Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
16.04.2019, 21:01

Schalke-Trainer trifft auf seinen Ex-Klub

Stevens könnte gegen Hoffenheim Historisches schaffen

Huub Stevens hat bei Hoffenheim Spuren hinterlassen. Der 65-Jährige holte einst Alfred Schreuder zur TSG, dieser wird im Sommer Nachfolger von Julian Nagelsmann. Mit dem FC Schalke könnte Stevens gegen seinen früheren Klub derweil am Samstag Historisches schaffen, dazu muss der Vizemeister allerdings gewinnen.

Huub Stevens
Steht vor seinem 100. Sieg in der Bundesliga: Huub Stevens.
© imagoZoomansicht

"Der Knurrer ist nicht mehr, schade" - mit diesen Worten hatte Huub Stevens im Februar 2016 seinen Rücktritt als Interimstrainer der TSG Hoffenheim verkündet und eigentlich auch das Ende seiner Karriere vollzogen. Drei Jahre später ist der Niederländer wieder auf Rettungsmission, diesmal soll er seinen Herzensklub Schalke 04 vor dem Absturz retten. Am Samstag ist sein vormaliger Arbeitgeber zu Gast, nach wie vor trainiert von Stevens' damaligem Nachfolger Julian Nagelsmann.

Das Herz hatte auch beim vorzeitigen Aus im Kraichgau die Hauptrolle gespielt, allerdings in anderem Sinne. Stevens legte damals sein Amt aus gesundheitlichen Gründen nieder, es waren Herzrhythmusstörungen festgestellt worden. Der seinerzeit 62-Jährige fühlte sich nicht mehr voll belastbar im Abstiegskampf. Zehn Spiele hatte die TSG unter seiner Leitung absolviert, bis dahin hatte Markus Gisdol das Sagen gehabt.

Stevens' Bilanz fiel mit nur einem Sieg und insgesamt acht Punkten dürftig aus. Er übergab die TSG nach einer 0:2-Heimpleite gegen Darmstadt 98 mit fünf Zählern Rückstand auf den Relegationsplatz und sieben auf das rettende Ufer. Nagelsmann schaffte den Klassenerhalt.

Dennoch hat Stevens nachhaltige Spuren in Hoffenheim hinterlassen. Er war es schließlich, der seinen Landsmann Alfred Schreuder zur TSG lotste. Als Stevens ging, blieb Schreuder Assistent unter Nagelsmann, ehe es ihn im Januar 2018 in die Heimat zu Ajax Amsterdam zog. Im Sommer aber kehrt Schreuder zurück und übernimmt die Nachfolge Nagelsmanns als Hoffenheimer Cheftrainer.

Stevens' Bilanz als Interimstrainer des FC Schalke ist bisher ebenfalls bescheiden. Zwei Liga-Niederlagen hat der Niederländer, der 1997 mit Schalke den UEFA-Cup gewann, schon kassiert, dazu gab's das Aus im Pokal gegen Bremen (0:2). Unterm Strich sprangen aus den vier Ligaspielen gegen Leipzig (0:1), Hannover (1:0), Frankfurt (1:2) und Nürnberg (1:1) nur vier Zähler heraus. Unter Stevens erzielte Schalke in diesem Jahr nie mehr als ein Tor.

Gelingt Schalke am Samstag (20.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) gegen die TSG ein Sieg, wäre es Stevens' 100. auf der S04-Trainerbank. Kein anderer aktueller Coach feierte so viele Siege mit seinem Verein.

Toni Lieto/Michael Pfeifer

Schalkes Stevens zweimal top
Von 1 bis 99: Die Siege der Bundesliga-Trainer mit ihren aktuellen Teams
Favre, Stevens und Kovac
Wie oft haben die Trainer mit ihren Teams gewonnen?

Huub Stevens steht vor seinem 100. Sieg als Schalke-Coach. Doch wie oft haben eigentlich seine Kollegen mit ihren Teams gewonnen?
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München79:2970
 
2Borussia Dortmund72:3669
 
3RB Leipzig57:2361
 
4Eintracht Frankfurt58:3553
 
5Bor. Mönchengladbach49:3751
 
6TSG Hoffenheim65:4150
 
7Bayer 04 Leverkusen53:4848
 
8Werder Bremen52:4246
 
9VfL Wolfsburg48:4546
 
10Fortuna Düsseldorf40:5937
 
11Hertha BSC41:4836
 
121. FSV Mainz 0537:5136
 
13SC Freiburg39:5432
 
14FC Augsburg46:5531
 
15FC Schalke 0432:5227
 
16VfB Stuttgart27:6721
 
171. FC Nürnberg24:5618
 
18Hannover 9625:6615

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine