertal erzielte dazu noch Alexander Scheelen, der nach überstandener Krebserkrankung zum zweiten Mal überhaupt wieder auf dem Platz stand.

Alexander Scheelen
Gut Lachen: Alexander Scheelen (li.) freut sich gemeinsam mit Dominik Reinert über sein Tor und den Sieg seiner Mannschaft.
© imagoZoomansicht

Nach einer torlosen ersten Hälfte, in der sich der Tabellenzweite aus Oberhausen laut Trainer Mike Terranova auch über einen Rückstand nicht hätte beschweren dürfen, fand der Coach in der Kabine deutliche Worte: "Ich wurde etwas lauter und haben Dinge gesagt, die eigentlich nicht dorthin gehören. fasste Terranova auf der Vereins-Website seine energische Halbzeitansprache zusammen. "Aber es hat gewirkt." Denn nach Wiederanpfiff brachte Steinmetz die Hausherren in Front (61.).

Offenes Duell im zweiten Durchgang

Doch Wuppertal zeigte Gegenwehr, erzielte per Foulelfmeter durch Manno den Ausgleich (75.) und blieb durch schnelle Konter gefährlich. "Nach dem Ausgleich ist unser Spiel zerfahrener geworden. Wir hätten uns auch noch einen Konter fangen können. Am Ende ist es dann auch das Spielglück und die harte Arbeit der letzten Wochen, die uns den Sieg gebracht haben", so Terranova. Letztlich war es auch ein glückliches Händchen des Trainers.

Denn Terranova brachte in der 81. Minute Scheelen (für Ubabuike), der in der Vorwoche gegen Rödinghausen sein Comeback nach überstandener Krebserkrankung gegeben hatte. Und der Wiedergenesene bedankte sich mit dem Last-Minute-Siegtor (90.+4) bei seinem Coach, der sich über den Treffer besonders freute: "Er hat sich damit selbst belohnt. Ich glaube, jeder andere Spieler aus dem Team hätte das Tor nicht gemacht."

Oberhausens Traum vom Aufstieg lebt weiter

Noch wertvoller wurde das Tor durch die 1:2-Niederlage von Viktoria Köln im Stadtderby gegen die Zweitvertretung des 1. FC Köln. Denn Oberhausen liegt damit sechs Spieltage vor Saisonende nur noch drei Zähler hinter dem Spitzenreiter zurück. Und so konnte sich Alexander Scheelen nach Abpfiff von seinen Teamkollegen und den Fans nicht nur für einen sportlich sehr wichtigen Treffer feiern lassen, sondern auch für einen persönlich wichtigen. "Das sind Geschichten, die nur der Fußball schreibt", fasste Pascal Bieler den emotionalen Sieg zusammen.

kon

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Scheelen

Vorname:Alexander
Nachname:Scheelen
Nation: Deutschland
Verein:Rot-Weiß Oberhausen
Geboren am:25.06.1987


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine