Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf

2
:
0

Halbzeitstand
0:0
SC Freiburg

SC Freiburg


FORTUNA DÜSSELDORF
SC FREIBURG
15.
30.
45.






60.
75.
90.













Düsseldorf steigert sich nach der Pause immens

Doppelpack! Defensivmann Ayhan wird zum Matchwinner

Nach drei Spielen ohne Sieg hat Düsseldorf gegen Freiburg einen ganz wichtigen Dreier eingefahren (2:0). Nach einer enttäuschenden ersten Hälfte steigerte sich der Aufsteiger nach dem Seitenwechsel immens und ging verdient als Sieger vom Feld. Matchwinner war ein Defensivspieler, der gleich doppelt traf.

Kaan Ayhan (re.) traf bei Düsseldorfs Sieg gleich doppelt.
Matchwinner: Kaan Ayhan (re.) traf bei Düsseldorfs Sieg gleich doppelt.
© imagoZoomansicht

Fortuna-Coach Friedhelm Funkel wechselte nach dem 1:3 in Bremen gleich viermal: Ayhan, Karaman, Raman und Hennings begannen für Bormuth, Fink, Zimmer und Lukebakio (alle Bank).

Freiburgs Trainer Christian Streich bot dagegen dieselbe Elf auf, die letzte Woche mit 3:0 gegen Leipzig gewonnen hatte.

Knifflige Szene im SC-Strafraum

Nach einem ersten Warnschuss von Usami (4.) kam es in der Anfangsphase gleich zu einer richtig kniffligen Szene: Einen Freistoß von Stöger wehrte Frantz im Strafraum mit dem Arm ab - Schiedsrichter Harm Osmers deutete an, dass der Arm angelegt war und ließ weiterlaufen. Unverständlich, dass der Unparteiische hier nicht auf den Videoassistenten zurückgriff beziehungsweise sich die Szene noch einmal anschaute - Glück für Freiburg.

Anschließend entwickelte sich eine Begegnung, in der kein Team den ersten Fehler machen wollte. Dementsprechend regierten die Defensivreihen das Geschehen, in den Strafräumen passierte fast nichts. Die beste Chance im ersten Durchgang hatte Karaman, dessen Schlenzer im Strafraum wurde über den Kasten abgefälscht (31.). Auf der Gegenseite kam der Sportclub durch Waldschmidt (27.) und Frantz (36.) lediglich zu Halbchancen. Folgerichtig ging es torlos in die Kabinen.

Ayhan steigt am höchsten

Die Gastgeber kamen engagiert aus der Kabine, Hennings' Schuss stellte SC-Keeper Schwolow aber vor keine Probleme (49.). Sechs Minuten später war der Keeper allerdings geschlagen: Nach einer Usami-Ecke stieg Ayhan am höchsten und nickte zur Düsseldorfer Führung ein. Beinahe hätte der Aufsteiger sofort nachgelegt, der Schuss von Hennings touchierte noch den linken Außenpfosten (57.) und Usami zielte aus zehn Metern zu hoch (62.).

Ayhan wieder zur Stelle

Die Rheinländer waren in dieser Phase klar besser, Freiburg tat sich nach der Pause offensiv sehr schwer. Raman muss in der 67. Minute eigentlich das 2:0 machen, er scheiterte aber freistehend vor Schwolow am Gästekeeper (67.). Chancen gab es nur noch auf der einen Seite, Hennings fand den Weg an Schwolow nicht vorbei (71.) und Usamis Schlenzer war erneut zu hoch angesetzt (73.). Das 2:0 war nur eine Frage der Zeit. Gegen Usami konnte Schwolow noch retten (78.), nach der folgenden Ecke war er gegen die Verlängerung von Ayhan aber machtlos (79.). Der Defensivspieler hatte in 42 Bundesligaspielen einmal getroffen, am Samstag gelang ihm gleich ein Doppelpack.

Lukebakio trifft den Pfosten

Das war die Vorentscheidung. Allerdings hätte es Waldschmidt für die letzten Minuten noch einmal spannend machen können, er schob die Kugel freistehend aus sechs Metern am Kasten vorbei (86.). Gegen Ende der Partie geriet Petersens Kopfball zu zentral (88.) und Fink zielte zu hoch (90.+2). Mit dem Schlusspfiff hatte der eingewechselte Lukebakio die Chance zum 3:0, er traf jedoch nur den Pfosten - damit blieb es beim 2:0. Die Fortuna fuhr dadurch einen ganz wichtigen Dreier im Kampf um den Klassenerhalt ein. Der SC musste nach dem 3:0 gegen Leipzig einen Rückschlag hinnehmen.

Unter der Woche hat Düsseldorf am Dienstag (20.30 Uhr) Spitzenreiter Dortmund zu Gast. Freiburg spielt einen Tag später (20.30 Uhr) zu Hause gegen Hannover.

Bundesliga, 2018/19, 15. Spieltag
Fortuna Düsseldorf - SC Freiburg 2:0
Fortuna Düsseldorf - SC Freiburg 2:0
Ganz schwierige Lage

In 14 Spieltagen hat Trainer Friedhelm Funkel mit Aufsteiger Fortuna Düsseldorf nur neun Punkte gesammelt. Gegen Freiburg sollte vor Weihnachten endlich wieder ein Dreier her.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Fortuna Düsseldorf
Aufstellung:
Rensing (3) - 
Ayhan (1,5)        
M. Kaminski (2,5) , 
Gießelmann (3) - 
Stöger (3)    
Bodzek (3,5)        
Usami (2,5) , 
Raman (4)    
Karaman (4)    
Hennings (4)    

Einwechslungen:
70. O. Fink für Karaman
71. J. Zimmer für Raman
87. Lukebakio für Hennings

Trainer:
Funkel
SC Freiburg
Aufstellung:
Schwolow (2,5) - 
Kübler (4,5)    
Gulde (4,5)    
Heintz (5) , 
C. Günter (5) - 
Haberer (3,5) , 
R. Koch (5) - 
Gondorf (5)    
Frantz (5)        
Waldschmidt (4,5) - 

Einwechslungen:
56. Ravet (5) für Gondorf
66. Niederlechner für Kübler
80. Höler für Frantz

Trainer:
Streich

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Ayhan (55., Kopfball, Usami)
2:0
Ayhan (79., Rechtsschuss, M. Kaminski)
Gelbe Karten
Düsseldorf:
Bodzek
(4. Gelbe Karte)
,
Stöger
(3.)
Freiburg:
Gulde
(2. Gelbe Karte)

Spieldaten

Fortuna Düsseldorf       SC Freiburg
Tore 2 : 0 Tore
 
Torschüsse 21 : 6 Torschüsse
 
gespielte Pässe 347 : 618 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 262 : 517 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 85 : 101 Fehlpässe
 
Passquote 76% : 84% Passquote
 
Ballbesitz 37% : 63% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 52% : 48% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 13 : 10 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 10 : 12 Gefoult worden
 
Abseits 1 : 0 Abseits
 
Ecken 4 : 1 Ecken
 
- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 34. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Gulacsi, Peter
Gulacsi, Peter
RB Leipzig
33
16x
 
2.
Sommer, Yann
Sommer, Yann
Bor. Mönchengladbach
34
13x
 
3.
Neuer, Manuel
Neuer, Manuel
Bayern München
26
10x
 
4.
Bürki, Roman
Bürki, Roman
Borussia Dortmund
32
10x
 
5.
Hradecky, Lukas
Hradecky, Lukas
Bayer 04 Leverkusen
32
9x
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
15.12.2018 15:30 Uhr
Zuschauer:
39301
Spielnote:  3,5
erst zäh, nach der Pause sehr ansehnlich, viele Chancen, wenn auch ziemlich einseitig: Für die Highlights sorgten fast ausschließlich die Fortunen.
Chancenverhältnis:
10:1
Eckenverhältnis:
4:1
Schiedsrichter:
Harm Osmers (Hannover)   Note 4
insgesamt nur wenige Fehler. Hätte aber beim Handspiel von Frantz auf Elfmeter entscheiden müssen (6.). Großzügig, bei Zimmermanns elfmeterwürdigem Foul an Niederlechner (69.) weiterspielen zu lassen.
Spieler des Spiels:
Kaan Ayhan
Sicher im Zweikampf, mit zunächst leichten Schwächen im Aufbau, aber mit gutem Auge bei Standards: Abwehrchef Kaan Ayhan entschied die Partie mit zwei Toren.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine