Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
25.05.2019, 23:41

Bayern-Kapitän über das Selbstverständnis beim FCB

Neuer trotzig: "Wurden fast abgeschrieben"

Ende gut, alles gut?! Der FC Bayern feierte zum zwölften Mal das Double aus Meisterschaft und DFB-Pokal. Zwar war die Freude bei den Münchnern groß, aber Bayern-Torhüter Manuel Neuer erlaubte sich auch eine kleine Spitze gegen die Kritiker.

Manuel Neuer
Die zweite starke Parade von Manuel Neuer: Zu Beginn der zweiten Hälfte verhindert er gegen Emil Forsberg den Ausgleichstreffer.
© picture allianceZoomansicht

Innerhalb von sieben Tagen haben die Münchner aus einer Saison mit ungewohnt vielen Tiefen eine Saison mit zwei Titeln gemacht. Dem 5:1-Meisterstück gegen Frankfurt folgte eine 3:0-Gala im Pokalfinale gegen Leipzig.

Ein Doppelsieg, der auch bei den sonst so erfolgsverwöhnten Münchnern für Erleichterung sorgte. "Es war sehr viel Willensleistung dabei", gestand Thomas Müller bei "Sky" und verwies dabei auch auf den zwischenzeitlichen Neun-Punkte-Rückstand auf den BVB in der Liga.

Angesprochen auf den tristen Münchner Herbst reagierte auch Torwart Manuel Neuer leicht trotzig: "Wir wurden ja fast abgeschrieben", begann Deutschlands Nummer 1: "Wir waren in der Bundesliga hinten, und im Pokal haben viele schon über ein 50:50-Spiel geschrieben."

Dass das Selbstverständnis beim deutschen Branchenprimus freilich ein anderes ist, bestätigte Neuer gleich im nächsten Atemzug: "Als FC Bayern müssen wir jedes Jahr versuchen, Doublesieger zu werden. Wir haben super weitergearbeitet und uns das verdient."

Über seine eigene Leistung sprach Neuer deutlich weniger. Hochmotiviert, sei er gewesen, schließlich war das Pokal-Finale sein erstes Pflichtspiel seit fast zwei Monaten. Eingewöhnungszeit benötigte der ehemalige Welttorhüter nicht, was seine Mega-Paraden gegen Poulsen (11.) und Forsberg (48.) zu Beginn der beiden Hälften bestätigten.

Das nötige Vertrauen hatte er im Vorfeld auch von seinem Trainer Niko Kovac bekommen. Dieser habe ihm gesagt, "dass ich schon so viele Finals gespielt habe und dass ich auf jeden Fall meinen Mann stehen werde." Und so finalisierte Neuer am "ARD"-Mikrofon passend: "Es war eine Punktlandung. Besser hätte man das Drehbuch gar nicht schreiben können."

ssc

DFB-Pokal, 2018/19, Finale in Berlin
RB Leipzig - Bayern München 0:3
RB Leipzig - Bayern München 0:3
Es ist angerichtet

Das DFB-Pokal-Finale 2019 ging am Samstagabend des 25. Mais über die Bühne - und zwar zwischen RB Leipzig und dem FC Bayern München. Austragungsort war natürlich wie gewohnt das Berliner Olympiastadion.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine