Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
15.05.2019, 16:49

Wolfsburgs Trainer und die mögliche Rückkehr zu den Hanseaten

Labbadia über den HSV: "Das ist eine Mammutaufgabe"

Der Hamburger SV ist mal wieder auf Trainersuche, da kommt es wenig überraschend, dass in diesem Zusammenhang der Name Bruno Labbadia fällt. Gegenüber dem kicker hat sich der scheidende Wolfsburger Coach über seinen Ex-Klub und ein mögliches drittes Trainerengagement bei den Hanseaten geäußert.

Er will ein nochmaliges Engagement beim HSV nicht kategorisch ausschließen: Bruno Labbadia.
Er will ein nochmaliges Engagement beim HSV nicht kategorisch ausschließen: Bruno Labbadia.
© imago imagesZoomansicht

Hannes Wolf muss gehen, Anfang der nächsten Woche wird der Hamburger SV die Trennung von seinem Trainer bekanntgeben. Schon vorab wurde der Zweitligist, der ein weiteres Jahr im Unterhaus verbringen muss, mit Bruno Labbadia in Verbindung gebracht. Der 53-Jährige verlässt am Saisonende auf eigenen Wunsch den VfL Wolfsburg, ein neues Engagement hat er noch nicht. Und aktuell, so scheint es, spielt sein Ex-Klub auch keine große Rolle in seinen persönlichen Planungen. "Da mache ich mir überhaupt keinen Kopf", erklärt Labbadia. "Ich wohne zwar in der Stadt, habe im letzten Jahr aber relativ wenig Berührung gehabt, was den HSV betrifft."

"Ausschließen würde ich nie etwas"

Gleichwohl verfolgt der Fußballlehrer, der die Hanseaten bereits 2009/10 sowie 2015/16 gecoacht hatte, das Geschehen um seinen Ex-Klub. "Ich wünsche dem Verein alles Gute. Das ist eine Mammutaufgabe, die vor dem Klub steht." Er hoffe, so Labbadia, dass sie HSV-Verantwortlichen "die richtigen Schritte machen". Mit ihm? "Ausschließen würde ich nie etwas, wer weiß, was in fünf Jahren ist." Aktuell sei der Trainerjob in Hamburg aber kein Thema für ihn. "Ich habe mir da überhaupt keine Gedanken gemacht."

Noch gilt Labbadias Konzentration ohnehin dem VfL Wolfsburg, mit dem er am Samstag ein Jahr nach der Bundesligarettung in den Europapokal einziehen kann. Davon kann der HSV aktuell nur träumen...

Thomas Hiete

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 15.05., 11:12 Uhr
HSV-Klartext von Boss Hoffmann - "Ein Systemversagen"
HSV-Vorstandschef Bernd Hoffmann hat eine umfangreiche und harte Analyse beim taumelnden Traditionsklub angekündigt. Wie zuletzt Sportchef Ralf Becker verweigerte auch Hoffmann Trainer Hannes Wolf eine eindeutige Jobgarantie.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 
Seite versenden
zum Thema

2. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
11. FC Köln84:4763
 
2SC Paderborn 0776:5057
 
31. FC Union Berlin54:3357
 
4Hamburger SV45:4256
 
51. FC Heidenheim55:4555
 
6Holstein Kiel60:5149
 
7Arminia Bielefeld52:5049
 
8Jahn Regensburg55:5449
 
9FC St. Pauli46:5349
 
10SV Darmstadt 9845:5346
 
11VfL Bochum49:5044
 
12Dynamo Dresden41:4842
 
13SpVgg Greuther Fürth37:5642
 
14Erzgebirge Aue43:4740
 
15SV Sandhausen45:5238
 
16FC Ingolstadt 0443:5535
 
171. FC Magdeburg35:5331
 
18MSV Duisburg39:6528

weitere Infos zu Wolf

Vorname:Hannes
Nachname:Wolf
Nation: Deutschland
Verein:Hamburger SV


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine