Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
21.03.2019, 09:28

Koeman: "Memphis ist im Zentrum glücklicher"

Depay in der Kritik: Kommt der nächste Schritt?

Ob von Frankreichs Fußball-Gazzetten oder gar aus den eigenen Reihen: Zuletzt prasselte jede Menge Kritik auf Memphis Depay von Olympique Lyon ein. Der holländische Stürmer selbst liebäugelt mit einem Wechsel - und nennt große Namen. Bewerbungs-Bühne dafür soll ein weiteres Mal die Nationalmannschaft sein.

Memphis Depay
Fühlt sich wohl im Oranje-Dress: Memphis Depay.
© imagoZoomansicht

Memphis Depay sieht sich für höhere Aufgaben bestimmt. "Ich will zu einem Verein wie Real Madrid, FC Barcelona, FC Chelsea, Manchester City oder Bayern München", ließ er vor nicht allzu langer Zeit verlauten - eine selbstbewusste Ansage. Dabei untermauerte der 25-jährige Angreifer seine großen Ambitionen in den letzten Wochen nicht unbedingt mit Leistung.

Klar adressierter Präsidenten-Tweet

OL-Präsident Jean-Michel Aulas ist auf seinen Star aktuell sogar alles andere als gut zu sprechen. Via Twitter äußerte er sich nach der 0:2-Niederlage gegen Monaco: "Einige Spieler spielen unterhalb ihrer Möglichkeiten." Und Aulas ließ keinen Zweifel daran aufkommen, dass sich besonders der niederländische Offensiv-Allrounder von seiner Botschaft angesprochen fühlen durfte: "Jene, die von einem großen Transfer sprechen, liegen falsch. Sie sollten weniger reden und dafür mehr abliefern." Auch sportlich gab es zuletzt die Quittung: Am vergangenen Sonntag saß Depay beim 3:2-Sieg über Montpellier die volle Spielzeit auf der Bank.

Er hat oft genug gezeigt, wie gut er ist.Bondscoach Ronald Koeman über Memphis Depay

Wohlfühloase Nationalmannschaft

In der Elftal ist der 43-malige Nationalspieler dagegen unumstrittener Leader im Angriff, Bondscoach Ronald Koeman stärkte seiner Nummer 10 gegenüber diversen Medien auch verbal den Rücken: "Memphis muss mir nichts beweisen, er hat oft genug gezeigt, wie gut er ist", entgegnete Koeman der immer lauter werdenden Formkritik. Und fügte zudem mögliche Erklärungen für die verzwickte Lage seines Schützlings an: "Seine Situation in der Nationalmannschaft ist unverändert. Hier macht er immer einen sehr glücklichen Eindruck. Vielleicht ist er hier glücklicher mit seiner freien Rolle als Stürmer, vielleicht gefällt ihm das besser als auf dem Flügel."

Alles nur eine Frage der Position? Im Verein, wo er regelmäßig als Linksaußen eingesetzt wird, ist Depay in dieser Saison nur fünftbester Torschütze - verbucht dafür immerhin die meisten Vorlagen. Dennoch herrscht beidseitige Unzufriedenheit. Steht der nächste Vereinswechsel an?

Bei der WM 2014, hier im Viertelfinale gegen Costa Rica, ging Depays Stern auf.
© imagoZoomansicht

Karriere-Knick: Zu früh zu Manchester United

Internationale Aufmerksamkeit erlangte der Rechtsfuß erstmals im Rahmen der WM 2014 in Brasilien, als der damals 20-Jährige zu vier Einsätzen (zwei Tore, eine Vorlage) kam. 2015 wechselte Depay von der PSV Eindhoven zu Manchester United, das sich aber noch nicht vom Abgang Sir Alex Fergusons erholt hatte. Eineinhalb Jahre zum Vergessen, anschließend zog es den 1,76-Meter-Mann zu Olympique Lyon. 106 Spiele, 35 Tore und 39 Vorlagen später hat Depay in Frankreich für manches Glanzlicht, in letzter Zeit aber auch für manches Stirnrunzeln gesorgt.

Ganz egal, ob der seit kurzem 25-Jährige nun in Lyon bleiben wird oder sich tatsächlich einer seiner namhaften Wunschvereine für den Dribbler interessiert, der seine besten Fußballerjahre noch vor sich haben sollte: Memphis Depay muss wieder Leistung auf den Platz bringen. Der vorgegebene Rahmen scheint ideal. Als Fixpunkt der Oranje-Offensive, meistens neben Routinier Ryan Babel und aufstrebenden Talenten wie Steven Bergwijn, glänzte Depay in der Nations League gegen Frankreich und Deutschland als absoluter Leistungsträger und Torschütze. Gegen Weißrussland (Donnerstag, 21. März, 20.45 Uhr) und das DFB-Team (Sonntag, 24. März, 20.45 Uhr, LIVE! bei kicker.de) kann - und muss - sich der Kritisierte ein weiteres Mal beweisen.

nba

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Depay

Vorname:Memphis
Nachname:Depay
Nation: Niederlande
Verein:Olympique Lyon
Geboren am:13.02.1994


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine