Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
18.06.2017, 11:26

Mittelfeld- und Abwehrspieler kommen ablösefrei

Auch Ernst und Wittek schließen sich Fürth an

Die SpVgg Greuther Fürth bleibt auf dem Transfermarkt weiterhin sehr aktiv. Am Samstag gab das Kleeblatt die Verpflichtung von Sebastian Ernst bekannt. Der Mittelfeldspieler kommt ablösefrei von den Würzburger Kickers. Am Sonntag folgte mit Maximilian Wittek vom TSV 1860 München direkt der nächste Neuzugang.

Sebastian Ernst (li.), Maximilian Wittek
In der kommenden Saison für Fürth am Ball: Sebastian Ernst (li.) und Maximilian Wittek.
© imagoZoomansicht

"Sebastian ist im offensiven Mittelfeld oder als hängende Spitze einsetzbar. Er bringt vieles mit, was wir gemeinsam mit ihm verbessern und ausbauen wollen", kommentierte der Direktor Profifußball, Ramazan Yildirim, den Transfer von Ernst.

Der 22-Jährige wurde in der Jugend bei Hannover 96 ausgebildet, beim 1. FC Magdeburg schaffte er dann den Sprung in den Männerbereich. Im Winter 2016/17 schloss er sich den Würzburger Kickers an und kam in der Rückrunde auf acht Zweitligaspiele. "Ich will mich in Fürth weiterentwickeln. Die Spielvereinigung ist dafür bekannt, junge Spieler dabei zu unterstützen und ihnen die Chance zu geben", sagte Ernst. Der Mittelfeldspieler unterschrieb bei den Franken einen Dreijahresvertrag bis Juni 2020.

Yildirim: "Maximilian bringt viel Tempo und Leidenschaft mit"

Auch Wittek kommt ablösefrei und erhält ebenfalls einen Dreijahresvertrag. Lediglich die sportärztliche Untersuchung steht noch aus. Den Linksverteidiger bezeichnete Yildirim als einen "jungen Spieler, der trotzdem schon einiges an Erfahrung mitbringt". Trotz seiner erst 21 Jahren hat der Linksverteidiger bereits 72 Zweitligaspiele absolviert. "Maximilian bringt viel Tempo und Leidenschaft mit. Er ist jung und hungrig und kann unser Spiel über den Flügel anschieben. Außerdem ist er ein guter Standardschütze."

"Ich hatte schon einige Angebote, aber bei der Spielvereinigung hat neben allen inhaltlichen Rahmenbedingungen vor allem mein Gefühl gestimmt", kommentierte Wittek selbst seinen Wechsel. "Den Weg, den mir die Verantwortlichen aufgezeigt haben, möchte ich jetzt mitgestalten."

Damit konnte Greuther Fürth bereits die Neuzugänge Nummer sechs und sieben für die kommende Saison präsentieren. Zuvor schlossen sich bereits Richard Magyar (Hammarby IF), Tom Königsmann (Hannover 96), Nik Omladic (Eintracht Braunschweig), Manuel Torres (Karlsruher SC) und Philipp Hofmann (FC Brentford) dem Team von Trainer Janos Radoki an.

jer/jly

kicker-Rangliste Sommer 2017: Mittelfeld offensiv
Zuljs Gesamtpaket vor Kreilach und Möhwald
Robert Zulj
Klassische Zehn, offensive Acht und falsche Neun

Egal ob klassische Zehn, offensive Acht oder falsche Neun: Alle diese Spieler sind im offensiven Mittelfeld zu Hause. In der 2. Bundesliga schafften es insgesamt elf Akteure in die kicker-Rangliste Sommer 2017. Drei davon verdienten sich sogar das Prädikat "Herausragend". Die besten Spielmacher der Rückrunde in Bildern...
© picture alliance (Montage)

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu S. Ernst

Vorname:Sebastian
Nachname:Ernst
Nation: Deutschland
Verein:SpVgg Greuther Fürth
Geboren am:04.03.1995

weitere Infos zu Wittek

Vorname:Maximilian
Nachname:Wittek
Nation: Deutschland
Verein:SpVgg Greuther Fürth
Geboren am:21.08.1995


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine