Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Eigenen Beitrag verfassen
Pizzabude
Beitrag melden
19.06.17, 15:18

Lasst Ruhe walten

Ich nehme an, Bruchhagen und Todt haben zuletzt für alle Möglichkeiten geplant, also auch die 2. Liga. Unter diesen Voraussetzungen potentielle Neuzugänge für den HSV zu bgeistern, war sicher schwer genug. Mit großartigen Perspektiven konnte man schon gar nicht locken, von vollen Lohntüten ganz zu schweigen. Also bisher alles richtig gemacht. Nun kann mit den Geldern der 1. Liga und angeblich 20 frischen Millionen von Herrn Kühne kalkuliert werden. Das dicke Gehalt von Adler fällt ebenfalls weg. Das nenne ich Geschäftsgrundlage.

Mit Arp konnte vorerst ein Talent gebunden werden, der wird aber nach seinem Abi wohl andere Pläne verfolgen. Leider. Was ich momentan nicht kapiere ist das Thema Pollersbeck. Macht es wirklich Sinn, für einen weiteren Torhüter einen Haufen Geld auszugeben, nachdem sich in der vergangenen Saison mit Mathenia und Mickel eigentlich zwei gute Leute bewähren konnten?

Die Abwehr braucht noch ein, zwei gute. Hoffentlich bleibt Papadopoulos. Im Sturm wird Wood maßlos überschätzt (möglicherweise hatte er allerdings auch zu wenig Unterstützung aus dem Mittelfeld?). Hunt, Holtby und Müller wirken selten eingespielt und passen nicht wirklich zueinander. Wallace ist toll, braucht aber die Unterstützung des Trainers. Kurz: das Mittelfeld ist ebenfalls eine Baustelle.

Ich sehe gerade, es gibt echt viel zu tun. Da braucht man wohl auch die nötige Ruhe und Geduld. Deshalb sollte jetzt niemand auf den Gedanken kommen, kurzfristigen Aktionismus einzufordern. Bruchhagen, Todt und Gisdol haben ihre Chance verdient. Wenn's nicht klappt holen wir Bibi Beiersdorfer, Peter Knäbel und einen der letzten zehn Trainer zurück.
Sven-Montana
Beitrag melden
19.06.17, 08:51

@rsuntrup ,

Sorry aber das ist einfach nur ein armer Gedanke , sich bei Freiburg zu bedienen . Vielleicht fängt der HSV mal mit vernünftigen Scouting an . Ein Forsberg , Halstenberg , oder Poulsen haben z.B. praktisch vor der Haustür gespielt .
Außerdem wird es mal Zeit , das was aus der HSV Jugend kommt , und auch spielen darf
HS24
Beitrag melden
18.06.17, 17:28

@ keane26

Ich gebe Ihnen absolut recht, und ich denke auch, jeder HSV-Fan weiß, was alles schief gelaufen ist in den letzten Jahren und vielleicht noch läuft. Und ich denke auch, Kühne würde die ein oder andere Äußerung so nicht noch mal machen. Aber die Medien sind halt clever. Ruck zuck bist du da in die Falle getappt.

Ihr Verein hat es uns über 20 Jahre vorgemacht, wie man mit wenig Geld viel bewirken kann. Ihr seid Meister geworden, habt den DFB-Pokal und Europapokal gewonnen, habt den HSV sehr oft gedemütigt, aber auch Ihr wärt um ein Haar abgestiegen.

Es ist halt alles nicht so einfach. Aber der HSV hat schon sehr viele Fehler gemacht, das ist wohl nicht zu leugnen.
rsuntrup
Beitrag melden
18.06.17, 15:29

Der HSV

sollte jetzt die Ruhe bewahren und gerade nicht hektisch Einkäufe und Verkäufe täten, die sich im weiteren Verlauf des Jahres womöglich rächen werden.

Wenn man Lasogga und Hunt verkaufen möchte, so soll man das tun, sofern dies überhaupt möglich ist. Einen Käufer für Lasogga zu finden wird alles andere als einfach werden während es für Hunt vielleicht einen Käufer geben wird.

Holtby hingegen sollte man halten, schon der Glaubwürdigkeit wegen. Wenn sich jemand mit dem HSV identifiziert, dann Holtby. Nicht nur beim Relegationsspiel in Karlsruhe sondern auch während der abgelaufenen Saison.
Bei einem Verkauf von Holtby, sollte es so kommen, sollte der HSV dann zukünftig das Gerede, wonach sich ein Spieler mit dem Verein zu identifizieren habe, unterlassen.

Das Herr Kühne für dieses Abwarten wenig Verständnis aufbringt ist normal. Aber was nützen Transfers, die die Entwicklung des HSV nicht weiterbringen?
Andererseits ist auch richtig, dass zu langes Zögern dafür sorgt, dass man gerade nicht die Spieler bekommt, die man haben möchte.

Vielleicht kauft der HSV ein zweites Mal (nach Aogo und Pitroipa) in Freiburg ein. Das wäre keine schlechte Idee und zudem finanzierbar.

Aber jetzt ist noch der Zeitpunkt um in Panik zu verfallen. Andererseits wird das Transferfenster von Tag zu Tag kleiner.
Auch Herr Bruchhagen sollte nicht zu lange zögern. Der Saisonstart mit 2 Punkten aus 10 Spielen aus der Vorsaison müsste als Warnung eigentlich reichen.
Keine einfache Aufgabe, aber wer zulange zögert, hat hinterher womöglich ein großes Problem im Kader und in der Vorbereitung auf die Saison 17//18.
keane26
Beitrag melden
18.06.17, 15:29

Zu meinem Vorredner: Wenn ich lese, dass Nicolai Müller dem HSV nichts gebracht haben soll, dann gute Nacht. Und das Model Kühne ist auch nicht gescheitert, denn er gibt nur das Geld. Entscheiden, wer ge- und verkauft werden soll, bestimmt immer noch der Verein.

@HS24:

Nicolai Müller war in Mainz Nationalspieler. Aber richtig ist auch, dass er eine gute Rückrunde gespielt hat und auch öfters mit Verletzungen zu kämpfen hatte. Da gebe ich Ihnen Recht! Aber ein paar teure Brasilianer waren ja auch noch dabei...egal!
Sie schreiben das Kühne nur das Geld gibt. Naja,zu Personalien äußert er sich ja auch mal ganz gerne. Einen Kreuzer als Drittliga-Manager zu bezeichnen und ihn öffentlich derart zu demontieren. Da mischt sich jemand auch mal gerne ein. Und Bruchhagen hat ordentlich Kreide gefressen. Zu seinen Frankfurter Zeiten hatte er die Unterstützung von Kühne doch noch etwas anders gesehen!
Mal ehrlich! Bei den Unsummen, die er seit Jahren in den Verein und in die Funktionäre pumpt kommt da ja bislang recht wenig bei herum. Mittlerweile feiert man schon den direkten Klassenerhalt wie die Meisterschaft!

Wenn Kühne sich komplett raushalten würde und man das Geld sinnvoller investiert, dann geht's auch für den Dino wieder bergauf!
HS24
Beitrag melden
18.06.17, 14:24

Kühne

Warum sollte denn der HSV das Geld von Kühne nicht nehmen, das ist doch alles Quatsch. Es steht doch nirgendwo geschrieben, dass man das Geld von ihm blindlings aus dem Fenster werfen soll.

Das Problem ist, dass beim HSV seit Jahren keiner weiß, wie man mit dem Geld von Kühne sinnvoll umgeht. Ständig werden mittelmäßige Spieler viel zu überteuert gekauft und dann mit Millionengagen ausgestattet, die so den Schuldenberg als weiter anhäufen lassen. Ein Uli Hoeneß hätte mit dem Geld von Kühne den HSV schon lange wieder in sicheres Fahrwasser gebracht und gleichzeitig die Entschuldung vorangetrieben, das geht nämlich (siehe Gladbach und Köln).

Ein Wort noch zu Kühne: Jeder HSV-Fan sollte froh sein, dass es ihn gibt. Er ist keine Heuschrecke, sondern Fan des Vereins und ist bereit, dem Klub gerne unter die Arme zu greifen. Die Anteile interessieren den null, denn sie bringen ihm finanziell gar nichts. Ich bin mir auch sicher, wenn der HSV ihn fragen würde, ob er sie wieder hergibt, weil man noch weitere Investoren gefunden hat, würde er das unentgeltlich machen.

Zu meinem Vorredner: Wenn ich lese, dass Nicolai Müller dem HSV nichts gebracht haben soll, dann gute Nacht. Und das Model Kühne ist auch nicht gescheitert, denn er gibt nur das Geld. Entscheiden, wer ge- und verkauft werden soll, bestimmt immer noch der Verein.
Abstiegistnur1ximJahr
Beitrag melden
18.06.17, 14:05

Soweit - so gut?!

Natürlich wäre es schöner gewesen, wenn am 31. Spieltag Planungssicherheit geherrscht hätte. Aber so ist das nun mal, wenn man erst spät planen kann.

Und dann die entscheidende Frage: Auf welches Saisonziel plant man den Kader? Platz 12 oder Platz 2 ;-) Denn danach muss man schon die Spieler suchen - und bezahlen.

Früher wurde direkt auf "CL" geplant, zumindest in der Öffentlichkeit. Allerdings waren die Spieler naturgemäß nicht gut genug, der Kader entsprechend nicht ausgewogen.

Jetzt ist es JUHU anders, jetzt bleibt intern, was intern bleiben muss! Gut so! Welche Performance zu welchem Ergebnis fährt, das werden wir alle früh genug erfahren!

Also besser so, als "wie früher" ;-)

Nur der HSV!!
keane26
Beitrag melden
18.06.17, 13:35

HSV ohne Kühne besser?

Moin Zusammen!

Als bekennender Werder Fan muss man natürlich vorsichtig sein, was man so über den ärgsten Rivalen schreibt und denkt.
Vor einiger Zeit konnte man in der BILD lesen, dass auch Verantwortliche von Werder Bremen vor einigen Jahren bei KMK angefragt hatten, ob er sich nicht ein Investment beim SV Werder vorstellen könnte. Kühne hatte abgesagt und das mit seiner Hamburger Verbundenheit begründet. Im Nachhinein bin ich einfach nur froh, dass dieser Kelch mit solch einem Investor an uns Werderanern vorbeigegangen ist.
Der HSV ist von seinem Gönner mehr als nur ein bisschen abhängig, wäre wahrscheinlich finanziell schon ruiniert ohne sein Engagement. Aber man muss sich auch die Frage stellen, was es bisher gebracht hat.
Fakt ist, dass eigentlich kein einziger Spieler, der unter anderem durch die Kühne-Millionen verpflichtet wurde, besser geworden ist oder sogar gewinnbringend weiterverkauft werden konnte. Man muss festhalten, dass dieses Modell total gescheitert ist. Nicolai Müller, Lewis Holtby, Aron Hunt, Halilovic und und und.....sie haben dem HSV nicht wirklich weitergeholfen. In Berlin lachen sie sich heute noch kaputt, dass sie Lasogga für eine hohe Ablösesumme nach Hamburg verkaufen konnten.
Einen Demirbay hat man nach Hoffenheim laufen lassen. Dort blüht er richtig auf.
Sinnvoll sind Kühne's Investitionen in das Nachwuchsleistungszentrum. Ähnlich wie in Bremen muss auch der HSV versuchen eine vernünftige Philosophie zu entwickeln, die es auch jungen Spielern wieder ermöglicht in Hamburg groß rauszukommen.
Aber Interviews von Kühne wie in diesem Fall, schwächen die Führung meiner Meinung nach total und üben auch massiven Druck aus. Ob das gut ist, wird man sehen. Spätesten in einem halben Jahr gibt es wahrscheinlich wieder einen neuen Sportdirektor und neuen Trainer und man ist nicht einen Schritt weiter vorangekommen.

Ich hoffe auf jeden Fall, dass der HSV und Werder in der kommenden Saison wieder eine tragendere Rolle in der Bundesliga spielen werden.
Kopperle
Beitrag melden
18.06.17, 13:15

...Herr Kühne sollte froh sein, dass sein Geld endlich mal nicht mehr so sorglos verbrannt wird, wie in der Vergangenheit...der Heribert macht das schon richtig...ihn zu holen war die beste Entscheidung überhaupt...der bringt den HSV wieder auf Kurs...

@Coolewurst:...dafür halte ich den Herrn Kühne als Kaufmann hanseatischer Prägung eigentlich für zu intelligent...wenn er das vorhätte, dann hätte er das in den letzten Jahren tun müssen, die Möglichkeit war ja da...jetzt sieht er sich einem Herrn Bruchhagen gegenüber, der sein Geld bestimmt nicht um jeden Preis nimmt...dritte Liga? In der aktuellen Konstellation sicher nicht...
logoutnockout
Beitrag melden
18.06.17, 13:10

@coolewurst der Insider

...was hätte Kühne davon, wenn es wieder um Platz 15 geht?

Wieso soll er weitere Anteile kaufen, wenn es noch weiter Berg ab geht?...

Vergessen Sie nicht, dass die neuen Leute in der Vereinsführung erst seit Winter da sind...

Welcher dieser Spieler mit seinem "Renten-Vertrag" geht schon freiwillig- und welcher andere Verein würde einen Spieler um die 30 mit solchen Bezügen verpflichten?

Das sind noch alles alte Baustellen und es ist nicht fair diese den neuen Verantwortlichen komplett in die Schuhe zu schieben...

Die meisten Verantwortlichen und Fans in Hamburg wären glaube ich zufrieden, wenn der Kader mit den "Altmillionären" abgespeckt wird...

Wenn man es schafft die im Artikel genannten Positionen mit gleichstarken jüngeren Spielern mit signifikanten Gehaltseinsparungen zu besetzen - was bei den erbrachten Leistungen nicht unmöglich sein sollte - und am Ende der nächsten Saison ein solider 12. Platz rausspringt, hätte man bereits einen großen Schritt gemacht...

Die Aufgabe wird schwer aber ich bin froh, das Sportdirektor und Bruchhagen keine Halli(lovic)galli-Verpflichtungen momentan verfolgen...das sieht auf jeden Fall vielversprechender aus als die Jahre zuvor...

Nur der HSV ! :-)

Eigenen Beitrag verfassen

 

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   
 

Livescores Live

Schlagzeilen

Die aktuellsten Transfers

Verein Name Datum Position
22.06.17
Torwart

Ehemaliger Nationaltowart kommt vom Hamburger SV

 
21.06.17
Mittelfeld

Wechsel von Oxford nach Gladbach offiziell

 
21.06.17
Abwehr

Würzburg stellt Verpflichtungen Nummer 13 und 14 vor

 
 
20.06.17
Mittelfeld

Norweger unterschreibt bis 2022

 
1 von 25
- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 34. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Neuer, Manuel
Neuer, Manuel
Bayern München
26
14x
 
2.
Baumann, Oliver
Baumann, Oliver
TSG Hoffenheim
34
12x
 
3.
Jarstein, Rune
Jarstein, Rune
Hertha BSC
34
11x
 
4.
Hradecky, Lukas
Hradecky, Lukas
Eintracht Frankfurt
33
10x
 
5.
Sommer, Yann
Sommer, Yann
Bor. Mönchengladbach
34
10x
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste
   
google+ Google+ aktivieren
dauerhaft aktivieren

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re: BLÖDer Wahlkampf von: bolz_platz_kind - 23.06.17, 01:40 - 3 mal gelesen
Re (3): Die besten U21-Spieler der Welt von: opul - 23.06.17, 01:37 - 6 mal gelesen
Re (5): Viel Lärm um nichts ... von: bolz_platz_kind - 23.06.17, 01:14 - 7 mal gelesen

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.

Alle Termine 16/17

Alle Termine 17/18

Der neue tägliche kicker Newsletter



DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun