Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

2
:
0

Halbzeitstand
0:0
VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg


BORUSSIA DORTMUND
VFL WOLFSBURG
15.
30.
45.







60.
75.
90.










Dortmunder Motor stottert, geht aber nicht aus

Paco Alcacer hat das letzte Wort

Ohne Kapitän Reus fehlte dem BVB im Duell mit dem VfL Wolfsburg 90 Minuten lang das gewisse Etwas im Angriffsspiel. Doch dann hatte Angreifer Paco Alcacer noch zwei Pfeile im Köcher: Der Spanier wuchtete erst einen Freistoß aus 17 Metern in die Maschen, ehe er in der Nachspielzeit per Doppelpack den 2:0-Endstand herstellte.

Jadon Sancho
Kein Durchkommen: Jadon Sancho und Co. blieben reihenweise an der Wolfsburger Abwehr hängen.
© Picture AllianceZoomansicht

Reus: Kreißsaal statt Stadion

BVB-Trainer Lucien Favre nahm nach dem 3:2-Sieg bei Hertha BSC vier Veränderungen vor: Neben Weigl, Bruun Larsen (beide Bank) und Pulisic (Muskelfaserriss) fehlte auch Reus in der Anfangself. Der Dortmunder Kapitän freute sich über die Geburt seines ersten Kindes und fehlte gänzlich. Neu drin für die Schwarz-Gelben waren Witsel, Götze, Guerreiro und Paco Alcacer.

Bei den Gästen aus Wolfsburg sah Coach Bruno Labbadia nach dem 5:2-Sieg gegen Düsseldorf nur wenig Gründe für personelle Veränderungen. Einzig Klaus ersetzte Brekalo (Bank).

Der BVB startete mit mehr Ballbesitz, besserer Zweikampfquote und einer Menge Geduld. Gerade Letztere war auch nötig, denn die Wolfsburger waren nicht nur mit der nötigen Zweikampfhärte ausgestattet, sondern verschoben taktisch stark. Dazu kam das häufig angewandte hohe Pressing der Niedersachsen, um die Angriffe der Schwarz-Gelben schon in ihrer Entstehung zu unterbinden.

Einmal Paco Alcacer, einmal Weghorst

So dauerte es bis in die 19. Minute, ehe sich die Borussia zum ersten mit Tempo hinter die Ketten der Wölfe kombinierte. Über den auf den rechten Flügel ausgewichenen Götze landete die Kugel per flacher Hereingabe bei Paco Alcacer, der aus etwa zehn Meter unter Bedrängnis über das Tor schoss. Auf der anderen Seite durfte sich der ansonsten nur selten geforderte Bürki bei einem Weghorst-Schlenzer auszeichnen (28.).

Das Fehlen von Kreativgeist Reus machte sich langsam aber sicher bemerkbar. Aus dem Spiel heraus fehlten zündende Ideen und manchmal auch die nötige Handlungsschnelligkeit. So hatte der BVB bis zum Seitenwechsel nur noch eine gute Möglichkeit - und diese nach einem Standard: Bei einer Freistoßflanke verschaffte sich Zagadou viel Freiraum, allerdings sprang dem Franzosen dann der Ball aus kurzer Distanz an die Schulter. Ein kontrollierter Abschluss war damit dahin (41.).

Es blieb auch nach dem Seitenwechsel bei der durchaus zähen Angelegenheit. In der Mitte machte Wolfsburg die Räume eng, und über die Außenbahnen fand der BVB ebenfalls kein Durchkommen in die gefährliche Zone. Auch die Standardsituationen (Paco Alcacer, 64.; Guerreiro, 68.) brachten nicht den nötigen Erfolg.

Eine gute Viertelstunde vor Schluss war der kurze Arbeitstag von Hakimi beendet (74.). Der Abwehrmann war erst in der 50. Minute für den verletzten Diallo ins Spiel gekommen, und musste nun ebenfalls verletzungsbedingt vom Feld. Mit Flügelspieler Bruun Larsen ging Favre für die Schlussphase ins Risiko.

Alcacer, Wahnsinn, Tabellenführung

Paco Alcacer
Mitten rein ins Glück: Paco Alcacer verwandelt den Freistoß zum 1:0 für den BVB.
© Picture AllianceZoomansicht

Es schien so, als sollten auch die letzten Minuten ereignislos über die Bühne laufen, doch dann fiel doch noch der erhoffte Führungstreffer für die Schwarz-Gelben: Paco Alcacer wuchtete einen Freistoß aus 17 Metern zentral in die Maschen (90.+1). Doch damit nicht genug, denn der Spanier schnürte wenig später noch den Doppelpack (90.+4) und sorgte damit für den 2:0-Endstand.

Durch das gleichzeitige Unentschieden der Bayern (1:1 in Freiburg) eroberte die Borussia vor dem direkten Duell am kommenden Samstag (18.30 Uhr) die Tabellenspitze zurück. Wolfsburg empfängt schon um 15.30 desselben Tages Hannover 96 zum Niedersachsenderby.

Bundesliga, 2018/19, 27. Spieltag
Borussia Dortmund - VfL Wolfsburg 2:0
Borussia Dortmund - VfL Wolfsburg 2:0
Gut gelaunt in Richtung Titelkampf

Lucien Favre und der BVB bekamen es am 27. Spieltag und damit direkt nach der Länderspielpause mit Wolfsburg zu tun.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Borussia Dortmund
Aufstellung:
Bürki (3) - 
M. Wolf (4) , 
Akanji (3)    
Zagadou (2) , 
Diallo (3,5)    
Witsel (3) , 
Delaney (4) - 
Guerreiro (3) , 
M. Götze (4)    
Sancho (3) - 
Paco Alcacer (2)        

Einwechslungen:
50. Hakimi     für Diallo
74. Bruun Larsen für Hakimi
81. Dahoud für M. Götze

Trainer:
Favre
VfL Wolfsburg
Aufstellung:
Casteels (3,5) - 
William (3,5)    
Knoche (3) , 
Brooks (4)    
Roussillon (3) - 
Guilavogui (2)    
Gerhardt (3,5) , 
Arnold (3)    
Klaus (4)    
Mehmedi (4)    

Einwechslungen:
67. Steffen für Klaus
81. Ginczek für Mehmedi

Trainer:
Labbadia

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Paco Alcacer (90. + 1, direkter Freistoß, Rechtsschuss)
2:0
Paco Alcacer (90. + 4, Rechtsschuss, Sancho)
Gelbe Karten
Dortmund:
-
Wolfsburg:
Brooks
(7. Gelbe Karte)
,
Arnold
(5., gesperrt)
,
William
(9.)

Spieldaten

Borussia Dortmund       VfL Wolfsburg
Tore 2 : 0 Tore
 
Torschüsse 11 : 6 Torschüsse
 
gespielte Pässe 477 : 409 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 400 : 333 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 77 : 76 Fehlpässe
 
Passquote 84% : 81% Passquote
 
Ballbesitz 53% : 47% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 55% : 45% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 11 : 13 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 13 : 11 Gefoult worden
 
Abseits 1 : 2 Abseits
 
Ecken 5 : 4 Ecken
 
- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 34. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Gulacsi, Peter
Gulacsi, Peter
RB Leipzig
33
16x
 
2.
Sommer, Yann
Sommer, Yann
Bor. Mönchengladbach
34
13x
 
3.
Neuer, Manuel
Neuer, Manuel
Bayern München
26
10x
 
4.
Bürki, Roman
Bürki, Roman
Borussia Dortmund
32
10x
 
5.
Hradecky, Lukas
Hradecky, Lukas
Bayer 04 Leverkusen
32
9x
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
30.03.2019 15:30 Uhr
Zuschauer:
81365 (ausverkauft)
Spielnote:  4
wenig Tempo, wenige Torchancen - zwei taktisch disziplinierte Mannschaften ließen einem höheren Unterhaltungswert keinen Raum.
Chancenverhältnis:
5:1
Eckenverhältnis:
5:4
Schiedsrichter:
Markus Schmidt (Stuttgart)   Note 3,5
solide Leistung, der Freistoßpfiff vor dem 1:0 war vertretbar, danach positionierte er allerdings die Wolfsburger Abwehrmauer rund eineinhalb Meter zu weit hinten.
Spieler des Spiels:
Dan-Axel Zagadou
Stark im Zweikampf und im Aufbau, rettete Dan-Axel Zagadou kurz vor Schluss gegen den einschussbereiten Weghorst und leitete mit riskantem Solo den Angriff ein, der zum 1:0 führte.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine