Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
12.08.2017, 20:55

Premier League am Samstag

Huddersfield überragend - Chelsea zerfällt zum Auftakt

Diese Premier League kann schon unfassbar sein: David Wagner führte Aufsteiger Huddersfield Town am Samstag zu einem furiosen 3:0-Auftaktsieg bei Crystal Palace - während Meister Chelsea Burnley zuhause zu neunt 2:3 unterlag. Antonio Contes Ersatzbank wirkte wie ein Hilferuf.

Huddersfield Town jubelt zum Premier-League-Auftakt
Krasser Underdog in der neuen Premier League - und dann dieser Start! Huddersfield jubelte oft bei Crystal Palace.
© picture allianceZoomansicht

"Premier League, soll das ein Scherz sein?", sangen die Fans ungläubig und regelrecht geschockt von dem, was ihr Klub Huddersfield Town bei seiner Premier-League-Premiere zeigte: Der Überraschungsaufsteiger mit dem deutlich kleinsten Etat der ganzen Liga feierte am Samstagnachmittag bei Crystal Palace einen 3:0-Auswärtssieg - und war zumindest für einen Tag Erster.

Bei Ballbesitz, Zweikampf- und Passquote lag die Elf von David Wagner zwar nicht vorn, auf dem Rasen dominierte sie mit klugem Angriffsspiel aber trotzdem. Im Gegensatz zu Frank de Boer auf der Gegenseite konnte Wagner seinen Matchplan gleich wunderbar durchsetzen. Huddersfields erstes Erstligator nach 45 Jahren schoss allerdings der Gegner: Ward lenkte nach einer Ecke Zankas Querschläger unglücklich ins eigene Netz (23.). Schindler, neben Löwe und Kachunga einer von drei Deutschen in Wagners Startelf, hatte die Ecke stark verlängert.

Den Rest besorgte Rekordeinkauf Mounié: Die Rekordverpflichtung aus Montpellier machte erst per Kopf den Doppelschlag perfekt (26.) und erzielte, als sich Palace gerade stark dem 1:2 annäherte, per Direktschuss das 3:0 (78.). Vorlagengeber: der sechs Minuten vorher eingewechselte Quaner, früher Bielefeld, Ingolstadt, Rostock, Aalen und Union Berlin. Es war sein erstes Erstligaspiel überhaupt - und Huddersfields erster Erstligasieg seit 1971. Die ersten drei Punkte sind eingefahren, der Meister steht noch bei null.

Chelsea verliert zu neunt - Contes Bank wie ein Hilferuf

Dass es für den FC Chelsea nicht die leichteste Saison werden würde, konnte man nach diesem turbulenten Sommer schon erwarten. Doch zum Auftakt unterbot er die Erwartungen noch - verlor gegen Burnley, das vorige Saison nur einmal auswärts gewonnen hatte, zuhause mit 2:3 und beendete das Spiel zu neunt.

Es war von Beginn an ein desolater Auftritt der Blues, die mit Rüdiger, aber ohne Morata (Bank) begonnen hatten. Kapitän Cahill sah nach einer gefährlichen Grätsche in Defours Beine schon nach 14 Minuten eine harte Rote Karte - und der schwarze Nachmittag nahm seinen Lauf. Zunächst nahm Antonio Conte seinen 20-jährigen Debütant Boga aus taktischen Gründen für den Ex-Gladbacher Christensen schnell wieder vom Platz, dann schlug Burnley dreimal eiskalt zu: Vokes (24./43.) traf jeweils nach Flanken von rechts doppelt, Ward traf traumhaft in den Winkel (39.). Und an der Seitenlinie war Conte, wie im Community Shield im lässigen Trainingsanzug, völlig bedient, vom üblichen emotionalen Anfeuern war wenig zu sehen.

Sam Vokes
Der Moment nach dem Schlusspfiff: Sam Vokes ballt die Fäuste, Antonio Rüdiger (r.) ist bedient.
© picture alliance

Im zweiten Durchgang ließ Burnley Chelsea mit Nachlässigkeiten zurück ins Spiel kommen, 65-Millionen-Euro-Neuzugang Morata schlug kurz nach seiner Einwechslung per Kopf zu - schon in Italien und England hatte er bei seinem Ligadebüt getroffen (69.). Völlig unklar, warum Conte den agilen Spanier nicht schon zur Halbzeit gebracht hatte. Luiz verkürzte kurz vor Schluss per Abstauber sogar noch auf 2:3, da war Chelsea schon zu neunt: Fabregas, vor der Pause wegen Meckerns verwarnt, langte gegen Cork mit viel Frust hin und flog mit Gelb-Rot.

In den nächsten Wochen trifft Chelsea auf Tottenham (A, 2. Spieltag), Everton (H, 3.), Arsenal (H, 5.) und ManCity (H, 7.) - es könnte ein bitterer Auftakt für den Titelverteidiger werden. Costa ist aussortiert, Hazard, Bakayoko und Pedro sind verletzt. Auf der Bank saßen gegen Burnley neben Morata, Ersatzkeeper Caballero und Christensen nur die Youngster Tomori, Kenedy, Musonda und Scott. Es wirkte wie ein Hilferuf von Conte.

199! Rückkehrer Rooney wird gleich Matchwinner

Der aufgerüstete FC Everton bejubelte einen 1:0-Startsieg gegen Stoke City - und Rückkehrer Rooney wurde gleich zum Matchwinner. Per Kopf erzielte er in der Nachspielzeit der ersten Hälfte sein 199. Premier-League-Tor.

Manchester City, einer der Titelfavoriten, kam am frühen Samstagabend zu einem 2:0-Arbeitssieg bei Aufsteiger Brighton & Hove.


Und Liverpool? Alles zum turbulenten 3:3-Auftakt der Klopp-Elf lesen Sie hier!

jpe

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 10.08., 12:50 Uhr
Außenseiter Huddersfield: "Eigentlich dürften wir in dieser Liga nicht mitspielen"
Huddersfield Town spielt nach 45 Jahren wieder erstklassig. Daran, dass der Klub am Wochenende ins Abenteuer Premier League starten darf, hat Trainer David Wagner großen Anteil. Auch zahlreiche Neuzugänge aus Deutschland trugen zum Aufstiegsmärchen bei. In die Saison starten die Terriers nun mit dem kleinsten Etat und als krasser Außenseiter. "Von der finanziellen Power dürften wir in dieser Liga eigentlich nicht mitspielen", ist sich Wagner bewusst, dennoch: "Wir haben eine Chance, es liegt an uns, was wir daraus machen."
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine