Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
11.10.2018, 16:23

"Unterschiedsspieler" blüht in Osnabrück auf

Farrona Pulido: "Teil des Neuen zu sein, spornt enorm an"

Mit einem guten Gefühl geht Osnabrücks Neuzugang Manuel Farrona Pulido in die Länderspielpause. Denn es läuft bei dem 25-Jährigen und seinem Arbeitgeber. Punktgleich liegt der VfL mit dem KFC Uerdingen auf der Spitzenposition der 3. Liga - auch dank Farrona Pulido, der bereits drei Treffer und einen Assist zum gelungenen Saisonstart beitrug. Zufrieden gibt er sich damit aber nicht.

Manuel Farrona Pulido
Glücklich in der neuen Heimat: Osnabrücks Manuel Farrona Pulido.
© imagoZoomansicht

Seine Bilanz kann sich sehen lassen: Nach zehn Spielen weist Osnabrücks neuer Mittelfeldspieler Farrona Pulido bereits dieselbe Anzahl an Treffern wie in den vergangenen beiden Spielzeiten auf. Auch in Magdeburg (Saison 16/17) und bei Fortuna Köln (17/18) hatte er jeweils drei Tore markiert. Der kleine, aber feine Unterschied: Bei seinen letzten Stationen benötigte Osnabrücks neue Nummer zwei deutlich mehr Anläufe (Magdeburg: 24 Spiele/ Köln: 26).

Ausruhen will sich der Deutsch-Spanier auf seiner Zwischenbilanz aber nicht, dementsprechend motiviert gibt er sich im Gespräch mit "DFB.de": "Zufrieden bin ich nie. Es gibt immer etwas zu verbessern. Zufriedenheit ist für mich daher immer auch Rückschritt. Meine Statistik liest sich ganz okay. Es geht aber noch mehr. Ich kann und will in den entscheidenden Situationen vor dem gegnerischen Tor noch mehr Einfluss nehmen."

Der Mann für die besonderen Bälle

Einen "Unterschiedsspieler" hatte bereits Ex-Coach Uwe Koschinat in dem beidfüßigen Offensivakteur ausgemacht. Farrona Pulido sieht im Lob des Fortuna-Trainers zugleich auch eine Verpflichtung: "Ich bin mir bewusst, dass ich zu besonderen Bällen in der Lage bin. Allerdings muss ich mich daran auch messen lassen. Es ist aber nicht einfach, in jedem Spiel diese besonderen Bälle zu spielen und so den Unterschied auszumachen - erst recht in der 3. Liga."

Wir ziehen alle an einem Strang, agieren auf und neben dem Platz nahezu optimal miteinander. Vom ersten Tag an war es so, dass alle anpacken wollten.Manuel Farrona Pulido

Für den Wechsel vom Rhein an die Hase hatte sich der 1,75 Meter große Techniker nach "überragenden Gesprächen" mit dem VfL entschieden. Den vorzüglichen Saisonstart mit Platz eins nach knapp einem Drittel der Runde, hätte er aber auch nicht erwartet. Als Hauptgrund nennt Farrona Pulido, der zwei Spiele für die deutsche U-18 Nationalmannschaft bestritt, die mannschaftliche Geschlossenheit: "Wir ziehen alle an einem Strang, agieren auf und neben dem Platz nahezu optimal miteinander. Vom ersten Tag an war es so, dass alle anpacken wollten. Wir wussten allesamt, dass eine schwache Saison hinter dem VfL liegt. Teil des Neuen zu sein, spornt enorm an."

Großer Umbruch schafft neuen Teamgeist

Nach dem ungenügenden 17. Tabellenplatz im Vorjahr hatten die Niedersachsen einen radikalen Schnitt vollzogen (16 Abgänge/ 14 Zugänge). Für Farrona Pulido ebenfalls eines der Geheimnisse für den aktuellen Erfolg. "Vom ersten Tag an haben wir viel miteinander unternommen. In der Kabine kam man ganz automatisch mit allen Spielern ins Gespräch. Es hat von Anfang an gepasst bei uns und das merkt man dann auch schnell auf dem Platz."

VfL bleibt trotz Platz eins auf dem Boden

Mit gerade einmal fünf Gegentreffern stellt der VfL die beste Defensivreihe der Liga. Trotz der hervorragenden Statistik möchte der aus der HSV-Jugend stammende Neu-Osnabrücker noch nicht an den Aufstieg denken: "Nach elf Spieltagen ist die Tabellenführung nur eine Momentaufnahme. Alles andere ist noch viel zu weit weg." Aus Farrona Pulidos Sicht ließe sich nach den "wegweisenden Wochen" gegen Lotte, Braunschweig und Uerdingen, eher abschätzen, in welche Richtung die Reise gehen würde: "Möglicherweise gibt die Tabelle danach ein klareres Bild ab".

Als Beispiele nennt er Zwickau und Würzburg, die es "durch beachtliche Serien noch geschafft haben, das Tabellenbild fast auf den Kopf zu stellen". Zwickau ist durch "eine beachtliche Serie souverän dringeblieben, Würzburg wäre nach einem schwachen Start beinahe noch oben reingerutscht".

kon

Tabellenrechner 3.Liga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Farrona Pulido

Vorname:Manuel
Nachname:Farrona Pulido
Nation: Deutschland
Verein:VfL Osnabrück
Geboren am:01.05.1993


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine