Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf

2
:
1

Halbzeitstand
1:0
Borussia Dortmund

Borussia Dortmund


FORTUNA DÜSSELDORF
BORUSSIA DORTMUND
15.
30.
45.





60.
75.
90.













Zimmer trifft traumhaft - Alcacer stellt neuen Rekord auf

Erste Niederlage! Düsseldorf zwingt BVB in die Knie

Jetzt ist es passiert, Dortmund musste die erste Saisonniederlage hinnehmen - und das ausgerechnet bei Aufsteiger Düsseldorf. Die Fortunen lieferten eine starke Leistung ab, verteidigten mit viel Herz und gewannen nicht unverdient mit 2:1. Dem BVB fiel gegen tiefstehende Rheinländer offensiv nicht viel ein.

Eingeschoben: Dodi Lukebakio eilt allen davon und trifft zum 1:0.
Eingeschoben: Dodi Lukebakio eilt allen davon und trifft zum 1:0.
© imagoZoomansicht

Fortunas Trainer Friedhelm Funkel nahm nach dem 2:0-Heimsieg gegen den SC Freiburg gleich vier Wechsel vor: Sobottka, Fink, Zimmer und Lukebakio starteten für Bodzek, Raman, Karaman und Hennings (alle Bank).

Auch BVB-Coach Lucien Favre tauschte im Vergleich zum 2:1-Sieg gegen Werder Bremen vierfach: Schmelzer (nach langer Verletzung Startelfcomeback in der Bundesliga), Bruun Larsen, Pulisic und Götze begannen für Hakimi, Sancho, Guerreiro und Paco Alcacer (alle Bank).

Lukebakio zündet den Turbo

Es war schnell klar, was es für ein Spiel werden würde: Dortmund hatte sehr viel Ballbesitz (73 Prozent im ersten Durchgang), Düsseldorf stand tief und lauerte auf Konter. Und diese Taktik des Aufsteigers ging im ersten Durchgang sehr gut auf, Lukebakio (3.) und Usami (10.) hatten erste Chancen. Auf der Gegenseite zappelte der Ball dann im Netz, beim Tor von Reus stand Pulisic jedoch im Abseits und nahm Fortuna-Keeper Rensing die Sicht (16.). Die Rheinländer standen im ersten Durchgang defensiv sehr gut - und nach Ballgewinn ging es schnell: Stöger fand mit einem klasse Pass den startenden Lukebakio, der zündete den Turbo und schob alleine vor Bürki zum 1:0 für den Außenseiter ein (22.).

Der noch ungeschlagene Spitzenreiter war nun gefordert, hatte im Offensivspiel allerdings kaum Ideen. Eher zufällig kam Götze aus 14 Metern frei zum Abschluss, seinem Schuss fehlte es allerdings an Tempo (32.). Die Gefährlichere Mannschaft im ersten Durchgang war Düsseldorf, das in der 38. Minute eigentlich mit 2:0 in Führung gehen muss, aber Usami schob das Leder aus vier Metern am leeren Tor vorbei. Somit ging es mit einer nicht unverdienten Führung für die Fortuna in die Kabine.

Zimmer trifft traumhaft

Im zweiten Durchgang änderte sich am Bild nichts, der BVB hatte gegen tiefstehende Düsseldorfer keine Ideen. Und plötzlich lag der Ligaprimus mit 0:2 zurück: Zimmer hatte zu viel Platz auf der rechten Seite und wuchtete den Ball traumhaft ins linke obere Toreck - keine Chance für BVB-Keeper Bürki. Der Spitzenreiter, der bis zu diesem Spiel noch keine Liganiederlage einstecken musste, war nun gefordert. Favre brachte in der 60. Minute mit Paco Alcacer und Sancho für Bruun Larsen und Delaney frische Kräfte für die Offensive. Aber Chancen hatte zunächst nur der Aufsteiger: Bürki griff sich den Schuss von Lukebakio (71.) und Stöger verfehlte den Kasten knapp (73.).

Alcacer macht es noch einmal spannend

Der Druck des BVB nahm natürlich minütlich zu - und nach dem Kopfballtor des eingewechselten Alcacer wurde es noch einmal spannend (81.). Der Spanier erzielte sein zehntes Jokertor in dieser Saison und stellte damit einen neuen Rekord auf. Er löste Ioan Viorel Ganea und Nils Petersen ab, die 2002/03 beziehungsweise 2016/17 je neunmal als Einwechselspieler getroffen hatte. Es wurde eine lange Schlussphase für den Aufsteiger, der allerdings mit Herz und Leidenschaft verteidigte und keine Chance mehr zuließ. Der BVB versuchte alles, hatte aber keine Ideen mehr und musste im 16. Saisonspiel die erste Niederlage hinnehmen.

Für die Fortuna, die natürlich immens wichtige drei Punkte im Abstiegskampf einfuhr, geht es am letzten Spieltag der Hinrunde am Samstag (15.30 Uhr) zu Hannover 96. Dortmund ist bereits am Freitagabend (20.30 Uhr) im Topspiel gegen Borussia Mönchengladbach gefordert.

Bundesliga, 2018/19, 16. Spieltag
Fortuna Düsseldorf - Borussia Dortmund 2:1
Fortuna Düsseldorf - Borussia Dortmund 2:1
Traineraustausch

Düsseldorfs Trainer Friedhelm Funkel sprach vor dem Spiel mit Dortmunds Coach Lucien Favre.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Fortuna Düsseldorf
Aufstellung:
Rensing (3) - 
Ayhan (3) , 
M. Kaminski (2,5) , 
Gießelmann (3) - 
Sobottka (2,5)    
J. Zimmer (2)    
Stöger (1,5)    
O. Fink (2,5)    
Usami (3,5)    
Lukebakio (2)        

Einwechslungen:
70. Bodzek für Sobottka
87. Raman für Usami
88. Hennings für Lukebakio

Trainer:
Funkel
Borussia Dortmund
Aufstellung:
Bürki (3) - 
Piszczek (3)    
Akanji (4)    
Diallo (5) , 
Schmelzer (5) - 
Witsel (4) , 
Delaney (5)    
C. Pulisic (5)    
Reus (4)    
Bruun Larsen (5)    

Einwechslungen:
46. Toprak (2,5) für Akanji
60. Sancho (2,5) für Bruun Larsen
60. Paco Alcacer (2,5)     für Delaney

Trainer:
Favre

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Lukebakio (22., Linksschuss, Stöger)
2:0
J. Zimmer (56., Rechtsschuss, Usami)
2:1
Paco Alcacer (81., Kopfball, Piszczek)
Gelbe Karten
Düsseldorf:
Stöger
(4. Gelbe Karte)
Dortmund:
C. Pulisic
(1. Gelbe Karte)
,
Piszczek
(3.)

Besondere Vorkommnisse
Dortmund musste nach Diallos verletzungsbedingtem Aus (90./+1) die Partie zu zehnt beenden.

Spieldaten

Fortuna Düsseldorf       Borussia Dortmund
Tore 2 : 1 Tore
 
Torschüsse 8 : 10 Torschüsse
 
gespielte Pässe 296 : 794 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 204 : 699 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 92 : 95 Fehlpässe
 
Passquote 69% : 88% Passquote
 
Ballbesitz 27% : 73% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 50% : 50% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 8 : 13 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 13 : 8 Gefoult worden
 
Abseits 0 : 4 Abseits
 
Ecken 2 : 2 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
18.12.2018 20:30 Uhr
Zuschauer:
52000 (ausverkauft)
Spielnote:  3
intensiv und spannend, für spielerische Akzente sorgten aber fast nur die Düsseldorfer.
Chancenverhältnis:
5:2
Eckenverhältnis:
2:2
Schiedsrichter:
Tobias Welz (Wiesbaden)   Note 2
sicher und umsichtig, auch bei Rudelbildung souverän.
Spieler des Spiels:
Kevin Stöger
Ein unglaubliches Laufpensum, tolles Auge, feine Flanken: Mittelfeldmann Kevin Stöger fädelte mit herrlichem Pass das Führungstor ein und war der Motor des Düsseldorfer Spiels.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine