Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
10.04.2019, 14:46

"Vielleicht hätten wir kritischer miteinander umgehen müssen"

Sané, Özil, WM - Bierhoff räumt Fehler ein

Das vorzeitige Scheitern der deutschen Nationalmannschaft bei der WM in Russland sorgte im vergangenen Jahr für großen Nachklang. In einem Interview gab nun auch Teammanager Oliver Bierhoff eigene Fehler zu.

Oliver Bierhoff
Gab sich in einem Interview selbstkritisch: DFB-Teammanager Oliver Bierhoff.
© imagoZoomansicht

Nach dem Vorbereitungsspiel gegen Österreich (das DFB-Team verlor den WM-Test in Klagenfurt mit 1:2) hätten Joachim Löw und er sich zusammengesetzt. "Wir spürten, irgendwas passt nicht", sagte Bierhoff in einem Interview mit der Wochenzeitung "Die Zeit": "Wir fragten uns, wann der Schub kommt, den wir uns erhofft hatten." Heute weiß man, er sollte nie kommen.

Als falscher Schritt erwies sich zum Beispiel die Nicht-Nominierung Leroy Sanés, der es nach einer überragenden Saison für Manchester City nicht ins WM-Aufgebot schaffte. "Wir wollten vor allem ein Zeichen für die Spieler setzen, für die wir uns entschieden hatten", erklärte Bierhoff: "Das sollte Energie freisetzen, den Zusammenhalt stärken. Vielleicht haben wir unterschätzt, dass dann vor allem über den Spieler gesprochen wurde, der nicht dabei war."

Vielleicht haben wir unterschätzt, dass dann vor allem über den Spieler gesprochen wurde, der nicht dabei war.Oliver Bierhoff über die Nicht-Nominierung Leroy Sanés

Generell habe man die Gruppenkonstellation vor dem Turnier falsch eingeschätzt, gestand Bierhoff. "Durch den Erfolg beim Confed Cup hatten wir 23 Spieler mit großem Selbstvertrauen. Wir dachten, die Trotzreaktion der etablierten Spieler, die nicht dabei waren, sei so stark, dass alles zu einer perfekten Symbiose zusammenfließe. Leider ist das nicht so gekommen", meinte der Teammanager und konstatierte: "Vielleicht hätten wir als Führungsteam noch kritischer miteinander umgehen müssen."

Auch im Konflikt um Mesut Özil, der nach dem Turnier aus der Nationalelf zurücktrat, räumte Bierhoff ein: "Es ist verkehrt gelaufen, und das tut mir sehr leid. Da wurden viele Fehler gemacht - auch von mir." Dem Weltmeister von 2014 wäre sicher "ein anderer Abgang zu wünschen gewesen": "Am Ende haben wir alle kein gutes Bild abgegeben, das ist und bleibt bedauerlich", meinte Bierhoff und fügte an: "Dass es nie eine persönliche Aussprache gab, das schmerzt schon noch."

ski

 

kicker

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Schlagzeilen

UEFA-5-Jahreswertung

UEFA-5-Jahreswertung
Deutschland nur noch Vierter

UEFA-5-Jahreswertung

Livescores Live

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.

Alle Termine 18/19

Alle Termine 19/20

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Alternative zu den Kickerforen gesucht? von: HeDuDa - 23.05.19, 20:02 - 49 mal gelesen
Re (3): Julian Brandt = Götze 2.0 ? von: Bavaria4940 - 23.05.19, 19:02 - 93 mal gelesen
Re (5): Julian Brandt = Götze 2.0 ? von: Bavaria4940 - 23.05.19, 17:53 - 109 mal gelesen

TV Programm

Zeit Sender Sendung
21:00 SKYS1 Insider - Die Sky Sport Dokumentation
 
21:00 SDTV Football Countdowns
 
21:30 SKYS2 Golf: US PGA Magazin
 
21:30 SDTV Life is a Pitch
 
21:45 SKYS1 Formel 1: Großer Preis von Monaco
 

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine