Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
RB Leipzig

RB Leipzig

2
:
0

Halbzeitstand
0:0
TSG Hoffenheim

TSG Hoffenheim


RB LEIPZIG
TSG HOFFENHEIM
15.
30.
45.


60.
75.
90.







RB dreht gegen Hoffenheim nach der Pause auf

Werner schießt Leipzig ins Achtelfinale

RB Leipzig steht im Achtelfinale des DFB-Pokals. In der zweiten Runde setzten sich die Sachsen im Bundesliga-Duell mit der TSG Hoffenheim mit 2:0 durch. Nach einer insgesamt chancenarmen ersten Hälfte drehte Leipzig nach der Pause auf. Mann des Abends bei RB war Joker Werner, der seine Mannschaft mit zwei Toren eine Runde weiter schoss.

Timo Werner (l.)
Schoss Leipzig gegen Hoffenheim mit einem Doppelpack in die nächste Runde: Joker Timo Werner (l.).
© imagoZoomansicht

Leipzigs Trainer Ralf Rangnick nahm gegenüber dem 0:0 gegen den FC Schalke 04 vier Änderungen vor: Klostermann, Konaté, Kampl und Augustin begannen für Mukiele, Orban, Laimer und Werner (alle Bank).

Hoffenheims Coach Julian Nagelsmann wechselte im Vergleich zum 4:0-Sieg gegen den VfB Stuttgart gleich sechsmal: Kobel, Adams, Demirbay, Schulz, Bittencourt und Szalai ersetzten Baumann, Kaderabek (beide nicht im Kader), Grillitsch (Wadenprobleme), Nelson, Zuber und Joelinton (alle Bank).

Tollem Start folgt viel Leerlauf

Die Partie begann vielversprechend. Beide Mannschaften legten in einem 3-5-2 ein extrem hohes Tempo an den Tag und suchten mit Ball den direkten Weg zum Tor. So lieferten sich die Kontrahenten in den Anfangsminuten ein Duell fast ohne Atempausen, in dem es hin und her ging. Zu gefährlichen Abschlüssen kamen allerdings zunächst nur die Gäste: Erst verpasste Bicakcic eine Hereingabe von Demirbay nur knapp (9.), kurz darauf verzog Bittencourt bei einem Versuch von der Strafraumkante (13.).

DFB-Pokal, 2. Runde

Nach etwa 20 Minuten verflachte die Begegnung jedoch deutlich. Beide Mannschaften schalteten nach dem furiosen Beginn mindestens einen Gang zurück und waren vor allem darauf bedacht, im Spiel mit Ball keinen Fehler zu machen. So spielte sich die mittlerweile müde Partie fast nur im Mittelfeld ab, Torchancen waren absolute Mangelware. Nach 35 Minuten tauchte Augustin plötzlich frei im TSG-Strafraum auf, Bicakcic klärte den Schuss des Franzosen in höchster Not noch vor der Linie. Hoffenheim trat offensiv vor der Pause derweil nicht mehr in Erscheinung, sodass es ohne Tore in die Kabinen ging.

Joker Werner braucht keine Anlaufzeit

Zur zweiten Hälfte brachte Rangnick Werner für Augustin - und der Nationalspieler sollte der Partie gleich seinen Stempel aufdrücken. Der Angreifer war keine drei Minuten im Spiel, als er nach einer halbhohen Hereingabe von Halstenberg völlig frei im TSG-Strafraum stand und zum 1:0 für Leipzig vollendete (48.). RB spielte sich nun in einen regelrechten Rausch. Zunächst vergab Werner eine gute Konterchance noch leichtfertig (55.), kurz darauf war der Joker jedoch erneut zur Stelle: Poulsen legte im Strafraum auf Werner quer, der durch die Beine von Kobel zum 2:0 für die Hausherren traf (56.).

In der Folge hätte Leipzig ohne Probleme den Deckel draufmachen können. Die Sachsen schalteten immer wieder blitzschnell um und tauchten so mehrmals brandgefährlich vor dem TSG-Tor auf. Poulsen schlenzte den Ball knapp über das Tor (62.), eine Minute später verzog Kampl aus leicht spitzem Winkel. Hoffenheim war komplett von der Rolle und brachte bis auf einen Kopfball von Kramaric (90.+1) keinen nennenswerten Abschluss in Richtung des RB-Tores mehr zu Stande. So brachte Leipzig, das sich gegen Ende etwas zurückzog, die Führung letztlich ohne Probleme über die Zeit.

Während Leipzig damit im Achtelfinale steht, ist die DFB-Pokal-Saison für Hoffenheim beendet. RB spielt am Samstag (18.30 Uhr) bei Hertha BSC, die TSG gastiert am Samstag (15.30 Uhr) bei Bayer Leverkusen.

DFB-Pokal, 2018/19, 2. Runde
RB Leipzig - TSG Hoffenheim 2:0
RB Leipzig - TSG Hoffenheim 2:0
Im Fokus

In Leipzig duellierte sich RB mit Hoffenheim - und viele Blicke waren auf TSG-Coach Julian Nagelsmann gerichtet, schließlich übernimmt er nach dieser Saison das Traineramt in Leipzig.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

RB Leipzig
Aufstellung:
Gulacsi (3) - 
Konaté (3) , 
Ilsanker (3) , 
Upamecano (3) - 
Klostermann (3,5) , 
Demme (3)    
Halstenberg (2,5) - 
Sabitzer (3)    
Kampl (4)    
Augustin (4)    

Einwechslungen:
46. Ti. Werner (1,5)         für Augustin
79. Laimer für Kampl
90. Mukiele für Sabitzer

Trainer:
Rangnick
TSG Hoffenheim
Aufstellung:
Kobel (4) - 
K. Adams (4) , 
Vogt (4,5)    
Bicakcic (3,5)        
Brenet (4,5) , 
Demirbay (3) , 
N. Schulz (3,5) - 
Kramaric (5) , 
Bittencourt (5)    
Szalai (4,5)    

Einwechslungen:
36. Joelinton (4,5) für Szalai
58. Nelson (4) für Bittencourt
67. Grifo für Bicakcic

Trainer:
Nagelsmann

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Ti. Werner (48., Rechtsschuss, Halstenberg)
2:0
Ti. Werner (56., Linksschuss, Y. Poulsen)
Gelbe Karten
Leipzig:
-
Hoffenheim:
Bicakcic
(1. Gelbe Karte)

Spieldaten

RB Leipzig       TSG Hoffenheim
Tore 2 : 0 Tore
 
Torschüsse 7 : 11 Torschüsse
 
gespielte Pässe 468 : 475 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 371 : 365 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 97 : 110 Fehlpässe
 
Passquote 79% : 77% Passquote
 
Ballbesitz 49% : 51% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 52% : 48% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 9 : 10 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 10 : 9 Gefoult worden
 
Abseits 8 : 2 Abseits
 
Ecken 3 : 8 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
31.10.2018 20:45 Uhr
Stadion:
Red Bull Arena, Leipzig
Zuschauer:
21042
Spielnote:  3
Erst langatmig, einseitige Steigerung, schnell entschieden.
Chancenverhältnis:
5:3
Eckenverhältnis:
3:8
Schiedsrichter:
Marco Fritz (Korb)   Note 2
Souveräne Leitung und richtige Abseitsentscheidungen, hätte Demirbay verwarnen müssen (32.).
Spieler des Spiels:

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine