Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
11.01.2019, 13:44

Mainz: Spanier will an seiner Offensiv-Quote arbeiten

Aaron und der Kulturschock

Bis zu seinem Heimatort Montmelo bei Barcelona sind es zwar fast 1100 Kilometer, doch auch so fühlt sich Aaron im Trainingslager des 1. FSV Mainz 05 in Andalusien pudelwohl.


Aus dem Mainzer Trainingslager in Estepona berichtet Michael Ebert


Möchte in der Offensive gefährlicher werden: Der Mainzer Aaron.
Möchte in der Offensive gefährlicher werden: Der Mainzer Aaron.
© imagoZoomansicht

"Natürlich ist es super, das Wetter hier in der Region zu genießen und Spanien ist für mich auch perfekt", sagt der 21-Jährige, der im Sommer von Espanyol Barcelona in die Bundesliga gewechselt war und auf Anhieb zum Stammspieler wurde. In der Hinrunde absolvierte er all seine 16 Einsätze über 90 Minuten, nur einmal saß er auf der Bank. Am 6. Spieltag hatte bei Schalke 04 Gaetan Bussmann den Vorzug erhalten.

"Mein Englisch ist noch ein bisschen besser als mein Deutsch. Ich habe regelmäßig Unterricht, durch die Weihnachtsfeiertage und die trainingsfreie Zeit muss ich jetzt noch ein bisschen nachholen", sagt Aaron. Als Nachteil empfindet er das nicht: "Auf dem Platz muss ohnehin nicht viel erklärt werden." Und wenn doch einmal eine Erläuterung nötig ist, übersetzen die Kollegen.

Anfangs war die Umstellung für den 21-Jährigen, der 13 Jahre lang bei Espanyol Barcelona gespielt und noch im Elternhaus gewohnt hatte, ziemlich groß. "Es war ein kleiner Kulturschock und gewöhnungsbedürftig, wie das halt so ist, wenn man das erste Mal von zu Hause weg ist. Aber es ging dann Schritt für Schritt besser auf und neben dem Platz, jetzt läuft es sehr gut. Die ersten beiden Monate waren meine Eltern da und haben mir die Umstellung erleichtert", erzählt Aaron.

Statistisch hat Aaron noch gehörig Luft nach oben

Eines seiner Ziele für die Rückrunde ist, die noch recht bescheidene Quote zu verbessern und sich gleichzeitig in der Defensive zu stabilisieren. In der ersten Halbserie kommt er auf lediglich eine Vorlage und null Tore. Damit sieht der Linksverteidiger im Vergleich zu seinem Pendant auf der rechten Seite schlecht aus: Daniel Brosinski bringt es trotz etwas geringerer Einsatzzeiten auf ein Tor und vier Vorlagen. Luft nach oben besteht bei Aaron auch im kicker-Notenschnitt: Mit 4,03 liegt er ziemlich deutlich unter dem Durchschnittswert auf der defensiven Außenbahn von 3,65.

kicker-Rangliste, Winter 2018/19: Außenbahn offensiv
Wachablösung: Zwei Borussen folgen auf "Robbery"
Wachablösung: Zwei Borussen folgen auf "Robbery"

Auf der offensiven Außenbahn gibt es eine Art Wachablösung. Arjen Robben und Franck Ribery spielen keine große Rolle mehr, zwei Borussen - einer aus Dortmund, einer aus Mönchengladbach - führen die Rangliste dieses Winters an.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Aaron

Vorname:Aaron Martin
Nachname:Caricol
Nation: Spanien
Verein:1. FSV Mainz 05
Geboren am:22.04.1997

weitere Infos zu Schwarz

Vorname:Sandro
Nachname:Schwarz
Nation: Deutschland


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine