Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
06.12.2018, 08:57

NBA am Mittwoch: Toronto bleibt der Primus im Osten

Leonard entscheidet das Topspiel - Curry meldet sich zurück

Die Toronto Raptors bleiben nach einem Sieg im Topspiel gegen Philadelphia das Maß der Dinge, Dallas bekommt eine Packung, Golden State dankt Stephen Curry und OKC Paul George.

Kawhi Leonard
Nicht zu stoppen: Kawhi Leonard.
© picture-allianceZoomansicht

Vor der Saison standen Fragezeichen hinter dem Engagement von Kawhi Leonard am Lake Ontario. Würde er so mit Kyle Lowry harmonieren, wie es sein Vorgänger DeMar DeRozan tat? Würde er das Übergangsjahr nutzen, um sich für sein Wunschziel Lakers zu empfehlen? Würde es passen in Toronto? Bisher darf jede dieser Fragen bejaht werden. Leonard und die Ratpors sind weiterhin das Top-Team der NBA, das hat das Franchise aus Kanada mit einem 113:102-Heimsieg gegen die Philadelphia 76ers bewiesen.

Dass der Tabellendritte der Eastern Conference - ohnehin mit schwacher Bilanz auf fremdem Parkett - nach einer lange ausgeglichenen Partie am Ende mit leeren Händen zurück nach Pennsylvania fuhr, lag wieder einmal an Leonard, der mit 36 Punkten, neun Rebounds, einem Assist und fünf Steals aber nicht mal der Topscorer des Spiels war. Neuzugang Jimmy Butler (38 Punkte/10 Rebounds/1 Assist) lieferte seine beste Vorstellung im Sixers-Jersey - obwohl das nur ein schwacher Trost war. Toronto bleibt mit einer 21:5-Bilanz ganz oben, Philly (17:9) lauert trotzdem.

Dallas gerät unter die Räder - PG, Curry und LeBron herausragend

Aus deutscher Sicht lief der Abend in der NBA unterschiedlich: Maxi Kleber (5/5/1) bekam mit den Dallas Mavericks eine heftige Packung in New Orleans (106:132), Dennis Schröder (12/2/2) feierte mit den Oklahoma City Thunder einen knappen 114:112-Erfolg in Brooklyn, der vor allem auf das Konto von Paul George ging (47/15/4).

In der Western Conference klopft OKC an die Spitzenposition an, die von den Denver Nuggets vorerst verteidigt wurde (124:118 OT in Orlando). Knapp dahinter holen die Golden State Warriors wieder auf. Beim 129:105 in Cleveland meldete sich der lange verletzte Stephen Curry erstmals so richtig zurück: Der Point Guard war mit 42 Punkten, neun Rebounds und sieben Assists Topscorer.

Immer besser läuft es auch für die Los Angeles Lakers, die nach dem 121:113 gegen San Antonio weiterhin nur zwei Siege hinter dem Titelverteidiger liegen. Wie so oft war LeBron James (42/5/6) der Mann des Abends, Moritz Wagner kam nicht zum Einsatz.


NBA, Ergebnisse vom 5. Dezember

Cleveland Cavaliers - Golden State Warriors 105:129
Orlando Magic - Denver Nuggets 118:124 (OT)
Atlanta Hawks - Washington Wizards 117:131
Brooklyn Nets - Oklahoma City Thunder 112:114
Toronto Raptors - Philadelphia 76ers 113:102
Memphis Grizzlies - Los Angeles Clippers 96:86
Milwaukee Bucks - Detroit Pistons 115:92
Minnesota Timberwolves - Charlotte Hornets 121:104
New Orleans Pelicans - Dallas Mavericks 132:106
Los Angeles Lakers - San Antonio Spurs 121:113

mkr

Video zum Thema
NBA Highlights- 06.12., 07:15 Uhr
GAME RECAP: Warriors 129, Cavaliers 105
Die Golden State Warriors feiern einen souveränen Sieg bei den Cleveland Cavaliers - vor allem dank Stephen Curry.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 
Seite versenden
zum Thema

National Basketball Association - Woche 8


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine