Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
16.04.2018, 10:43

Hannover: Füllkrug will wieder antreten

"Ein Elfer gegen Bayern? Ich würde mich freuen!"

Das Dutzend hat er am Wochenende vollgemacht. Mit nunmehr zwölf Treffern untermauerte Niclas Füllkrug seinen Status als Top-Torjäger von Hannover 96. Weitere Tore sollen folgen, möglicherweise am nächsten Spieltag ein ganz besonderes...

Niclas Füllkrug
Hat das Dutzend vollgemacht: Niclas Füllkrug (Mitte).
© imagoZoomansicht

Es läuft schon die Nachspielzeit beim Duell der beiden Aufsteiger am vergangenen Samstag. Der VfB Stuttgart führt knapp mit 1:0, Hannover läuft mit letzter Entschlossenheit an, um noch den Ausgleich zu erzielen. "Dann ist er da", schildert 96-Manager Horst Heldt jenen Moment, in dem Linksverteidiger Miiko Albornoz zu einem finalen langen Ball ansetzt, der tatsächlich zentral im Strafraum Füllkrug findet, der wiederum mit einem gefühlvollen Kopfball zum 1:1-Endstand über den Ex-Hannoveraner Ron-Robert Zieler hinweg einköpft. "Das", so Heldt beeindruckt, "zeichnet einen Torjäger aus."

Es sei wahrlich ein echtes Stürmertor gewesen, stellte auch Füllkrug selbst sein Licht nicht unter den Scheffel. "Mit Instinkt. Der Torwart ist ein bisschen draußen - ein super Tor, ich freue mich riesig darüber, zumal ich dabei auch das direkte Kopfballduell mit Holger Badstuber gewonnen habe."

Das späte Glück bei den Schwaben sorgte zwar für Freude bei 96, doch das Remis bescherte noch immer nicht den endgültigen Klassenerhalt. Füllkrug: "Man kann leider immer noch absteigen. In die Relegation wollen wir auch nicht. Wichtig deshalb, dass wir unsere Punkte sammeln, wir schauen weiter nach unten."

Hinspiel: erster Versuch drin, zweiter nicht

Verschossen: Im Hinspiel scheiterte Niclas Füllkrug vom Elfmeterpunkt an Sven Ulreich.
Verschossen: Im Hinspiel scheiterte Niclas Füllkrug vom Elfmeterpunkt an Sven Ulreich.
© imago

Zumindest aus dem Augenwinkel aber hat Füllkrug auch seine eigene vortreffliche Saisonquote im Blick. "Das Dutzend ist voll - schauen wir mal, was noch geht. Es klappt ja immer ganz gut, wenn ich mich nicht so auf das Toreschießen konzentriere..." Ohne den ganz großen Druck soll es auch am Samstag wieder klappen - gegen den FC Bayern im ausverkauften eigenen Stadion! Ein besonderes Spiel, auch, weil Füllkrug ein Ärgernis aus dem Hinspiel bewältigen will. "Wenn es wieder einen Elfer für uns gegen Bayern gäbe, würde ich mich freuen. Nur diesmal mit einem anderen Schiedsrichter..." Hintergrund: Im Hinspiel Anfang Dezember hatte Schiedsrichter Guido Winkmann, der kürzlich auch einen Füllkrug-Treffer gegen Leipzig nach Videobeweis wegen Abseits (zu Recht) annulliert hatte, ein Elfmetertor des Hannoveraners zurückgepfiffen.

Es hätte das zwischenzeitliche 1:1 in der Allianz-Arena bedeutet. Nach Ansicht des Referees aber hatten sich einige 96-Spieler zu früh in den Strafraum bewegt. Im zweiten Versuch war Füllkrug dann an Bayern-Keeper Sven Ulreich gescheitert, am Ende gewann der Deutsche Meister standesgemäß mit 3:1 und Füllkrug musste seinem verpassten Treffer nachtrauern. Vielleicht schlägt es nun ja am nächsten Spieltag gegen die Münchner aus Sicht des Hannoveraners "13"...

Michael Richter

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Füllkrug

Vorname:Niclas
Nachname:Füllkrug
Nation: Deutschland
Verein:Hannover 96
Geboren am:09.02.1993


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine