Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
25.03.2019, 13:02

Halle verliert deutlich gegen Wehen Wiesbaden

Ziegner: "Das ist für uns ein Lernprozess"

Im Topspiel gegen Wehen gab es für den Halleschen FC einen klaren Dämpfer. Nach dem 1:4 wählte Angreifer Mathias Fetsch klare Worte. Trainer Torsten Ziegner fand nicht, dass sein Team "hergespielt" wurde, vielmehr lobte er die große Qualität des Gegners.

Torsten Ziegner
Hatte sich den Nachmittag am Samstag sicher anders vorgestellt: Halles Trainer Torsten Ziegner.
© imagoZoomansicht

Es war das Duell des Dritten beim Vierten, das am Ende mit einem klaren 4:1 für Wehen endete. "Wehen ist brutal gut. Sie waren super effektiv, zielstrebig zum gegnerischen Tor. Ich finde nicht, dass Wehen viel mehr Torchancen hatte als wir, aber sie haben die Tore geschossen. Das ist eben der Unterschied, der das Ergebnis so deutlich macht", sagte Ziegner nach der Partie bei "Magenta Sport" und fügte an: "Das ist ärgerlich, aber für uns ist das einfach ein Lernprozess. Im Bezug darauf ist Wehen Wiesbaden einfach deutlich weiter."

Deutlicher wurde nach der Begegnung Angreifer Fetsch, für den es sehr schwer war, ins Spiel zu kommen. "Ich bin enttäuscht, sauer, wütend. Es war auf jeden Fall nicht das, was wir uns vorgenommen haben. Das war nicht das Gesicht, das wir sonst präsentieren", so der Offensivmann. In der ersten Hälfte sah Fetsch sein Team zu harmlos, nach dem Seitenwechsel hat er bessere Hallenser gesehen. "Sie haben die wichtigen Zweikämpfe gewonnen, einfachen Fußball gespielt und uns das Leben so schwer gemacht", fasste der Stürmer den Unterschied zusammen.

Auf dem Papier stand am Samstag ein klares 1:4, das den HFC im Aufstiegsrennen zurückwirft. "Ich finde nicht, dass uns Wehen hergespielt hat. Sie haben aber effektiv Fußball gespielt. Wir haben heute eine ordentliche Klatsche gekriegt von einer Mannschaft, die verdient auf der Position steht, auf der sie aktuell steht", sagte Ziegner.

In Unterhaching ein anderes Gesicht zeigen

In der kommenden Woche empfängt Wehen den Zweiten Karlsruhe, heißt also, beide Teams nehmen sich gegenseitig die Punkte Weg. Die Chance für Halle, mit einem Sieg in Unterhaching (Samstag, 14 Uhr) wieder aufzuschließen. "Für uns spielt es keine Rolle, was andere Mannschaften machen und wo wir ranrutschen können", so der Coach klar. "Unsere Aufgabe muss es sein, am Wochenende Spiele zu gewinnen. Das werden wir auch nächstes Wochenende in Unterhaching wieder versuchen."

Der HFC hat nun eine Woche Zeit, das 1:4 aufzuarbeiten, dann will die Mannschaft auf dem Feld wieder ein anderes Gesicht zeigen. "Wir schauen, was wir falsch gemacht haben und wollen das im nächsten Spiel unbedingt wieder besser machen", forderte Fetsch.

mst

Tabellenrechner 3.Liga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Fetsch

Vorname:Mathias
Nachname:Fetsch
Nation: Deutschland
Verein:Hallescher FC
Geboren am:30.09.1988

weitere Infos zu Ziegner

Vorname:Torsten
Nachname:Ziegner
Nation: Deutschland
Verein:Hallescher FC


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine