Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
FC Barcelona

FC Barcelona

2
:
0

Halbzeitstand
0:0
Atletico Madrid

Atletico Madrid


FC BARCELONA
ATLETICO MADRID
15.
30.
45.





60.
75.
90.











Spanischer Torjäger fliegt beim 0:2 früh vom Platz

Diego Costa rastet aus - Barça reichen verrückte 103 Sekunden

Der FC Barcelona hat im Kampf um den spanischen Meistertitel eine kleine Vorentscheidung herbeigeführt: Vor 92.453 Zuschauern gewannen die Katalanen das Spitzenspiel gegen Atletico mit 2:0. Dafür reichte ein rasanter Schlussspurt. Zu diesem Zeitpunkt spielte der Gegner schon längst in Unterzahl.

Flüsterpost: Barcelonas Gerard Piqué (r.) begleitet den vom Platz gestellten Diego Costa an die Seitenlinie.
Flüsterpost: Barcelonas Gerard Piqué (r.) begleitet den vom Platz gestellten Diego Costa an die Seitenlinie.
© Getty ImagesZoomansicht

Am späten Samstagabend, also nur ein paar Stunden nachdem sich Erzrivale Real mal wieder zu einem Pflichtsieg (2:1 gegen Eibar) gemüht hatte, wollte Barcelona einen vielleicht schon entscheidenden Schritt in Richtung Meisterschaft machen. Atletico hatte von Trainer Diego Simeone allerdings die klare Vorgabe, sich nicht kampflos zu ergeben. Mit Griezmann und Diego Costa wählte der Argentinier eine relativ offensive Grundformation. Schon im Vorfeld hatte er angekündigt: "Gewinnen ist die einzige Option."

Allen voran Diego Costa stand in den ersten 45 Minuten im Mittelpunkt - allerdings nicht aus sportlichen Gesichtspunkten. Bei einem ekligen Ellbogencheck ins Gesicht von Barça-Verteidiger Lenglet hatte er Glück, dass er komplett ohne Karte davonkam (7.). Nach einer knappen halben Stunde flog der Angreifer aber doch vom Platz: Weil Referee Jesus Gil Manzano nach einem Einsteigen von Arthur nicht auf Freistoß entschied, schäumte Diego Costa vor Wut. Gil Manzano wollte erst Gelb geben, doch der Spanier schlug verbal offensichtlich richtig über die Stränge. Der Unparteiische tauschte die Brusttasche und zog Rot.

Jordi Alba an den Pfosten

In der Folge war Diego Costa noch immer nicht einzufangen, Gegenspieler und Mitspieler konnten ihn nicht beruhigen, während er Gil Manzano weiter die Meinung geigte. Beim Gang in die Kabine legte Piqué den Arm um ihn, um wohl Schlimmeres zu verhindern. Sportliche Highlights gab es zwei: Erst scheiterte Jordi Alba nach feinem Diagonalball von Messi am Pfosten (14.), Sekunden vor Diego Costas Platzverweis Coutinho an Oblak (27.).

Nach dem Seitenwechsel versuchte Messi, das Spiel mehr und mehr an sich zu reißen. Atletico musste mehr riskieren, weswegen Simeone für Linksverteidiger Filipe Luis Torjäger Morata einwechselte (58.). Es war aber vor allem Messi, der so langsam Gefallen an dieser Begegnung fand. Nach einem Solo über den halben Platz bediente der Argentinier mustergültig Suarez, der allerdings in Oblak seinen Meister fand (62.).

Gimenez und Godin sinken zu Boden

Zu Beginn der Schlussviertelstunde schnupperte Atletico am Führungstor, doch Rodri köpfte aus aussichtsreicher Position am Kasten von ter Stegen vorbei (75.). So reichten Barça am Ende 103 verrückte Sekunden: Erst schlenzte Suarez die Kugel halblinks am Strafraum perfekt an den rechten Innenpfosten (samt emotionalem Jubel ohne Trikot), dann ließ Messi Atleticos Abwehrhünen Gimenez und Godin zu Boden sinken, um Sekunden später den 2:0-Endstand herzustellen (85., 86.).

Mit nun elf Punkten Vorsprung ist im spanischen Meisterschaftskampf eine kleine Vorentscheidung gefallen, im Normalfall wird sich Barcelona das nicht mehr nehmen lassen. Auf die Katalanen wartet am Mittwoch (21 Uhr, LIVE! bei kicker.de) das Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League bei Manchester United. Atletico ist dann am Samstag (18.30 Uhr) gegen Kellerkind Vigo gefordert.

msc

Bayern, Dortmund und Wolfsburg dabei
Top 20 mit Überraschungen: Europas Klubs mit den höchsten Gehältern
Diese Klubs zahlen in Europa die höchsten Gehälter

Der VfL Wolfsburg ist ebenso dabei wie Premier-League-Abstiegskandidaten: Der UEFA-Finanzreport listet die 20 Klubs auf, die in Europa im Kalenderjahr 2017 die höchsten Gehälter (an Spieler, Trainer und Mitarbeiter) gezahlt haben. Das Ranking.
© picture alliance (4)

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Barcelona
Aufstellung:
Sergi Roberto    
Piqué    
Lenglet    
Arthur    
Messi    
Suarez        
Coutinho    

Einwechslungen:
63. Malcom für Arthur
80. Alena für Coutinho
84. Nelson Semedo für Sergi Roberto

Trainer:
Valverde
Atletico Madrid
Aufstellung:
Oblak
Arias    
Gimenez    
Godin    
Filipe Luis    
Koke
Thomas    
Rodrigo    
Saul Niguez    
Diego Costa    

Einwechslungen:
35. Correa für Arias
58. Morata für Filipe Luis
88. Juanfran für Rodrigo

Trainer:
Simeone

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Suarez (85.)
2:0
Messi (86.)
Rote Karten
Barcelona:
-
Atl. Madrid:
Diego Costa
(28., Schiedsrichterbeleidigung)

Gelbe Karten
Barcelona:
Piqué
(5. Gelbe Karte)
,
Lenglet
(8.)
,
Suarez
(5.)
Atl. Madrid:
Thomas
(5. Gelbe Karte)
,
Gimenez
(5.)
,
Godin
(5.)
,
Saul Niguez
(7.)

Spieldaten

FC Barcelona       Atletico Madrid
Tore 2 : 0 Tore
 
Torschüsse 21 : 9 Torschüsse
 
gespielte Pässe 719 : 400 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 651 : 321 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 68 : 79 Fehlpässe
 
Passquote 91% : 80% Passquote
 
Ballbesitz 64% : 36% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 41% : 59% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 14 : 12 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 11 : 12 Gefoult worden
 
Abseits 1 : 0 Abseits
 
Ecken 5 : 1 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
06.04.2019 20:45 Uhr
Stadion:
Camp Nou, Barcelona
Zuschauer:
92453
Schiedsrichter:
Jesus Gil Manzano (Spanien)

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine