Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
20.05.2019, 08:50

Toronto schlägt Milwaukee nach zweimaliger Verlängerung

52 Minuten unter Schmerzen: Kawhi gibt Raptors Hoffnung

Durch ein 118:112 nach zweimaliger Verlängerung konnten die Toronto Raptors in der Finalserie der Eastern Conference gegen die Milwaukee Bucks auf 1:2 verkürzen. Und trotzten dabei vielen Widrigkeiten.

Toronto gegen Milwaukee
"The Klaw" schlägt den "Greek Freak": Kawhi Leonard gibt Giannis Antetokounmpo das Nachsehen.
© Getty ImagesZoomansicht

Es sah nicht gut aus in der frühen Phase des Spiels. Raptors-Protagonist Kawhi Leonard war im ersten Viertel unglücklich aufgekommen und spielte fortan offensichtlich unter Schmerzen. Doch Toronto biss sich in dieses Spiel und überwand sogar noch weiteren Widrigkeiten. So schied Point Guard Kyle Lowry wegen zu vieler Fouls schon Mitte des vierten Abschnitts aus, Danny Green und Fred VanVleet schossen bei 20 Dreierversuchen 18 Fahrkarten und Pascal Siakam (25 Punkte) vergab sieben Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit gleich beide Freiwürfe. "Es war furchtbar anzuschauen", sagte "Floor General" Lowry über die für ihn quälenden Minuten nach seinem Ausscheiden.

So musste die Overtime herhalten, um eine Entscheidung herbeizuführen. Und wie so oft nahm "The Claw" sein Team auf die Schultern: Leonard ignorierte alle Schmerzen ("Es waren 52 Minuten und es sind die Play-offs, du spürst das definitiv") und war mit 36 Punkten der Matchwinner, allein acht davon steuerte er in der zweiten und letztlich entscheidenden Overtime bei. "Seine Widerstandsfähigkeit" lobte Teamkollege Marc Gasol (16/12). "Er hat seine Erschöpfung, seine Schmerzen und egal, was ihn störte, bezwungen."

Der "Greek Freak" kommt diesmal nicht durch

Leonard ist auch der wichtigste Grund, warum Toronto nach den beiden Niederlagen in Milwaukee an ein Weiterkommen glaubt. Und die Tatsache, dass Giannis Antetokounmpo doch nur ein Mensch ist. Der "Greek Freak" blieb in Spiel drei allzu oft an der gegnerischen Verteidigung hängen - insbesondere, wenn ihm Leonard gegenüberstand. Am Ende hatte er zwar 23 Rebounds gesammelt und vier Würfe geblockt, aber auch lediglich fünf Versuche aus dem Feld verwandelt. Die magere Bilanz: zwölf Punkte, acht Ballverluste und das sechste Foul vier Minuten vor Ablauf der zweiten Overtime.


NBA, Ergebnisse vom Sonntag, 19.05.2019

Eastern Conference, Finalserie

Toronto Raptors - Milwaukee Bucks 118:112 n.2.V.
Play-off-Stand: 1:2
Nächstes Spiel: Dienstag, 21. Mai, erneut in Toronto.

aho

 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine