Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
15.04.2019, 15:10

"Man darf nicht zögern, sondern muss auch mal Risiko gehen"

Dardai: "Ich genieße momentan noch das Vertrauen"

Fünf Spiele in Serie hat Hertha BSC verloren, der Job von Trainer Pal Dardai ist akut gefährdet. Am Montag äußerte sich der Ungar zur Lage beim Hauptstadt-Klub. Dabei war der 43-Jährige darum bemüht, den Eindruck von Normalität zu erwecken. Und er kassierte nebenbei auch das von ihm ausgegebene Saisonziel.

"Mein Leben ist ganz normal. Ich habe gut geschlafen": Hertha-Trainer Pal Dardai. Rechts Manager Michael Preetz.
"Mein Leben ist ganz normal. Ich habe gut geschlafen": Hertha-Trainer Pal Dardai. Rechts Manager Michael Preetz.
© imagoZoomansicht

Wie schon am Sonntag in Sinsheim hob Dardai auch am Tag nach dem 0:2 bei der TSG Hoffenheim zunächst die seiner Meinung nach positiven Dinge hervor. Den Außenbahnspielern Lukas Klünter (kicker-Note 4) und Maximilian Mittelstädt (kicker-Note 4,5), die aufgrund der Personalnot als Innenverteidiger beziehungsweise Sechser hatten aushelfen müssen, spendierte Herthas Coach ein Sonderlob. Zudem meinte der Ungar auch mit Blick auf die Ausfälle von fast einem Dutzend Profis: "Wir haben das Maximum aus der Reise rausgeholt."

Ansonsten war Dardai am Rande des Auslaufens am Montag zum einen darum bemüht, den Eindruck von Normalität zu vermitteln. Die Unruhe und Unzufriedenheit rund um den Tabellenelften spüre er "nicht so, wie einige das hier bewerten. Mein Leben ist ganz normal. Ich habe gut geschlafen", sagte der Bundesliga-Rekordspieler des Klubs (286 Einsätze) und erklärte: "Ich genieße momentan hier noch das Vertrauen."

Dardai: "Ich komme mit ehrlicher Kritik klar"

Zum anderen verfolgte Dardai einmal mehr seine bekannte Verteidigungsstrategie. Hertha sei ein Aus- und Weiterbildungsverein, könne keine Stars verpflichten, deshalb sei Geduld gefragt. Einige aber - angesprochen fühlen dürften sich einmal mehr insbesondere die Medien - "sehen oder akzeptieren das nicht", befand der Ex-Profi. Sehen soll man jedoch, dass "wir hier einen Riesenjob machen", urteilte Dardai über die Arbeit auch von Dardai. Außerdem habe man weiter mit dem Verletzungspech zu kämpfen. Alles in allem habe er "vom Manager noch nicht gehört, dass er unzufrieden mit mir ist. Falls es so ist, kann er es ruhig sagen, alle anderen auch. Ich komme mit ehrlicher Kritik klar, die erwarte ich auch. Aber man muss auch realistisch sein", sagte Dardai, der in einem Nebensatz noch das Saisonziel kassierte.

Vor der Spielzeit hatten Trainer, Mannschaft und Manager Michael Preetz einen einstelligen Tabellenplatz als Ziel vorgegeben. Noch in einem am 2. März in der taz erschienen Interview hatte der Hertha-Coach wiederholt: "Wir haben dieses Jahr das Ziel einstelliger Tabellenplatz." Am Montag erklärte Dardai nun: "Das Ziel sind jetzt die Top 10. Top 9 sagt kein Mensch. Wenn wir noch mal Zehnter werden, wäre das für den Verein sehr wichtig."

Hertha holte nur elf Punkte in der Rückrunde

Angesichts von zehn Punkten Rückstand auf den Tabellenneunten Wolfsburg ist die Anpassung des Saisonziels fünf Spieltage vor Schluss nur nachvollziehbar (und realistisch). Es ist aber auch ein Eingeständnis des Scheiterns in den vergangenen Wochen und Monaten. In der - wieder einmal schwachen - Rückrunde holte Hertha nur elf Punkte. Damit Dardai und Hertha die Saison vernünftig - und gemeinsam - zu Ende bringen können, brauchen die Berliner Punkte, idealerweise bereits am Ostersonntag gegen Schusslicht Hannover (18 Uhr, LIVE! bei kicker.de).

"Man darf nicht zögern, sondern muss Mut haben und auch mal Risiko gehen"

Dardai forderte seine Mannschaft auf, die auch aufgrund der vielen erzwungenen Wechsel in Hoffenheim anfangs zu zögerlich agiert habe, wieder selbstbewusster aufzutreten. "Man darf nicht zögern, sondern muss Mut haben und auch mal Risiko gehen", empfahl der Trainer und versicherte auf Nachfrage zu seinem eigenen Wohlbefinden: "Ich lasse mir meine Laune nicht kaputtmachen, ich habe sehr gut geschlafen, ich bin mit großer Lust zum Training gekommen. Alles optimal."

Jan Reinold

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Dardai

Vorname:Pal
Nachname:Dardai
Nation: Ungarn
Verein:Hertha BSC

Vereinsdaten

Vereinsname:Hertha BSC
Gründungsdatum:25.07.1892
Mitglieder:36.050 (01.07.2018)
Vereinsfarben:Blau-Weiß
Anschrift:Hanns-Braun-Straße, Friesenhaus 2
14053 Berlin
Telefon: (0 30) 30 09 28 0
Telefax: (0 30) 30 09 28 94
E-Mail: info@herthabsc.de
Internet:http://www.herthabsc.de


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine