Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Holstein Kiel

Holstein Kiel

0
:
1

Halbzeitstand
0:0
FC Augsburg

FC Augsburg


HOLSTEIN KIEL
FC AUGSBURG
15.
30.
45.





60.
75.
90.










Kiel kann Überlegenheit nicht nutzen

Gregortischs Schuss ins Glück - Augsburg weiter

Der FC Augsburg setzte sich im Achtelfinale des DFB-Pokal 1:0 bei Holstein Kiel durch. Der Zweitligist war lange Zeit das tonangebende Team und agierte zielstrebiger als der Bundesligist. Allerdings scheiterten die Störche an ihrer Chancenverwertung und wurden dafür spät bestraft.

Michael Gregoritsch
Traf entscheidend: Michael Gregoritsch
© Getty ImagesZoomansicht

Kiels Coach Tim Walter wechselte gegenüber dem 2:0-Heimsieg gegen Jahn Regensburg zweimal: Wahl kehrte nach seiner Gelbsperre zurück und begann für Thesker in der Innenverteidigung, Meffert übernahm Benes' Part im zentralen Mittelfeld.

Im Vergleich zum überzeugenden 3:0-Sieg gegen Mainz 05 war FCA-Trainer Manuel Baum zu mehreren Umstellungen gezwungen worden: Dreifachtorschütze Finnbogason, Moravek und Koo konnten nach dem Wochenende noch nicht trainieren und waren daher keine Option. Zudem verletzte sich Schmid im Abschlusstraining an den Adduktoren. Für die verletzten Spieler rückten Richter, Cordova, Götze und Oxford in die Startelf.

Spielerisch benötigte die Begegnung eine Weile, um auf Touren zu kommen. Die Augsburger hatten zwar in der ersten Viertelstunde etwas mehr Spielanteile, und setzten durch Gregoritsch den ersten Abschluss, wussten mit diesen aber sonst nicht sonderlich viel anzufangen. Das lag zu einem großen Teil auch an Holstein, das präsent in den Zweikämpfen war und den Gast mit hohem Pressing früh unter Druck setzte.

FCA verliert den Faden

Mit zunehmender Spieldauer verlor der Bundesligist dann immer mehr den Faden. Gerade die neu formierte und blutjunge Viererkette um Neuzugang Oxford wirkte nicht ganz sattelfest: So verwunderte die ungewöhnliche Maßnahme von Trainer Baum, der den überforderten Götze nach 39 Minuten durch Stafylidis ersetzte, nicht. Dagegen fand Kiel, Tabellenfünfter der 2. Bundesliga, von Minute zu Minute besser in die Partie und kam durch Schindler erstmals richtig gefährlich vor das Tor.

Ein weiter Chip-Pass von Innenverteidiger Wahl genügte, um die Gäste-Verteidigung auszuhebeln und plötzlich stand Schindler allein vor dem herausgesprinteten Kobel. Beim Abschluss hatte der 25-Jährige dann Pech, sein Schuss sprang von der Innenseite des Pfostens zurück in das Spielfeld (36.). Da die Gastgeber danach noch einige gute Gelegenheiten liegen ließen, ging es beim Stand von 0:0 in die Halbzeit.

Kiel bringt den Ball nicht ins Ziel

Nach dem Seitenwechsel blieb Kiel das aktivere und zielstrebigere Team, allerdings scheiterten die Störche reihenweise an ihrer Chancenverwertung: Beispielsweise brachte Okugawa den Ball aus wenigen Metern nicht im leeren Tor unter (55.), Serra setzte seinen Drehschuss aus zehn Metern knapp über den Querbalken.

Die ausgelassenen Chancen sollten sich spät rächen: Nach langer Zeit kam der FCA wieder gefährlich in die gegnerische Hälfte und Gregoritsch schob nach toller Vorarbeit des eingewechselten Jensen zum 1:0 ein (85.). In den letzten Minuten warf Kiel noch einmal alles nach vorne und Lee hatte tatsächlich noch einmal die Möglichkeit auf den Ausgleich, doch der Südkoreaner suchte fünf Meter vor dem Tor das Abspiel, anstatt zu schießen(90.+3).

Nach dem bitteren Pokal-Aus geht es für Holstein Kiel am Sonntag (13.30 Uhr) beim 1. FC Magdeburg an. Augsburg, das weiter von der ersten Pokalfinal-Teilnahme träumen darf, muss am Sonntag (15.30 Uhr) bei Werder Bremen ran. Einen Tag später (18.30 Uhr, LIVE!-Ticker auf kicker.de) erfährt der FCA, wer der Gegner im Pokal-Viertelfinale wird.

DFB-Pokal, 2018/19, Achtelfinale
Holstein Kiel - FC Augsburg 0:1
Holstein Kiel - FC Augsburg 0:1
Augsburger Delegation

Manuel Baum, Stefan Reuter und Jens Lehmann (v.r.n.l.) warten auf den Anpfiff.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Holstein Kiel
Aufstellung:
Kronholm (3) - 
Dehm (3) , 
Schmidt (4)    
Wahl (3,5) , 
Karazor (4) - 
Mühling (3) , 
Meffert (3)    
Schindler (2,5) , 
Serra (4)    
Okugawa (3,5)    

Einwechslungen:
73. Honsak für Serra
84. J.-S. Lee für Okugawa
88. Benes für Meffert

Trainer:
Walter
FC Augsburg
Aufstellung:
Kobel (3) - 
Fe. Götze (5)        
Danso (4) , 
Oxford (3) , 
Max (4) - 
Khedira (3) , 
D. Baier (3)    
Hahn (4)    
M. Richter (4,5)    
Gregoritsch (2,5)    
Cordova (4,5)    

Einwechslungen:
39. Stafylidis (3,5) für Fe. Götze
60. Ji (2,5)     für M. Richter
72. F. Jensen für Cordova

Trainer:
Baum

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Gregoritsch (85., Linksschuss, F. Jensen)
Gelbe Karten
Kiel:
-
Augsburg:
Fe. Götze
(2. Gelbe Karte)
,
Ji
(1.)
,
Hahn
(1.)

Spieldaten

Holstein Kiel       FC Augsburg
Tore 0 : 1 Tore
 
Torschüsse 15 : 12 Torschüsse
 
gespielte Pässe 486 : 353 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 383 : 251 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 103 : 102 Fehlpässe
 
Passquote 79% : 71% Passquote
 
Ballbesitz 58% : 42% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 52% : 48% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 10 : 14 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 13 : 10 Gefoult worden
 
Abseits 1 : 3 Abseits
 
Ecken 4 : 2 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
06.02.2019 18:30 Uhr
Stadion:
Holstein-Stadion, Kiel
Zuschauer:
11198
Spielnote:  3
unterhaltsamer Pokalfight mit spielerischen Vorteilen und deutlichem Chancenplus für den Zweitligisten.
Chancenverhältnis:
9:1
Eckenverhältnis:
4:2
Schiedsrichter:
Frank Willenborg (Osnabrück)   Note 2,5
fand stets das richtige Strafmaß, übersah allerdings Serras Abseitsposition vor Okugawas Großchance (55.).
Spieler des Spiels:

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine