Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
18.05.2019, 17:29

Gladbach und Wolfsburg in der Europa League

Leverkusen holt Platz 4, Mainz hilft Frankfurt

Die Würfel sind am 34. Spieltag nicht nur in Sachen Meisterschaft gefallen: Bayer Leverkusen sicherte sich das letzte Champions-League-Ticket. Gladbach muss sich mit der Europa League zufriedengeben. Dort spielen 2019/20 auch Wolfsburg und Frankfurt. Die SGE freute sich über Schützenhilfe aus Mainz.

Bayer Leverkusen feiert
Leverkusen feiert in Berlin: Bayer spielt kommende Saison in der Champions League.
© Getty ImagesZoomansicht

In der vergangenen Saison hatte Bayer Leverkusen die Champions League am letzten Spieltag noch denkbar knapp aufgrund der schlechteren Tordifferenz verpasst. Diesmal schaffte die Werkself den Sprung auf Platz vier und die damit verbundene Qualifikation für die Königsklasse noch. Ein 5:1-Erfolg bei Hertha BSC reichte Leverkusen, das erstmals (!) in dieser Saison unter den ersten Vier steht, weil Gladbach sein Heimspiel gegen Dortmund mit 0:2 verlor.

Die Borussia muss sich damit mit Platz fünf und der Europa League zufriedengeben. Dort starten die Gladbacher genauso in der Gruppenphase wie der VfL Wolfsburg, der den FC Augsburg zum Abschluss mit sage und schreibe 8:1 abfertigte.

Mit leeren Händen drohte nach einer tollen Europacup-Saison Eintracht Frankfurt dazustehen. Durch die 1:5-Niederlage in München wäre die SGE beinahe bis auf Platz acht durchgereicht worden. Doch ausgerechnet Rivale Mainz 05 leistete den Hessen Schützenhilfe, holte in Überzahl einen 0:2-Rückstand gegen 1899 Hoffenheim auf und gewann noch mit 4:2.

Damit wurde die TSG am Ende sogar nur Neunter hinter Werder Bremen, Frankfurt nimmt als Siebter erneut an der Europa League teil. Muss sich allerdings durch die Ende Juli beginnende Qualifikation kämpfen und drei Runden (2./3./Play-offs) überstehen, um die Gruppenphase zu erreichen.

ski

Bilder des Spieltages
Bundesliga, 2018/19, 34. Spieltag
Bundesliga, 2018/19, 34. Spieltag
Viel steht auf dem Spiel

Die geplante Münchner Meisterschaft, die an diesem 34. Spieltag über die Bühne gehen sollte, wollte Gast Eintracht Frankfurt versalzen. Mit gutem Grund: Die SGE konnte sich mit einem Sieg beim FC Bayern sogar noch für die Champions League qualifizieren konnte. Hier zeigt sich Trainer Adi Hütter.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

11 Leserkommentare

MrACE
Beitrag melden
19.05.2019 | 12:58

Augsburg kam auf dem Zahnfleisch daher!

@Spreewaldwerderaner, eine Klatsche in der Höhe ist natürlich erschreckend!
Nur wenn man berücksichti[...]
Nichts_Da
Beitrag melden
19.05.2019 | 00:11

@Berasidi

Hör auf so dreist zu lügen.
VfL wolfsburg bei der letzten CL und EL teilnahme je[...]
Spreewerderaner
Beitrag melden
18.05.2019 | 22:56

Augsburg peinlich

Die Augsburger sollten sich in Grund und Boden schämen! Absolut unprofessionell und unfair, das letzte [...]
Rollstuhlhund
Beitrag melden
18.05.2019 | 22:22

@Berasedi: Was soll man schon zu diesem Spieltag sagen, nun alles was Sie eben nicht getan haben. Nämlich [...]
ChetBaker
Beitrag melden
18.05.2019 | 22:22

@JVV13

Nach Fakten, die Sie fühlen können oder nachlesen, war WB die letzten 9 Saisons irgendwo im Niemandsland, [...]

Seite versenden
zum Thema

Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München88:3278
 
2Borussia Dortmund81:4476
 
3RB Leipzig63:2966
 
4Bayer 04 Leverkusen69:5258
 
5Bor. Mönchengladbach55:4255
 
6VfL Wolfsburg62:5055
 
7Eintracht Frankfurt60:4854
 
8Werder Bremen58:4953
 
9TSG Hoffenheim70:5251
 
10Fortuna Düsseldorf49:6544
 
11Hertha BSC49:5743
 
121. FSV Mainz 0546:5743
 
13SC Freiburg46:6136
 
14FC Schalke 0437:5533
 
15FC Augsburg51:7132
 
16VfB Stuttgart32:7028
 
17Hannover 9631:7121
 
181. FC Nürnberg26:6819

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine