Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
VfR Aalen

VfR Aalen

4
:
1

Halbzeitstand
2:0
Preußen Münster

Preußen Münster


VFR AALEN
PREUßEN MÜNSTER
15.
30.
45.


60.
75.
90.












Münsters Negativtrend hält an

Sessas traumhaftes Solo beschert Aalen den Sieg

Preußen Münster verpasste am Samstagnachmittag, wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren. Die Münsteraner fuhren gegen starke Aalener die dritte Niederlage in Serie ein und fielen weiter in der Tabelle. Zumindest gelang der Mannschaft von Marco Antwerpen mal wieder ein Treffer. Allerdings diente dieser nach einem Bär-Doppelpack, einem Traumtor von Sessa sowie einem Abstauber von Schnellbacher lediglich der Schadensbegrenzung.

Nicolas Sessa
Feierte seinen sehenswerten Treffer zum 2:0: Nicolas Sessa.
© imagoZoomansicht

Aalens Trainer Argirios Giannikis wechselte nach dem 1:1 in Großaspach auf vier Positionen: Sarr, Bär, Büyüksakarya und Lämmel ersetzten Fennell, Funk, Ristl sowie Letard (alle Bank).

Münster-Coach Antwerpen nahm nach der0:1-Niederlage gegen Uerdingen vier Veränderungen vor: Kittner, Scherder, Hoffmann und Rodrigues Pires begannen für Schweers, Borgmann, Kobylanski und Rühle (alle Bank).

Bär krönt VfR-Kombination

Beide Mannschaften spielten von vornherein nach dem Motto: "Alles oder Nichts" und gingen volles Risiko. Die erste Gelegenheit der Partie verbuchten die Münsteraner durch Dadashov, der das Spielgerät knapp am Pfosten vorbeischoss (3.). Die Gastgeber brauchten lediglich einen Annäherungsversuch von Schnellbacher (8.), um zum ersten Mal jubeln zu dürfen. Schorr eröffnete das Spiel mit einem Zuspiel auf Schnellbacher, der Bär per Steilpass in den Strafraum schickte. Der 26-Jährige Offensivmann ging ein paar Schritte, schloss ab und vollendete die gelungene Kombination zur 1:0-Führung (14.).

Sessas Traum-Solo

Lange dauerte es nicht, bis Preußen-Schlussmann Schulze Niehues das zweite Mal hinter sich greifen musste. Sessa schnappte sich die Kugel am eigenen Sechzehner von Rodrigues Pires und machte sich auf den Weg. Der junge VfR-Spieler zog bis vor den gegnerischen Strafraum, ließ Scherder mit einer Schussfinte aussteigen und schoss schließlich zum 2:0 ein (25.). Die Defensive der Gäste war schlichtweg zu passiv, lud Sessa förmlich ein.

Doch die Preußen setzten in der Schlussphase des ersten Abschnitts noch ein Ausrufezeichen. Cueto zog in den Sechzehner und hämmerte das Leder an den linken Außenpfosten (38.). Die letzte Aktion gehörte allerdings dem VfR. Sessa schlenzte die Kugel nach einem starken Morys-Solo platziert auf den Kasten, doch Schulze Niehues kratzte das Spielgerät mit einer Glanztat aus dem oberen Eck (43.).

Bär schnürt Doppelpack

Die zweite Hälfte war noch jung, da musste der Schlussmann der Münsteraner erneut hinter sich greifen. Morys machte auf der linken Außenbahn völlig frei seine Meter und bediente Bär im Zentrum, der seinen Doppelpack schnürte (47.). Im weiteren Verlauf des zweiten Durchgangs verbuchten die Hausherren noch einige gute Chancen, verpassten es aber, das Ergebnis noch weiter zu erhöhen. Zunächst scheiterte Morys an Schulze Niehues (51.), dann schoss er am Gehäuse vorbei (76.). Plötzlich zappelte der Ball dann doch noch im Netz des VfR. Dadashov erzielte den Ehrentreffer per Kopf nach Zuspiel von Hoffmann auf den langen Pfosten (85.).

Das war es aber noch nicht gewesen: Aalen stellte in Person von Schnellbacher den Drei-Tore-Abstand wieder her. Der junge Offensivmann staubte einen Abschluss aus dem Liegen von Trianni ab und markierte den 4:1-Endstand (89.). Somit fährt der VfR die drei Punkte hochverdient ein und schiebt sich auf Tabellenplatz 15. Münsters Negativserie reißt nicht ab und die Preußen fallen auf Rang 13.

Für Aalen geht es bereits am Dienstag (18.30 Uhr) im Landespokal beim FSV 08 Bissingen weiter. Münster empfängt am Freitag (19 Uhr) Energie Cottbus.

Tabellenrechner 3.Liga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

VfR Aalen
Aufstellung:
Bernhardt (2,5)    
Rehfeldt (3) , 
M. Sarr (3) , 
Schorr (2,5) - 
Lämmel (2,5)    
Geyer (3) - 
Bär (1,5)        
Sessa (1)        
Morys (2) - 
Schnellbacher (2)        

Einwechslungen:
68. P. Funk für Lämmel
86. Trianni für Sessa
89. Fennell für Schnellbacher

Trainer:
Giannikis
Preußen Münster
Aufstellung:
Menig (4,5)    
Scherder (4,5)        
Kittner (4)    
Heidemann (5) - 
Rodrigues Pires (5)    
Braun (4,5)    
Klingenburg (3,5) , 
P. Hoffmann (5) - 
Dadashov (4,5)    
Cueto (3)

Einwechslungen:
46. Tezel (4,5)     für Menig
46. Borgmann (3,5) für Rodrigues Pires
49. Kobylanski (4,5) für Braun

Trainer:
Antwerpen

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Bär (14., Linksschuss, Schnellbacher)
2:0
Sessa (25., Linksschuss)
3:0
Bär (47., Linksschuss, Morys)
3:1
Dadashov (85., Kopfball, Tezel)
4:1
Schnellbacher (89., Rechtsschuss, Trianni)
Gelbe Karten
Aalen:
-
Münster:
Kittner
(2. Gelbe Karte)
,
Scherder
(2.)
,
Tezel
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
15.09.2018 14:00 Uhr
Zuschauer:
3017
Schiedsrichterin:
Katrin Rafalski (Bad Zwesten)   Note 2,5

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine