Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
01.08.2018, 10:38

Grieche komplettiert Torhüter-Quintett

Ex-Mainzer Kapino wechselt an die Weser

Der SV Werder Bremen hat auf der Torhüterposition noch einmal nachgebessert und sich mit dem Griechen Stefanos Kapino verstärkt. Der 24-Jährige wechselt vom englischen Zweitligisten Nottingham Forest an die Weser und kann bereits auf einen großen Erfahrungsschatz zurückgreifen.

Stefanos Kapino
Neuzugang für das Bremer Tor: Stefanos Kapino wechselt an die Weser.
© imagoZoomansicht

Die Verpflichtung von Bremens neuer Nummer zwei ist perfekt. Wie die Hanseaten mitteilten, hat Kapino einen Vertrag beim SV Werder unterzeichnet und wird das Torhüterteam künftig ergänzen. Dabei kann der Schlussmann bereits auf einige Stationen seiner Karriere inklusive einem kurzen Gastspiel beim 1. FSV Mainz 05 (2014/15, zwei Ligaspiele, kicker-Note 3,25) zurückblicken.

"Stefanos hat bereits einen sehr interessanten Weg hinter sich. Mit seinen 24 Jahren hat er reichlich Erfahrungen sammeln können", beschreibt Werder-Geschäftsführer Frank Baumann den Neuzugang. "Zugleich ist seine Entwicklung aber noch nicht abgeschlossen." Ähnlich schätzt SVW-Torwarttrainer Christian Vander den Griechen ein und attestiert Kapino ebenfalls Entwicklungspotenzial. Zudem, so Vander, werde "ihm die Eingewöhnung nicht schwerfallen, da er die Bundesliga bereits kennt".

Hochmotiviert in die neue Spielzeit

Als einer von nun fünf Torhütern im Bundesliga-Kader der Bremer will Kapino seinen Teil dazu beitragen, "dass wir alle in jedem Training und allen Spielen immer alles geben werden, um der Mannschaft maximal zu helfen". Selbstverständlich freut sich der neunmalige Nationalspieler Griechenlands sehr, "jetzt Teil von Werder Bremen zu sein", verweist auf die "große Tradition", die "hervorragenden Fans" sowie den guten Draht zu Baumann & Co.: "Die Gespräche mit den Verantwortlichen waren absolut positiv, ich war sofort begeistert und komme hoch motiviert zur Mannschaft."

Nach meiner damaligen Zeit in Mainz war für mich klar, dass ich in Zukunft gerne wieder in die deutsche Bundesliga zurück möchte.Stefanos Kapino

Dass er irgendwann wieder in Deutschland spielen würde, war für den 1,95-Meter-Mann nur eine Frage der Zeit. Nach seiner Station in Mainz "war für mich klar, dass ich in Zukunft gerne wieder in die deutsche Bundesliga zurück möchte. Deshalb ist es für mich eine tolle Chance, nach meinen letzten Stationen in Griechenland und England jetzt zu Werder Bremen zu wechseln."

Fünf Profistationen in drei Ländern

In seiner Profi-Karriere hütete Kapino zuvor bei fünf Klubs in drei verschiedenen Ländern das Tor. Sein Profi-Debüt gab er 2011 im Alter von 17 Jahren bei Panathinaikos Athen. 2014 wechselte er nach Mainz, kam unter dem damaligen Trainer Kasper Hjulmand aber nur zu zwei Einsätzen und kehrte nach einer Spielzeit in seine Heimat zu Olympiakos Piräus zurück. Von Februar bis Juli dieses Jahres hütete er beim englischen Zweitligisten Nottingham Forest das Tor, ehe sein Weg nun wieder zurück in die Bundesliga führte.

kög

kicker-Bundesliga Sonderheft
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Kapino

Vorname:Stefanos
Nachname:Kapino
Nation: Griechenland
Verein:Werder Bremen
Geboren am:18.03.1994


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine