Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
04.04.2019, 16:07

Sprunggelenk-OP: Tawathas trauriges Ende in Frankfurt

Hasebe: "Ich will noch einmal in die Champions League"

Nach dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft 2009 mit dem VfL Wolfsburg spielte Makoto Hasebe in der Saison 2009/10 zum ersten und einzigen Mal in der Champions League. Zum Abschluss seiner Karriere will er es mit Frankfurt noch einmal unbedingt in die Königsklasse schaffen - die Chancen stehen keineswegs schlecht.

Will unbedingt noch einmal in der Königsklasse ran: Frankfurts Makoto Hasebe.
Will unbedingt noch einmal in der Königsklasse ran: Frankfurts Makoto Hasebe.
© imagoZoomansicht

Es gab Zeiten, und die liegen gar nicht mal so lange zurück, da reiste Frankfurt als der große Außenseiter nach Gelsenkirchen. Diese Saison ist das anders, Schalke steckt im Abstiegskampf, die Eintracht greift nach den Sternen. Wenn die Hessen am Samstag auf die Königsblauen treffen, sind sie der klare Favorit. Hasebe hat das Schalker Pokal-Aus gegen Werder Bremen vor dem Fernseher verfolgt und sieht für Frankfurt "große Chancen", den nächsten Dreier einzufahren. Im Brustton der Überzeugung sagt er: "Wenn wir 100 Prozent auf den Platz bringen, werden wir sicher gewinnen."

Hasebe: "Wir können vielleicht noch Platz 3 erreichen"

Um den großen Traum von der Königsklasse zu realisieren, wird sich die Mannschaft in den verbleibenden sieben Ligaspielen nur wenige Punktverluste erlauben dürfen. Dass es noch zu einem Einbruch wie in den vergangenen beiden Jahren kommen könnte, glaubt Hasebe nicht. Der 35-Jährige verweist auf die hohe Qualität des Kaders, die dazu führe, dass auch verletzte Stammspieler "fast gleichwertig ersetzt" werden könnten. Deshalb ist er überzeugt, dass die Mannschaft ihr Niveau bis zum Schluss halten kann. Hasebe richtet den Blick sogar nach oben: "Wir können vielleicht noch Platz 3 erreichen. Trotzdem müssen wir bescheiden bleiben und uns auf jedes einzelne Spiel konzentrieren."

Rolle als Libero auf den Leib geschneidert

In die Königsklasse durfte er in seiner langen Karriere erst einmal reinschnuppern, das ist beinahe zehn Jahre her. In der Saison 2009/10 schied er mit Wolfsburg jedoch schon in der Gruppenphase nach Spielen gegen Manchester United, ZSKA Moskau und Besiktas Istanbul aus. Seinerzeit agierte er übrigens noch in der Mittelfeldraute als halbrechter Achter - heutzutage kann man sich das kaum noch vorstellen. Die Rolle als Libero ist dem früheren Kapitän der japanischen Nationalmannschaft auf den Leib geschneidert. Sein Können würde er kommende Spielzeit nur zu gerne eine Etage über der Europa League unter Beweis stellen: "Ich will unbedingt noch einmal in der Champions League spielen - mit der Eintracht."

Tawatha: Saisonaus nach Sprunggelenks-OP

Auf Schalke kann Frankfurt den nächsten wichtigen Schritt in Richtung Königsklasse machen. Ob Trainer Adi Hütter auf die Dienste von Sebastien Haller (Bauchmuskelprobleme) und Mijat Gacinovic (Fersenprobleme) zurückgreifen kann, war auch am Donnerstag noch unklar. Das Duo trainierte weiterhin nur individuell, was die Einsatzchancen für den Samstag nicht gerade erhöht. Derweil gab der Klub bekannt, dass Linksverteidiger Taleb Tawatha am Mittwoch am Sprunggelenk operiert wurde, das ist gleichbedeutend mit dem Saisonaus. Da der Vertrag des Israelis ausläuft, wird er wohl nie wieder für die Eintracht spielen - eine Verlängerung mit dem Reservisten ist nahezu ausgeschlossen.

Julian Franzke

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Hasebe

Vorname:Makoto
Nachname:Hasebe
Nation: Japan
Verein:Eintracht Frankfurt
Geboren am:18.01.1984

weitere Infos zu Tawatha

Vorname:Taleb
Nachname:Tawatha
Nation: Israel
Verein:Eintracht Frankfurt
Geboren am:21.06.1992

weitere Infos zu Hütter

Vorname:Adolf
Nachname:Hütter
Nation: Österreich
Verein:Eintracht Frankfurt


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine