Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
14.01.2018, 10:04

Samstagabendspiele in der NHL

Barzal-Show - Malkin brilliert - Edmonton überrascht

Titelverteidiger Pittsburgh Penguins und die New York Islanders haben in der umkämpften Metropolitan Division am Samstag wichtige Erfolge im Kampf um die Play-off-Teilnahme gefeiert. Die Penguins besiegten zu Hause die Detroit Red Wings klar mit 4:1. Die Islanders fügten unterdessen dem Lokalrivalen New York Rangers beim 7:2 im Madison Square Garden eine schmerzhafte Heimpleite zu. Edmonton überraschte derweil in Las Vegas und rückt näher an die Play-off-Plätze heran.

Mathew Barzal
Erzielte gegen die Rangers zwei Tore und drei Vorlagen: Mathew Barzal.
© Getty ImagesZoomansicht

Held des Abends im Trikot der Islanders war Top-Rookie Mathew Barzal, der die Mannschaft von Coach Doug Weight mit zwei sehenswerten Treffern anfangs des zweiten Drittels (21., 25.) auf die Siegstraße brachte. Zuvor hatte Barzal bereits den Führungstreffer von Anthony Beauvillier (7.) vorbereitet. Die Rangers glichen Mitte des ersten Drittels zunächst durch Kevin Hayes im Powerplay aus (15.), doch exakt zwei Minuten später traf Shane Prince (17.) zum 2:1. Nach Barzals Treffern zum 3:1 und 4:1 erhöhte Beauvillier mit seinem zweiten Treffer nach noch nicht einmal einer halben Stunde sogar auf 5:1 (27.). Danach war der Abend von Backup-Torhüter Ondrej Pavelec zu Ende, Starkeeper Henrik Lundqvist übernahm.

Und in der Tat fingen sich die "Broadway Blue Shirts" danach zunächst zumindest in Sachen Defensivspiel. Trotz des zweiten Rangers-Treffers in der 50. Minute unmittelbar nach einem Powerplay durch Mika Zibanejad geriet der Erfolg der Islanders, bei denen die beiden Deutschen Thomas Greiss als Backup und Dennis Seidenberg (Tribüne) erneut nicht zum Einsatz kamen, nicht mehr in Gefahr. Im Gegenteil: In den Schlussminuten schraubten Thomas Hickey (57.) und Cal Clutterbuck (59.) das Ergebnis sogar auf 7:2 - beide Treffer wurden jeweils durch Barzal vorbereitet, der somit eine rares Fünf-Punkte-Spiel für sich verbuchen konnte.

Mit seinen fünf Zählern überholte Barzal mit 15 Toren und 29 Assists in 44 Spielen damit zugleich als nunmehr punktbester Rookie der laufenden Saison Vancouvers Brock Boeser (22 Tore, 18 Vorlagen in 41 Partien).

Detroit bei Malkin-Gala ohne Chance

Evgeni Malkin
War gegen Detroit an allen Penguins-Toren beteiligt: Evgeni Malkin.
© imagoZoomansicht

In Pittsburghs avancierte derweil Superstar Evgeni Malkin zum Spieler des Spiels. Denn der dreimalige Stanley-Cup-Sieger mit den Penguins war an allen vier Treffern seines Klubs gegen Detroit Red Wings maßgeblich beteiligt. Die Treffer zum 1:0 und 3:1 (4., 23.) erzielte der 31-Jährige - jeweils im Slot freigespielt - selbst. Bei den Toren von Phil Kessel zum 2:1 und Sidney Crosby zum 4:1 (17., 44.) gelang Malkin jeweils eine Vorlage.

Detroit lag gegen die an diesem Abend spielfreudigen Penguins fast die gesamte Spielzeit in Rückstand und konnte sich in der 14. Minute nur kurz - für rund drei Spielminuten - über den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 1:1 durch Justin Abdelkader freuen. Tom Kühnhackl kam bei Pittsburgh einmal mehr in der vierten Sturmformation zum Einsatz und erhielt nach Ryan Reaves die zweitwenigste Eiszeit aller Penguins-Spieler.

Draisaitl und Co. überraschen in Las Vegas

Eishockey-Star Leon Draisaitl ist mit den Edmonton Oilers in der NHL weiter auf dem Vormarsch. Der deutsche Ausnahmespieler siegte mit dem fünfmaligen Stanley-Cup-Champion am Samstag (Ortszeit) beim Top-Team Vegas Golden Knights mit 3:2 (0:0, 1:2, 1:0) nach Verlängerung. Edmonton verkürzte im Westen den Rückstand auf den Wildcard-Platz für die Playoffs auf acht Punkte. Draisaitl bereitete mit seinem 25. Saison-Assist die Entscheidung in der Extraspielzeit durch Darnell Nurse vor. "Ein besonderer Sieg bei einem der besten Teams der NHL", erklärte Connor McDavid. Der Oilers-Kapitän bereitete weiteren Tore durch Patrick Maroon (29. Minute) und Drake Caggiula (44.) vor.

Rieder und Arizona: Pleite 35 erst in der Overtime

In einem torreichen Spiel verlor Tobias Rieder mit den Arizona Coyotes bei den San Jose Sharks nach Verlängerung mit 5:6 (3:3, 0:1, 2:1). Marc-Edouard Vlasic traf für die Gastgeber in der dritten Minute der Overtime und sorgte für die 35. Niederlage der Coyotes im 45. Match.


NHL, 13. Januar

New York Rangers - New York Islanders 2:7
Pittsburgh Penguins - Detroit Red Wings 4:1
Minnesota Wild - Winnipeg Jets 4:1
Montreal Canadiens - Boston Bruins 3:4 n.P.
New Jersey Devils - Philadelphia Flyers 3:5
Dallas Stars - Colorado Avalanche 1:4
Vegas Golden Knights - Edmonton Oilers 2:3 n.V.
Los Angeles Kings - Anaheim Ducks 2:4
San Jose Sharks - Arizona Coyotes 6:5 n.V.

jom/dpa

 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine