Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
20.05.2019, 14:22

Heidenheim: Eine herausragende Saison geht zu Ende - Otto kommt

Schmidt blickt zurück: "Fast schon eine Sensation"

Am Ende fehlten nur zwei Punkte auf Relegationsrang drei. Natürlich war man beim 1. FC Heidenheim trotzdem sehr zufrieden mit einer Saison, zu der auch die Pokal-Gala gegen Bayern München gehörte - nach der sich aber manch Vorzeichen ändern könnte.

Frank Schmidt und Marc Schnatterer
Die Gesichter des 1. FC Heidenheim: Trainer Frank Schmidt (li.) und Kapitän Marc Schnatterer.
© imago imagesZoomansicht

Erst eine 2:0-Führung verspielt, dann trotzdem noch 4:2 gewonnen: Nach dem gelungenen Ausstand gegen den FC Ingolstadt lobte FCH-Trainer Frank Schmidt "unsere starke Mentalität" und sprach vom "i-Tüpfelchen auf die ganze Saison." Eine Saison, an deren Ende die Heidenheimer Fans ihre Zufriedenheit kreativ zum Ausdruck brachten: "Die Choreographie der Fans war sehr emotional. Ich bin unheimlich dankbar für solche Aktionen", dankte Kapitän und Identifikationsfigur Marc Schnatterer.

Die "spielerisch beste Saison"

Der 33-Jährige lobte aber auch das, was seine Mitspieler und er in den vergangenen Monaten auf dem Platz darboten: "Ich glaube, das war nicht nur von der Punkteausbeute und dem Tabellenplatz her die beste Saison, sondern auch spielerisch." Heidenheim, ein Top-Team der zweiten Bundesliga. "Man darf nicht automatisch davon ausgehen, dass es nächste Saison genauso weitergeht", warnt Angreifer Robert Glatzel, der spätestens seit seinem Dreierpack im DFB-Pokal-Viertelfinale gegen den FC Bayern München (4:5) zu den Heidenheimern zählt, die auch für Bundesligisten zum Objekt der Begierde geworden sein könnten.

Es ist wichtig, nicht zu denken, dass das wieder so funktioniert. Dafür haben wir aber die richtigen Charaktere.Heidenheim-Kapitän Marc Schnatterer

Umso wichtiger wird die Vorbereitung auf die kommende Saison: "Das müssen wir uns nächstes Jahr alles wieder erarbeiten. Es ist wichtig, nicht zu denken, dass das wieder so funktioniert. Dafür haben wir aber die richtigen Charaktere. Die Kunst wird sein, den Flow wiederaufzunehmen", so Schnatterer.

Seit zwölf Jahren im Amt

Trainer Schmidt blieb am Sonntag erst einmal im Hier und Jetzt: "Zusammengefasst kann ich meiner Mannschaft, dem Verein, der ganzen Region und den Fans nur ein Kompliment machen. Wir haben ein tolles Jahr hinter uns und auch im Pokal super Erlebnisse gehabt. Wenn man alles Revue passieren lässt und mit vor einem Jahr vergleicht, ist das fast schon eine Sensation."

Wie die Ausgangslage bezüglich Kader und Mentalität ab August auch immer sein mag: Schmidt, der inzwischen seit zwölf Jahren im Amt ist, gibt sich optimistisch: "Es ist der Charakter meiner Mannschaft, alles zu geben und mit nichts zufrieden zu sein." Teil dieser Mannschaft wird in der kommenden Saison David Otto sein. Der 20-jährige Stürmer kommt auf Leihbasis für ein Jahr von der TSG Hoffenheim und soll auf der Ostalb seine nächsten Schritte im Profifußball gehen. "Die Entwicklung, die der Verein genommen hat, ist beeindruckend. In Heidenheim sehe ich die Möglichkeit mich in dieser Mannschaft in der 2. Bundesliga weiterentwickeln zu können", so der Neuzugang in einer Vereinsmitteilung.

nba

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Schmidt

Vorname:Frank
Nachname:Schmidt
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Heidenheim

Vereinsdaten

Vereinsname:1. FC Heidenheim
Gründungsdatum:01.01.2007
Mitglieder:2.589 (01.07.2018)
Vereinsfarben:Rot-Blau-Weiß
Anschrift:Schloßhaustraße 162
89522 Heidenheim a. d. Brenz
Telefon: (0 73 21) 9 47 18 46
Telefax: (0 73 21) 9 47 18 01
E-Mail: info@fc-heidenheim.de
Internet:http://www.fc-heidenheim.de/


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine