Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
04.11.2018, 19:00

Achtelfinal-Paarungen wurden am Sonntag gezogen

FC Bayern muss früh nach Berlin - BVB vs. Werder

Blindenfußballer Serdal Celebi hat das Achtelfinale im DFB-Pokal ausgelost und für reizvolle Partien gesorgt. So muss Vorjahresfinalist FC Bayern schon in der Runde der letzten 16 nach Berlin - zu Hertha BSC. Borussia Dortmund hat hingegen ein Heimspiel, zu dem Werder Bremen anreisen wird. Ausgespielt werden die Partien am 5. und 6. Februar 2019.

Olympiastadion Berlin
Tatort Olympiastadion: Ende September unterlagen die Münchner hier Hertha BSC, im Februar kehren sie zurück.
© imagoZoomansicht

Nur noch Erst- und Zweitligisten waren am Sonntagabend dabei, als Celebi 16-mal in den Lostopf griff, um die Partien der dritten Pokalrunde zu bilden. Was dem Blindenfußballer vom FC St. Pauli gelang: Keiner der noch im Wettbewerb verbliebenen Zweitligisten muss zu einem Erstligisten reisen. Mit Duisburg gegen Paderborn loste er ein Duell zweier Zweitligisten aus. Die weiteren Vertreter des Unterhauses haben Heimspiele gegen Erstligisten: Der Hamburger SV trifft auf Nürnberg, Kiel begrüßt Augsburg und Heidenheim hat Leverkusen zu Gast.

"Eine schwere Aufgabe bei einem großen Verein", meinte Nürnbergs Sportvorstand Andreas Bornemann mit Blick auf den HSV. Und Augsburgs Manager Stefan Reuter war nicht unbedingt glücklich mit dem Los Holstein Kiel: "Wir hätten gerne ein Heimspiel gehabt. So steht uns unter der Woche eine weite Auswärtsreise bevor."

Irgendeiner muss ja in jeder Runde gegen die Bayern spielen.Hertha-Trainer Pal Dardai mit einem Augenzwinkern

Daneben wird es vier Aufeinandertreffen von Mannschaften des deutschen Oberhauses geben. Vorjahres-Pokalfinalist FC Bayern tritt die Berlin-Reise dieses Mal schon früher im Jahr an: Die Münchner müssen bei Hertha BSC antreten. "Irgendeiner muss ja in jeder Runde gegen die Bayern spielen", ließ Hertha-Trainer Pal Dardai mit einem Augenzwinkern via Twitter wissen: "Und wir sind sehr froh über ein volles Olympiastadion." Manager Michael Preetz hätte sich das Aufeinandertreffen "gerne erst im Mai gewünscht" - sprich im Finale, das am 25. Mai 2019 an gleicher Stelle stattfinden wird

Borussia Dortmund darf sich im Achtelfinale über ein Heimspiel freuen, Werder Bremen muss beim BVB ran. Auch der Revierrivale Schalke 04 genießt gegen Fortuna Düsseldorf Heimrecht. Komplettiert wird das Programm von der Partie Leipzig gegen Wolfsburg - den letzten Kugeln, die Celebi aus dem Lostopf zog.

Ausgetragen werden die Spiele des Achtelfinals am 5. und 6. Februar 2019. Am Dienstag und Mittwoch werden dann jeweils zwei Spiele um 18.30 Uhr und zwei Spiele um 20.45 Uhr angepfiffen.

bru

 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine