Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
24.05.2019, 08:49

Kanadiern fehlt noch ein Sieg - Durant weiter verletzt

Toronto gewinnt das dritte Spiel in Serie und führt 3:2

Die Toronto Raptors um Topstar Kawhi Leonard haben im Playoff-Halbfinale der NBA den dritten Sieg in Serie gefeiert und stehen damit kurz vor der ersten Finalteilnahme in ihrer Teamgeschichte.

Topscorer der Raptors in Spiel fünf: Torontos Kawhi Leonard.
Topscorer der Raptors in Spiel fünf: Torontos Kawhi Leonard.
© Getty ImagesZoomansicht

Die Kanadier gewannen am Donnerstag (Ortszeit) das fünfte Spiel der Best-of-Seven-Serie bei den Milwaukee Bucks 105:99 (46:49).

Der 27-jährige Leonard war mit 35 Punkten der Topscorer im Spiel. Er verteilte zudem neun Assists und holte sieben Rebounds. Allerdings war er keinesfalls auf sich alleine gestellt. Fred VanVleet steuerte starke 21 Punkte von der Bank bei. Aufseiten der Gastgeber war einmal mehr Allstar Giannis Antetokounmpo mit 24 Zählern am erfolgreichsten.

Nach dem dritten Sieg in Serie führt Toronto in der Halbfinalserie mit 3:2 nach Spielen. Mit einem Heimsieg in Spiel sechs am Samstag könnten die Raports zum ersten Mal in ihrer 24-jährigen Teamgeschichte das Finale in der besten Basketball-Liga der Welt erreichen. "Das ist das, wofür ich im Sommer gearbeitet habe. Ich versuche nur zu gewinnen. Ich versuche einfach aggressiv zu sein", sagte Leonard nach der Begegnung.

Er war unglaublich!Nick Nurse über Kawhi Leonard

"The Claw" spielt bislang überragende Play-offs - und war auch bei den Bucks in Spiel fünf wieder der wichtigste Mann seines Teams. Alleine im vierten Viertel erzielte er 15 Zähler und führte sein Team damit zum Sieg. "Er ist unglaublich in den Play-offs, wie auch schon bei den Spurs (Leonards vorheriger Verein, d. Red.)", lobte Coach Nick Nurse seinen Star. "Ich kann einfach nur sagen, dass er sehr gut ist. Er wird stärker, wenn das vierte Viertel beginnt. Er will den Ball und die Spielzüge kreieren."

Durant verpasst den Start der Finals

Den Raptors fehlt nun nur noch ein Sieg zum Einzug in die Finale. Dort wartet mit den Golden State Warriors der amtierende Champion. Und wie der Verein am Donnerstag bekanntgab, steht Kevin Durant zu Beginn der Serie nicht zur Verfügung. Seine Wadenprobleme sind offenbar schlimmer, als zunächst gedacht. "KD" verpasste bereits die komplette Serie gegen die Trail Blazers (4:0) in den Finals der Western Conference. "Hoffentlich kann er irgendwann in der Finalserie zurückkehren", heißt es in einer Mitteilung der Warriors.

dpa/mst

 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine