Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
12.02.2018, 14:38

Ronaldo schießt sich für Paris warm

Letzte Titelchance: Real gegen PSG unter Druck

Das Duell mit Paris ist für Real Madrid (Mittwoch, 20.45 Uhr) von großer Bedeutung. Denn realistisch betrachtet, ist die Champions League der letzte Titel, den die Königlichen diese Saison noch gewinnen können. Allerdings treffen die Blancos auf eines der besten Teams der Welt. Doch es gibt einige Dinge, die der Mannschaft aus der spanischen Hauptstadt Mut machen - nicht zuletzt die Stärke im heimischen Bernabeu.

Toni Kroos
Können Toni Kroos und Real Madrid den Titel in der Champions League wieder verteidigen?
© imagoZoomansicht

Im spanischen Pokal schied Real im Viertelfinale gegen Leganes aus, in der Liga haben die Königlichen als Tabellenvierter 17 Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Barcelona - die Champions League ist also die letzte Titelchance für die Blancos in dieser Saison. Das Starensemble um Cristiano Ronaldo will eben genau jenen Henkelpott, den sie in den vergangenen beiden Jahren gen Himmel stemmen durften.

Aber da die Madrilenen die Gruppe H nur auf dem zweiten Rang hinter Tottenham abschlossen, geht es nun bereits im Achtelfinale gegen eine Spitzenmannschaft wie Paris. Von den Namen her könnte dieses Duell auch das Finale sein. Die Königlichen gehen in jedem Fall nicht als Favorit ins Spiel, zu schlecht läuft die bisherige Spielzeit. "Ich bin für all das verantwortlich", nimmt Trainer Zinedine Zidane die Schuld an der bisher holprigen Saison auf sich und schiebt hinterher: "PSG ist ein neues Team, jedes Jahr verbessern sie sich und es überrascht mich nicht, dass sie eine unglaubliche Saison spielen."

Neymar, Cavani, Mbappé = Tore, Tore, Tore

Die Franzosen verstärkten sich vor der Saison mit Superstar Neymar, zudem gab es das französische Juwel Kylian Mbappé. Diese beiden, zusammen mit PSG-Rekordtorschütze Edinson Cavani, bilden eine der gefährlichsten, wenn nicht die gefährlichste Offensivreihe Europas. In der Liga schoss Paris in 25 Spielen 76 Treffer, in der Champions League in sechs Begegnungen 25 Tore. "Sie sind ein sehr starkes Team. Wie wir haben sie Spieler, die Spiele entscheiden können", sagt Raphael Varane, der im Rückspiel in seiner Heimat Frankreich spielen wird. "Es wird eine klasse Duell zwischen zwei großen Mannschaften. Sie haben unglaubliche Spieler und ich bin sicher, dass wir zwei aufregende Spiele sehen werden."

kicker Sonderheft Extra Champions League Europa League

Heimmacht Real Madrid

Natürlich gilt es für die Spanier, diese unglaubliche Offensivpower zu stoppen. Doch der Titelverteidiger braucht sich mit Sicherheit nicht verstecken. Zu Hause waren die Blancos zuletzt in der Champions League eine Macht, sind seit 17 Begegnungen im Bernabeu ungeschlagen (14/3/0) und erzielten dabei 47 Treffer. Die letzte Heimniederlage auf europäischer Bühne gab es am 10. März 2015 im Achtelfinal-Rückspiel gegen Schalke (3:4). "Es wird eine große Atmosphäre und wir werden unser bestes geben, um unsere Fans stolz zu machen", sagt Varane.

Rekordmann Ronaldo - Dirigent Kroos

Aber nicht nur die Stärke vor heimischem Publikum macht Real Mut. Denn auch Superstar Cristiano Ronaldo wird immer stärker. Wurde in der Liga zuletzt über seine Torflaute gesprochen, ließ er die Kritiker mit sieben Treffern in den vergangenen vier Ligaspielen verstummen. In der Champions League lief es ohnehin schon rund, der Portugiese traf in der Gruppenphase in sechs Spielen neunmal und war dabei der erste Akteur, dem es gelang, in jedem Gruppenspiel zu treffen. In der ewigen Torjägerliste der Champions League steht CR7 aktuell mit 114 Toren auf Rang eins, gefolgt von Lionel Messi (97 Treffer).

Cristiano Ronaldo schoss sich jüngst in der Liga für die Königsklasse warm.
Cristiano Ronaldo schoss sich jüngst in der Liga für die Königsklasse warm.
© imago

"Kroos spielt außergewöhnlich gut"

Apropos Tore, eines davon schoss auch der deutsche Weltmeister Toni Kroos am Wochenende beim 5:2 gegen Real Sociedad - der Mittelfeldmann zirkelte das Leder präzise zum 3:0 ins rechte Toreck. Es war bereits der vierte Saisontreffer des 28-Jährigen, so viele waren es in drei Spielzeiten zuvor noch nie. "Kroos spielt außergewöhnlich gut", lobt ihn zurecht sein Trainer. Der deutsche Nationalspieler bildet zusammen mit Luka Modric das Herz im Spiel der Königlichen, bestimmt das Tempo und spielt immer wieder kluge Pässe.

Es wird auf jeden Fall ein sehr interessantes Duell, mit vielen Stars auf beiden Seiten und auf dem Papier leichten Vorteilen für Paris. Allerdings hat sich Real in den vergangenen Jahren in den entscheidenden Champions-League-Spielen immer von der besten Seite gezeigt.

mst

Die Rekordtorjäger der Champions League
116 Tore! Ronaldo baut Vorsprung weiter aus
Ronaldo, Messi Raul & Co.: Die Top-Torjäger der Champions League
Ronaldo, Messi, Raul & Co.: Die Top-Torjäger der Champions League

Die Champions League ist reich an namhaften Superstürmern. Die Riege reicht von Real Madrids Ikone Raul über Milan-Legende Andriy Shevchenko bis hin zu Arsenal-Held Thierry Henry. Aktuell sind Real Madrids Cristiano Ronaldo und Lionel Messi vom FC Barcelona die großen Nummern - und werden es auf lange Sicht bleiben. Der Portugiese hat in der Königsklasse dabei noch die Nase vorn. Erfasst sind alle Tore seit der Spielzeit 1992/93, beginnend mit der Gruppenphase. Die Top-Torjäger der CL in Bildern...
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu T. Kroos

Vorname:Toni
Nachname:Kroos
Nation: Deutschland
Verein:Real Madrid
Geboren am:04.01.1990

weitere Infos zu Cristiano Ronaldo

Vorname:Cristiano Ronaldo
Nachname:Dos Santos Aveiro
Nation: Portugal
Verein:Real Madrid
Geboren am:05.02.1985

weitere Infos zu Zidane

Vorname:Zinedine
Nachname:Zidane
Nation: Frankreich
Verein:Real Madrid


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine