Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt

1
:
1

Halbzeitstand
1:0
SC Freiburg

SC Freiburg


EINTRACHT FRANKFURT
SC FREIBURG
15.
30.
45.





60.
75.
90.








Frankfurt kann Heimbilanz nicht verbessern

Kochs Premierentor bringt Freiburg einen Punkt

Das erste Pflichtspiel im Jahr 2018 konnten weder Eintracht Frankfurt noch der SC Freiburg für sich entscheiden. In einem mit zunehmender Spieldauer abflachenden Bundesligaspiel trennten sich beide Teams 1:1. Während die SGE in Durchgang eins das deutlich bessere Team stellte, zeigten sich die Gäste aus dem Breisgau in der zweiten Hälfte zielstrebiger und trennten sich letztlich leistungsgerecht remis.

Robin Koch
Premieren-Tor: Freiburgs Robin Koch (2.v.re.) erzielte gegen Eintracht Frankfurt sein erstes Bundesliga-Tor.
© imagoZoomansicht

Eintracht-Coach Niko Kovac wechselte im Vergleich zum Pokal-Achtelfinale vor dem Jahreswechsel in Heidenheim (2:1 n.V.) doppelt: Chandler und Mascarell ersetzten Willems (aus sportlichen Gründen nicht im Kader) und Rebic (Erkältung).

Freiburgs Trainer Christian Streich brachte gegenüber der 2:3-Pokalniederlage vor Weihnachten in Bremen vier neue Akteure: Neuzugang Höler sowie Söyüncü, Abrashi und Gulde durften für Höfler (Rückenprobleme), Stenzel (Bank), Ravet (Achillessehenprobleme) und Sierro (Bank) von Beginn an ran. Kleindienst stand aufgrund von Sehnenproblemen im Mittelfuß nicht im Aufgebot.

Eintracht Frankfurt startete munter in die Partie, Freiburg hingegen wartete die stürmischen Anfangsminuten der Hessen ab, staffelte sich dicht im 4-4-2 und machte die Räume eng. Die Frankfurter, die in einem 3-5-2 agierten, sorgten nach einem Standard das erste Mal für Gefahr: Boateng brachte einen Wolf-Eckball jedoch nicht auf das Tor (6.). Kurz darauf waren es Haller und Hrgota in einer Doppelchance, die jeweils am stark reagierenden Schwolow scheiterten (10.).

Haller zeigt sich eiskalt

Auf der Gegenseite tauchten dann die Freiburger quasi aus den Nichts zweimal gefährlich vor Hradecky auf: Zunächst klärte Wolf Kapustkas abgefälschten Schuss auf der Linie (13.), dann zeigte sich Petersen zu uneigennützig, als er, anstatt selbst abzuschließen, auf Höler querlegte (18.). Trotz dieser beiden Chancen war es allerdings die Kovac-Elf, die spielbestimmend auftrat. Das Manko: Frankfurt belohnte sich zunächst nicht mit einem Tor: Während es Chandler (25.) und Hrgota (28.) noch an Präzision fehlte, machte es Haller in der 28. Minute dann aber besser und brachte die Eintracht aus kurzer Distanz durchaus verdient in Front. Mit der Führung im Rücken ließ Frankfurt nicht nach und hatte noch vor der Pause gute Gelegenheiten, in Person von Mascarell (36.), Haller (40.) und Gacinovic (44.), das Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben.

Premierentreffer für Koch

Nach der Pause zeigte sich Freiburg verbessert, wirkte zielstrebiger und glich früh aus: Nach einer Günter-Ecke stieg Koch im Zentrum hoch und köpfte aus sieben Metern zum 1:1 ein - es war das erste Bundesligator des 21-Jährigen (51.). Frankfurt hatte an dem Ausgleich zu knabbern, die Gäste aus dem Breisgau hingegen wurden immer stärker, ohne jedoch für weitere Torgefahr zu sorgen.

Boateng mit späten Chancen

Je länger die Partie dauerte, desto mehr flachte das Niveau ab. Es sollte bis zur 79. Minute dauern, ehe die Begegnung wieder ein wenig an Fahrt aufnahm, als Haller nach Boateng-Flanke hauchzart am Pfosten vorbeiköpfte. Kurz vor Schluss ließ Boateng gute Chancen liegen, als er einerseits einen Pass auf Haller in die Füße von Söyüncü spielte (85.) und andererseits knapp an der Flanke des eingewechselten da Costa vorbeisegelte (90.). Letztlich stand nach 90 Minuten ein 1:1-Unentschieden, das aufgrund der unterschiedlichen Halbzeiten für beide Teams in Ordnung geht.

Für Frankfurt geht es am nächsten Samstag (15.30 Uhr) in Wolfsburg weiter, Freiburg empfängt gleichzeitig RB Leipzig.

Bundesliga, 2017/18, 18. Spieltag
Eintracht Frankfurt - SC Freiburg 1:1
Eintracht Frankfurt - SC Freiburg 1:1
Weiter geht's

Eintracht-Coach Niko Kovac blick dem Rückrundenauftakt gegen Kellerkind Freiburg entgegen.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Eintracht Frankfurt
Aufstellung:
Hradecky (3) - 
Russ (3,5)    
Hasebe (3)    
Salcedo (4,5) - 
M. Wolf (3) , 
Mascarell (2,5) , 
Chandler (2,5) - 
K.-P. Boateng (3,5) - 
Hrgota (4)    
Gacinovic (4)    
Haller (2,5)    

Einwechslungen:
68. Stendera für Hrgota
78. da Costa für Russ
86. Barkok für Gacinovic

Trainer:
Kovac
SC Freiburg
Aufstellung:
Schwolow (3,5) - 
Kübler (4,5) , 
Gulde (3) , 
Söyüncü (4) , 
C. Günter (3,5) - 
R. Koch (3)    
Abrashi (3,5) - 
Kapustka (5)    
Haberer (3,5) - 
Petersen (4)    
Höler (4,5)    

Einwechslungen:
46. Dräger (4) für Kapustka
83. Guedé für Höler

Trainer:
Streich

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Haller (28., Rechtsschuss, Chandler)
1:1
R. Koch (51., Kopfball, C. Günter)

Spieldaten

Eintracht Frankfurt       SC Freiburg
Tore 1 : 1 Tore
 
Torschüsse 15 : 2 Torschüsse
 
gespielte Pässe 548 : 383 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 447 : 251 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 101 : 132 Fehlpässe
 
Passquote 82% : 66% Passquote
 
Ballbesitz 60% : 40% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 47% : 53% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 14 : 18 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 17 : 14 Gefoult worden
 
Abseits 5 : 0 Abseits
 
Ecken 9 : 2 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
13.01.2018 15:30 Uhr
Stadion:
Commerzbank-Arena, Frankfurt
Zuschauer:
45300
Spielnote:  4
in der ersten Hälfte sorgte Frankfurt noch für Unterhaltung und zahlreiche Strafraumszenen, danach verflachte die Partie zusehends.
Chancenverhältnis:
7:3
Eckenverhältnis:
9:2
Schiedsrichter:
Sascha Stegemann (Niederkassel)   Note 3
ordentliche Leistung in einem nicht schwer zu leitenden Spiel; lediglich mit kleineren Fehlern, verweigerte Frankfurt zwei Ecken (12., 64.).
Spieler des Spiels:
Omar Mascarell
Sechser Omar Mascarell gab ein starkes Comeback, leitete die Führung ein und agierte als umsichtiger Ballverteiler vor der Abwehr.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine