Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
13.03.2018, 14:04

Dortmund: Nach schöpferischer Pause

"Es wird wieder besser": Pulisic zurück im Rampenlicht

Die erste Formkrise seiner noch jungen Karriere dauerte nur ein paar Wochen. Am Sonntag beim 3:2-Drama gegen Eintracht Frankfurt katapultierte sich Christian Pulisic aus seinem Tief - und wurde neben Michy Batshuayi zum zweiten Dortmunder Matchwinner. "Ich fühle mich gerade sehr gut und sehr selbstbewusst", sagte er strahlend.

Christian Pulisic gegen Frankfurts Salcedo
Wieder mehr Klarheit und Leichtigkeit im Spiel: Christian Pulisic (vorne Frankfurts Salcedo).
© imagoZoomansicht

Nach drei Jahren in Deutschland versteht und spricht Pulisic die deutsche Sprache mehr als ordentlich. Journalistenfragen beantwortet der in Hershey/Pennsylvania geborene US-Amerikaner aber lieber in seiner Muttersprache. Kritik am Trainer, der ihn gegen Gladbach, Augsburg, Leipzig und Salzburg nicht für die Anfangsformation nominiert hatte, kommt ihm keine über die Lippen. "Der Coach hat entschieden, mir ein paar Spiele Pause zu geben. Das war okay", versichert Pulisic.

Der 19-Jährige, der im Juli die Dortmunder Delegation bei ihrer achttägigen USA-Reise als Werbelokomotive anführen soll, hatte Dynamik, Leichtigkeit und die Klarheit in seinem Spiel zu Beginn der Rückrunde verloren. Folgerichtig, dass Peter Stöger seinen Status vorübergehend änderte - vom Stamm- zum Ergänzungsspieler.

Trendwende schon gegen Salzburg

Die Trendwende leitete Pulisic nach seiner Einwechslung gegen Salzburg mit ein paar erfrischenden Aktionen ein, er war der vielleicht einzige Lichtblick an einem für Dortmund äußerst unangenehmen Abend. "Christian", freute sich Stöger, "war endlich mal wieder griffig." Den Flügelmann dann gegen Frankfurt gleich mit einem Platz in der Startelf für seinen couragierten Auftritt zu belohnen, zahlte sich aus: Pulisic bereitete zwei Dortmunder Tore vor. Und fast noch ein drittes, als André Schürrle in der 10. Minute seine tafelfertig servierte Flanke neben den Eintracht-Kasten setzte.

Warum Pulisic nach zwischenzeitlichem Hänger relativ schnell zurück in die Erfolgsspur fand? "Ich hatte ein wenig Zeit, um im Training hart zu arbeiten", sagt er. Sein persönliches Fazit nach dem Abnutzungskampf gegen Frankfurt: "Es wird wieder besser. Jetzt bin ich zurück, wenn das Team mich braucht."

Thomas Hennecke

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu C. Pulisic

Vorname:Christian
Nachname:Pulisic
Nation: Kroatien
  USA
Verein:Borussia Dortmund
Geboren am:18.09.1998


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine