Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
10.01.2018, 09:05

Raptors-Serie reißt - Erfolge für Lakers und Portland

Nowitzki und Smith Jr. Sieggaranten für Dallas

Ein wurfstarker Dirk Nowitzki sowie die pfeilschnellen Yogi Ferrell und Dennis Smith Jr. führten die Dallas Mavericks im Heimspiel gegen die Orlando Magic zum Sieg. Währenddessen riss die imposante Heimserie der Toronto Raptors gegen den Ostrivalen Miami Heat.

Dirk Nowitzki
Hatte mal wieder allen Grund zur Freude: Dirk Nowitzki.
© picture-allianceZoomansicht

Nach drei Niederlagen in Folge gelang Dallas zu Hause gegen Ost-Kellerkind Orlando der erste Erfolg im Jahr 2018 und der 14. im 42. Saisonspiel. Damit sind die Texaner weiterhin Viertletzter im Westen, liegen aktuell sechs Siege hinter Rang acht.

Zur Pause noch lagen die Hausherren mit fünf Punkten im Hintertreffen. Verbesserte Reboundarbeit und schnelle Gegenangriffe insbesondere über die wieselflinken Yogi Ferrell (15 Punkte) und Rookie Dennis Smith (wie Dirk Nowitzki mit 20 Zählern) führten dann zur Wende. Neben dem Trio erreichten auch Wesley Matthews (16) und Harrison Barnes (15) zweistellige Werte, J.J. Barea steuerte zwölf Assists von der Bank bei. Maxi Kleber blieb mit zwei Punkten eher im Hintergrund.

"Yogi und ich rennen nach den Rebounds immer los und finden den anderen auch beim Fast-Break", nannte Liganeuling Smith ein Erfolgsrezept der Texaner. In Trainer Rick Carlisles Augen machte Ferrell den Unterschied aus. "Yogi kam rein und hat das Spiel gedreht. Sein Einfluss auf Offensive und Defensive, seine Energie waren großartig. Der Kleinste hat am meisten um die Rebounds gekämpfte", sagte der Head Coach, der mit seinem 708. NBA-Sieg auf Rang 17 der Allzeit-Bestenliste kletterte.

Nowitzki traf alle sieben Freiwürfe und zog damit in dieser Kategorie mit NBA-Legende Jerry "The Logo" West gleich. Beide liegen mit 7.160 Treffern von der Linie auf Rang sechs, Fünfter ist Michael Jordan (7.327).

Nach zwölf Siegen: Toronto unterliegt zu Hause

Zwölf Siegen in Serie riss der Lauf der Toronto Raptors vor heimischem Publikum. Gegen Miami gab es ein 89:90, das Wayne Ellington mit einem Korbleger eine Sekunde vor Schluss besiegelte. DeMar DeRozans 25 Punkte reichten den Kanadiern diesmal nicht, für die fünf Mal in Folge siegreichen Heat war Goran Dragic (24 Zähler) bester Korbjäger.

Die weiteren Sieger am Dienstag hießen Portland und Los Angeles Lakers. Die Trail Blazers gewannen bei den Oklahoma City Thunder dank 27 Zählern von C.J. McCollum mit 117:106. Für OKC verpasste Russell Westbrook sein nächstes Triple-Double nur hauchdünn (22/9/12).

Beim 99:86-Heimsieg der Lakers gegen die Sacramento Kings ging Julius Randle (22/14) voran, Lonzo Ball legte elf Rebounds und elf Assists auf, blieb jedoch bei schwacher Wurfquote (2/10) bei fünf Punkten stecken. Beide Teams stehen aktuell bei 13 Siegen.


NBA, Ergebnisse vom Dienstag, 09. Januar

Toronto Raptors - Miami Heat 89:90
Oklahoma City Thunder - Portland Trail Blazers 106:117
Dallas Mavericks - Orlando Magic 114:99
Los Angeles Lakers - Sacramento Kings 99:86

aho

 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine