Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
12.01.2018, 19:18

Kampf um die Stammplätze neu entbrannt

Viele neue Optionen für FCN-Coach Köllner

Der 1. FC Nürnberg hat im Konkurrenzkampf um die Stammplätze mit insgesamt drei Neuzugängen neue Reizpunkte gesetzt. Während in der Offensive Federico Palacios und zuletzt Marvin Stefaniak die Optionen für Club-Coach Michael Köllner erweitern, will sich in der Defensive Ulisses Garcia im Gerangel um einen Platz in der Anfangsformation behaupten. Kein einfaches Unterfangen.

Ulisses Garcia
Ein Linksfuß für die Defensive: Nürnbergs Neuzugang Ulisses Garcia.
© imagoZoomansicht

Der Einstand des Neuen aus Bremen verlief fast nach Maß: Garcia zeigte im Test gegen Gent, den der Club im Rahmen des Trainingslagers in Valencia absolvierte, dass er auf der linken Abwehrseite zu einer wertvollen Alternative für die aufstiegsambitionierten Franken werden kann: Der 21-jährige Verteidiger präsentierte sich lange Zeit konzentriert, zweikampfstark und zeigte ordentliches bis gutes Aufbau- und Umschaltspiel. Den positiven Gesamteindruck trübte nur der Elfmeter, den der Schweizer U-21-Nationalspieler kurz vor Schluss verursachte und den der belgische Erstligist zum 1:0-Siegtreffer nutzte.

Über Nürnberg zur WM?

In Bremen war Garcia ob seiner Unterbeschäftigung unzufrieden. Nur ein Ligaspiel am 7. Spieltag gegen den HSV (0:0), zwei Pokaleinsätze und eine Partie bei der U 23 stehen für das Talent zu Buche. Zu wenig, um die Hoffnungen auf eine WM-Teilnahme mit der Schweiz zu nähren. Mehr Einsatzzeiten sollen nun beim Club her, wobei es hierfür sicherlich auch keine Garantie gibt: Schließlich steht auf der linken Abwehrseite der Franken in Tim Leibold eine feste Größe im Weg.

Leibold wieder offensiver?

Zwei Optionen scheinen denkbar, wenn sich Garcia bei den Nürnbergern einen Platz in der Startelf erkämpfen sollte: Zum einen könnte Leibold auf der linken Seite offensiver agieren, eine Rolle, die er schon in den beiden vergangenen Spielzeiten des Öfteren eingenommen hat. Im Angriff sieht der Linksfuß allerdings nicht seine Zukunft, der 24-Jährige kommt am stärksten zur Geltung, wenn er mit Anlauf über seine Seite von hinten anschiebt. Zudem hat der Club gerade auf der linken Seite in Stefaniak eine gelernte Offensivkraft an Bord gezogen, ein Part, in den auch Allrounder Palacios hineinwachsen könnte.

Dreierkette als Alternative

Wohin also mit Garcia? Der denkbarste Ansatz wäre wohl, wenn das von Köllner vor der Winterpause schon das eine oder andere Mal erprobte taktische System mit einer Dreierkette zur Anwendung käme. In diesem taktischen Korsett könnten sowohl Garcia und Leibold ihren Platz finden: Der Neuzugang als linkes Abwehrglied, während Letzterer dann ein Stück weiter vorne die linke Seite mit Anlauf beackern könnte.

Viele Optionen für Trainer Köllner, der bei seinem Personalpuzzle auf der Suche nach der stärksten Elf ein Mehr an Qualität zur Verfügung hat. Der Druck auf die Etablierten ist jedenfalls gestiegen - und die Hoffnung, dass die Neuen als Schwungfeder im Aufstiegskampf dienen können.

jch

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu U. Garcia

Vorname:Ulisses
Nachname:Garcia
Nation: Schweiz
Verein:Young Boys Bern
Geboren am:11.01.1996

weitere Infos zu Leibold

Vorname:Tim
Nachname:Leibold
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Nürnberg
Geboren am:30.11.1993

weitere Infos zu Köllner

Vorname:Michael
Nachname:Köllner
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Nürnberg


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine