Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
VfB Eichstätt

VfB Eichstätt

1
:
5

Halbzeitstand
1:2
Bayern München II

Bayern München II


VFB EICHSTÄTT
BAYERN MÜNCHEN II
15.
30.
45.




60.
75.
90.












Auftakt in der Regionalliga Bayern

Fein und Jeong überragen: Bayern-Start mit fünf Toren

Die Zweitvertretung des FC Bayern München hat zum Start der Regionalliga Bayern direkt ihre Meisterschaftsansprüche untermauert: Der klare Favorit drehte beim 5:1 in Eichstätt vor allem nach der Pause auf. Zwei Bayern-Spieler ragten aus dem Kollektiv heraus.

Er machte zum Regionalliga-Start nachhaltig auf sich aufmerksam: Bayern-Spielmacher Adrian Fein.
Er machte zum Regionalliga-Start nachhaltig auf sich aufmerksam: Bayern-Spielmacher Adrian Fein.
© imagoZoomansicht

Als klarer Favorit reisten die Bayern nach Eichstätt, um die ersten drei Punkte der Saison 2018/19 einzufahren. Der neue Trainer Holger Seitz vertraute zum Start auf zwei Sommer-Neuzugänge: Welzmüller (zuvor VfR Aalen) und Will (kam aus Kaiserslautern) bildeten die Doppel-Sechs. Zwischen den Pfosten stand Früchtl, ganz vorne wirbelte Wriedt, der bereits einmal in der Bundesliga zum Einsatz kam.

Vom Start weg dominierten die Münchner das Spielgeschehen, drückten den Gegner tief in dessen Hälfte und ließen ihn hinter dem Ball herlaufen. Lange dauerte es nicht, ehe der VfB das erste Gegentor schlucken musste: Nach einer Ecke zog Fein aus der zweiten Reihe ab und platzierte das Leder wuchtig im linken unteren Eck - 1:0 (3.). In der Folge blieb die Reserve des deutschen Rekordmeisters dran, doch Nollenberger scheiterte erst an Keeper Bauer und wenig später auch am Pfosten (9., 19.).

Jeong kontert Federl

Aus dem Nichts die kalte Dusche: Bayerns Innenverteidiger Meier rutschte im Aufbauspiel weg, über Eberle landete die Kugel bei Wolfsteiner. Dessen präzise Flanke fand Federl, der zum glücklichen 1:1 einköpfte (27.). Die Gäste wirkten nur kurz geschockt und zogen die Zügel wieder an. Wills wuchtigen Distanzschuss konnte Eichstätts Schlussmann Bauer nur abklatschen lassen - Jeong staubte ab (35.). Mit der verdienten 2:1-Führung ging es schließlich auch in die Pause.

Wriedts zweiter Treffer zählt nicht

Nach dem Seitenwechsel tauschten die Hausherren doppelt, doch die Situation verschlechterte sich: Nach einer Köhn-Ecke stand Nollenberger völlig blank und schlenzte das Leder ins rechte obere Eck - 3:1 (50.). Dabei wollten es die Bayern aber nicht belassen, sie wollten vielmehr ein erstes Warnsignal an die Konkurrenz senden: Jeong wurde sehenswert von Fein eingesetzt und erhöhte per Kopf auf 4:1 (66.). Nur zwei Minuten später verwandelte Wriedt einen Foulelfmeter. Der sechste Treffer wurde den Gästen verwehrt, weil Wriedt beim Abspiel von Nollenberger im Abseits stand (77.).

Letztlich blieb es beim auch in der Höhe nicht unverdienten 5:1 für die Bayern, die damit eine erste Duftmarke setzten. Am nächsten Dienstag (19 Uhr) geht es mit dem Heimspiel gegen Ingolstadts Reserve weiter. Eichstätt ist erst am 21. Juli - in Ingolstadt - wieder im Einsatz. "Wir sind natürlich zufrieden, so gut in die Saison gestartet zu sein. Das Team konnte heute das zeigen, was es bereits in der Vorbereitung angedeutet hat", sagte FCB-Coach Seitz nach Schlusspfiff und fügte an: "In einigen Bereichen wollen wir noch zulegen. Unter dem Strich war es aber ein absolut verdienter Sieg, auf dem wir aufbauen können."

msc

Rekordmeister entwickelt kaum mehr Talente
Bayerns Talentschmiede stockt seit Alaba und Co.
FC Bayern München
Der Nachwuchs-Nachschub stockt derzeit

Local Player, das sind Spieler die per Definition vom Verein ausgebildet wurden und zwischen ihrem 15. und 21. Lebensjahr für drei vollständige Spielzeiten bei ihrem aktuellen Verein registriert waren. Der FC Bayern hatte in der Vergangenheit immer wieder Spieler in den eigenen Reihen, die genau diese Kriterien erfüllten. Inzwischen sehen die Dinge in München aber ein wenig anders aus. David Alaba war der letzte Local Player, der beim Rekordmeister den Durchbruch schaffte. Sieben weitere kamen zwar zu Pflichtspielen, schafften den Sprung aber nicht. Ein Blick auf Bayerns Local Player der vergangenen Jahre...
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

VfB Eichstätt
Aufstellung:
Eberwein    
Graßl    
Kügel    
Federl    
Fries    
Lushi    

Einwechslungen:
46. Schelle für Eberwein
46. Scintu für Lushi
75. Förtsch für Kügel

Trainer:
Mattes
Bayern München II
Aufstellung:
Türkkalesi        
Feldhahn    
Köhn
Will    
Jeong            
Fein    
Nollenberger    
Wriedt    

Einwechslungen:
73. Lange für Jeong
77. Zaiser für Will
85. Senkbeil für Türkkalesi

Trainer:
H. Seitz

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Fein (3., Linksschuss)
1:1
Federl (27., Kopfball, Wolfsteiner)
1:2
Jeong (35., Rechtsschuss, Will)
1:3
Nollenberger (50., Rechtsschuss, Köhn)
1:4
Jeong (66., Kopfball, Fein)
1:5
Wriedt (68., Foulelfmeter, Linksschuss, Nollenberger)
Gelbe Karten
VfB Eichstätt:
Graßl
(1. Gelbe Karte)
,
Fries
(1.)
Bayern II:
Türkkalesi
(1. Gelbe Karte)
,
Feldhahn
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
12.07.2018 18:45 Uhr
Zuschauer:
2800
Schiedsrichter:
Steffen Brütting (Effeltrich)

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine