Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
11.08.2017, 17:00

Der VfL Wolfsburg vor dem Duell mit Norderstedt

Didavi wackelt, Vieirinha fehlt

Auftakt im Norden Hamburgs: Am Sonntag gastiert der VfL Wolfsburg in der ersten Runde des DFB-Pokals bei Eintracht Norderstedt. "Wir nehmen diesen Gegner sehr ernst", betont Trainer Andries Jonker. Der muss jedoch um Spielmacher Daniel Didavi bangen.

Auf der Kippe: Daniel Didavi.
Auf der Kippe: Daniel Didavi.
© imagoZoomansicht

Er gehört eindeutig zu den Gewinnern der Wolfsburger Vorbereitung. Daniel Didavi, in der Vergangenheit viel zu häufig verletzter Spielmacher, präsentierte sich fit wie nie. Ausgerechnet vor dem Pflichtspielstart wird der 27-Jährige wieder zurückgeworfen. Am Donnerstag brach Didavi das Training wegen Oberschenkelproblemen ab, am Freitag fehlte er ganz auf dem Platz. Die gute Nachricht: "Es sieht relativ gut aus", sagt Jonker, "es ist keine Verletzung zu erkennen, es ist nur eine ordentliche Verhärtung." Was Didavis Einsatz am Sonntag in Norderstedt dennoch wackeln lässt. "Wir müssen abwarten", so der Trainer, "wie schnell er sich erholt." Als Ersatz steht Yunus Malli bereit.

Vieirinha fällt aus - und könnte noch gehen

Sicher fehlen wird hingegen Vieirinha. Der Portugiese zog sich eine Kapselverletzung im Sprunggelenk zu. Jonker: "Das wird ihn einige Tage kosten." Gespielt hätte der 31-Jährige wohl aber ohnehin nicht, er könnte den VfL noch bis zum Ende der Transferperiode verlassen.

Nicht verlassen will sich Jonker derweil darauf, dass seine Mannschaft gegen Regionalligist Norderstedt der klare Favorit ist. So ließ der Niederländer sämtliche Spiele und auch das Training der Eintracht beobachten. "Ich weiß genau, welche Spieler welche Stärken und Schwächen haben", betont Jonker. "Es geht gar nicht, einen Gegner zu unterschätzen." Ein Fehlstart in die Saison hätte für den aus der Vorsaison angeschlagenen VfL womöglich fatale Folgen.

Thomas Hiete

Von Bayern bis Hoffenheim: Besondere Pokal-Coups in Bildern
Die größten Pokal-Sensationen
Stein und Kahn
Stein kommt ins Rollen

14. August 1994: Meister Bayern mit Kahn, Matthäus, Scholl und Papin wird in der 1. Runde vom Drittligisten Vestenbergsgreuth düpiert, der in der damaligen Regionalliga Süd kickt. Roland Stein macht in der 43. Minute in Nürnberg das entscheidende Tor, vom Jubel existiert nur eine Schwarz-Weiß-Aufnahme.
© picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Didavi

Vorname:Daniel
Nachname:Didavi
Nation: Deutschland
Verein:VfL Wolfsburg
Geboren am:21.02.1990

weitere Infos zu Vieirinha

Vorname:Adelino Andre
Nachname:Vieira de Freitas
Nation: Portugal
Verein:PAOK Saloniki
Geboren am:24.01.1986


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine