Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Werder Bremen

Werder Bremen

3
:
1

Halbzeitstand
1:1
Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf


WERDER BREMEN
FORTUNA DÜSSELDORF
15.
30.
45.








60.
75.
90.













Erster SVW-Sieg nach fünf vergeblichen Anläufen

Kohfeldts Händchen! Werder beendet sein Tief

Der SV Werder Bremen hat Fortuna Düsseldorf am Freitagabend mit 3:1 geschlagen und damit erstmals nach fünf Bundesligaspielen ohne Sieg gejubelt. Die Hanseaten hatten über 90 Minuten mehr vom Spiel, mussten sich zur Pause aber mit einem ausgeglichenen Spielstand begnügen - ehe ihr Trainer mit drei Handgriffen entscheidenden Einfluss auf die Partie nahm.

Führungstreffer: Martin Harnik markiert das Tor zum zwischenzeitlichen 2:1 für Werder Bremen.
Führungstreffer: Martin Harnik markiert das Tor zum zwischenzeitlichen 2:1 für Werder Bremen.
© imagoZoomansicht

Bremens Trainer Florian Kohfeldt nahm nach dem 1:2 gegen den FC Bayern fünf Änderungen an seiner Startelf vor: In der Abwehr spielten Friedl und Langkamp für Moisander (Gelb-Rot-Sperre) und Veljkovic (Muskelfaserriss). Im defensiven Mittelfeld erhielt Möhwald den Vorzug vor Sahin, und im Angriff kamen Pizarro und Rashica anstelle von Osako (Infekt) und Johannes Eggestein (Bank) ins Team.

Düsseldorfs Coach Friedhelm Funkel beließ es im Vergleich zum 0:1 gegen Mainz bei einem Tausch: Usami ersetzte Hennings (Bank).

Möhwald trifft zum 1:0

Werder begann druckvoll und drängte die Fortuna von Anfang an zurück, biss sich zunächst aber die Zähne aus. Rashica zog aus dem Rückraum ab, stellte Rensing aber nicht vor Probleme (7.). Die Gastgeber spielten sehr flexibel, mal probierten sie es über das Zentrum, mal über die Flügel, doch Düsseldorf verteidigte lange gut. In der Anfangsviertelstunde sorgte der Aufsteiger sogar für sporadische Gegenstöße, war Mitte der ersten Hälfte aber nur noch in der Defensive gebunden - und geriet ins Hintertreffen: Möhwald zog nach Kruse-Querpass von der Strafraumkante ab und traf mit einem wuchtigen Schuss zum 1:0 (20.).

Fünf Minuten später konnte sich die Fortuna glücklich schätzen, dass Schiedsrichter Marco Fritz nicht auf den Elfmeterpunkt zeigte: Kaminski fuhr bei einer Flanke den Ellenbogen aus und spielte mit ihm den Ball, ohne das das mit einem Pfiff geahndet wurde (25.).

Lukebakio bewahrt die Nerven und trifft vom Punkt

Bremen hatte in den ersten 45 Minuten 73 Prozent Ballbesitz und dominierte das Spiel, kassierte kurz vor der Pause aber den Ausgleich: Nachdem Usami eine der wenigen Fortuna-Chancen ausgelassen hatte (34.), spielte Langkamp den Ball nach einer Ecke über Kopfhöhe mit der Hand, nach Zuhilfenahme des Videobeweises gab es dieses Mal Strafstoß - und Lukebakio markierte das 1:1 (43.), ein Pausenstand, der für Düsseldorf eher glücklich war.

Bremen war gegen Ende der ersten Hälfte offensiv zwar nicht mehr so zielstrebig wie zu Beginn, legte nach dem Seitenwechsel aber zu und war nun wieder griffiger. Kruse zog in zentraler Offensivposition die Fäden, Düsseldorf fand kaum noch aus der eigenen Hälfte, war nach knapp einer Stunde aber der Führung nahe: Der eingewechselte Hennings zog von der Strafraumkante ab und verfehlte den Winkel nur knapp (58.).

Die Joker stechen

Sonst spielte nur noch Werder - bis sich Kohfeldts Einwechslungen bezahlt machten: Erst zog Johannes Eggestein, der eine Joker, von der Strafraumkante ab, ehe Harnik, der andere Joker, nach Rensings Parade zum 2:1 abstaubte (71.), dann traf Debütant Sargent, nur wenige Augenblicke nachdem er den Platz betreten hatte, per Kopf zum 3:1 (78.) - die Entscheidung in dieser Partie.

So gewann Bremen erstmals nach fünf Bundesligapartien ohne Erfolg - und kann nächste Woche am Samstag (18.30 Uhr) in Dortmund nachlegen. Düsseldorf empfängt drei Stunden zuvor den SC Freiburg.

Bundesliga, 2018/19, 14. Spieltag
Werder Bremen - Fortuna Düsseldorf 3:1
Werder Bremen - Fortuna Düsseldorf 3:1
Flutlicht an

Der SV Werder Bremen erwartete zum Auftakt des 14. Spieltags den Bundesliga-Aufsteiger Fortuna Düsseldorf.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Werder Bremen
Aufstellung:
Pavlenka (2,5) - 
Gebre Selassie (3)    
Langkamp (4) , 
Friedl (3,5)    
Augustinsson (3) - 
M. Eggestein (3,5) - 
Möhwald (2,5)        
Klaassen (4) - 
M. Kruse (2,5)    
Pizarro (4,5)    
Rashica (3)        

Einwechslungen:
60. Harnik (2)     für Pizarro
69. J. Eggestein für Möhwald
76. Sargent     für Rashica

Trainer:
Kohfeldt
Fortuna Düsseldorf
Aufstellung:
Rensing (4) - 
M. Zimmermann (4,5)    
Bormuth (4)    
M. Kaminski (4,5) , 
Gießelmann (4) - 
Bodzek (4,5) - 
J. Zimmer (4) , 
O. Fink (5)        
Stöger (4) , 
Usami (4,5)    
Lukebakio (3,5)            

Einwechslungen:
46. Hennings (4)     für Usami
61. Morales für O. Fink
87. Raman für Lukebakio

Trainer:
Funkel

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Möhwald (20., Rechtsschuss, M. Kruse)
1:1
Lukebakio (43., Handelfmeter, Linksschuss)
2:1
Harnik (71., Rechtsschuss, J. Eggestein)
3:1
Sargent (78., Kopfball, Harnik)
Gelbe Karten
Bremen:
Gebre Selassie
(1. Gelbe Karte)
,
Friedl
(1.)
,
Rashica
(1.)
Düsseldorf:
Bormuth
(2. Gelbe Karte)
,
Lukebakio
(3.)
,
M. Zimmermann
(2.)
,
Hennings
(3.)

Spieldaten

Werder Bremen       Fortuna Düsseldorf
Tore 3 : 1 Tore
 
Torschüsse 22 : 12 Torschüsse
 
gespielte Pässe 674 : 299 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 592 : 223 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 82 : 76 Fehlpässe
 
Passquote 88% : 75% Passquote
 
Ballbesitz 69% : 31% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 53% : 47% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 14 : 18 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 18 : 13 Gefoult worden
 
Abseits 0 : 1 Abseits
 
Ecken 6 : 4 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
07.12.2018 20:30 Uhr
Zuschauer:
41500 (ausverkauft)
Spielnote:  3,5
einseitige Partie mit spielerisch schwachen Gästen, die die Begegnung zumindest lange offen gestalteten.
Chancenverhältnis:
5:5
Eckenverhältnis:
6:4
Schiedsrichter:
Marco Fritz (Korb)   Note 3,5
übersah zunächst Kaminskis elfmeterwürdiges Handspiel (25.), entschied dann bei Langkamps Handvergehen korrekt auf Strafstoß. Aufkommende Hektik bekam er nicht immer direkt in den Griff.
Spieler des Spiels:
Martin Harnik
Joker Martin Harnik genügten 30 Minuten, um das Spiel zu entscheiden. Per Abstauber erzielte der Stürmer das 2:1, am Endstand war er als Vorbereiter, der knapp scheiterte, beteiligt.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine