Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
11.01.2018, 13:42

Reanimierung der französischen Kultmarke

Die Alpine ist wieder da

Wiederbelebung eines Außenseiters, so könnte das Motto bei der legendären französischen Marke Alpine heißen. Nach einer Unterbrechung, die immerhin ein Vierteljahrhundert dauerte, beginnt nun Alpine, inzwischen Renault-Tochter, mit der Auslieferung des Sportwagenmodells A110, eines besonders ausgefallenen und doch ziemlich puristischen Autos, das keine bloße Replika des originalen Ur-Typs sein will. In einer ersten Edition sollen 1955 Exemplare gebaut werden - die Zahl steht für die Jahreszahl, zu der der kleine Sportwagenbauer einst startete.

Renault Alpine
Renault Alpine A110: Die ersten Modelle sollen im März bei den elf Alpine-Stützpunkten in Renault-Niederlassungen eintreffen.
© Hersteller

In diesen Tagen warten die ersten Kunden schon sehnsüchtig auf ihr Auto. Sie haben über eine Online-App die heißbegehrte Alpine unter Einzahlung von 2.000 Euro bestellt. Nur die schnellsten "Frühbucher" haben Glück gehabt, denn nach fünf Tagen war die Tranche verkauft - für glatte 58.000 Euro pro Exemplar der "Première Edition". Im kommenden März sollen nun, nach einigen Verzögerungen, die ersten Einheiten bei den elf Alpine-Stützpunkten in Renault-Niederlassungen eintreffen. Ab Mitte 2018 können auch Kunden mit der Übergabe rechnen, versprach Uwe Hochgeschurtz, Vorstandsvorsitzender Renault Deutschland AG, bei der Jahres-Pressekonferenz 2018 am 10. Januar.

Mit 252 Turbo-PS unter der Haube

Die neue Alpine A110 wird von einem turbogeladenen 1,8-Liter-Vierzylinder angetrieben. Das starke Triebwerk in Mittelmotorbauweise leistet 185 kW/252 PS und bullige 320 Newtonmeter Drehmoment ab 2.000 Touren. Klar, man könnte noch mehr Power heraus kitzeln, aber das Rezept lautet, lieber das Gewicht niedrig zu halten, denn davon profitieren viele Eigenschaften, darunter das knackig-agile Fahren und - zumindest auf dem Papier - eine Absenkung des Spritkonsums. Der Verbrauch soll im genormten Mix bei nur 6,1 Liter auf 100 Kilometer (entsprechend 138 g/km CO2-Ausstoß) liegen, aber so zahm geht wohl sehr selten ein Alpine-Besitzer mit dem Gaspedal um. Die Kraft wird über ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe an die Hinterräder weitergereicht.

Renault Alpine
Leichtgewicht: Die zweisitzige Alpine wiegt nur 1.103 Kilo. In der Spitze ist sie (abgeregelte) 250 km/h schnell.
© HerstellerZoomansicht

Zum Stichwort Gewicht: Der Zweisitzer wiegt dank seiner kompletten Aluminium-Karosserie nur 1.103 Kilo - das bedeutet, in seinem Segment gilt er als außergewöhnliches Leichtgewicht. Niedriges Gewicht sorgt nicht zuletzt für extrem günstige Beschleunigungswerte. Bei der Alpine schnellt die Tachonadel in nur 4,5 Sekunden von 0 auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit wird laut Hersteller mit elektronisch abgeregelten 250 km/h angegeben.

Mit dem Schuhlöffel in den Sitz

Zwei großgewachsene Personen passen so gerade hinein in das 4,18 Meter lange Fahrzeug. Okay, aber wie hieß es früher? Mit dem Schuhlöffel in den Sitz eingefädelt! Noch ein Maß: Ins Mini-Gepäckabteil passen vorn und hinten jeweils knapp 100 Liter, aber für eine größere Urlaubsreise wird wohl kaum jemand das Auto einsetzen. Apropos Größe - zur Reifendimension: 18 Zoll rundum, vorn sind es 205/40er und hinten 235/40er breite Schlappen.

Die Alpine-Werker bauen (in Dieppe/Nordfrankreich) den Sportler überwiegend in Handarbeit. Zur Ausstattung zählen Hochleistungsbremsen und die heute üblichen Sicherheitsassistenten. Auch der Komfort kommt nicht zu kurz: Klimaautomatik und elektrische Fensterheber sind an Bord. Dazu Siebenzoll-Touchscreen und Navigationssystem sowie Smartphoneanbindung. Technische Daten zu Ladedruck, Temperatur, Leistung, Drehmoment werden in Echtzeit übermittelt. Nicht zuletzt verfügt die Alpine ein hochwertiges Audiosystem für den, dem Motorsound nicht reicht.

Renault Alpine
Sportlich: Die Alpine bettet den Fahrer auf Sportsitze und bietet Touchscreen, Navi und Smartphone-Anbindung.
© HerstellerZoomansicht

Kein Roadster geplant

Die Alpine A110 zielt nach dem Wunsch ihrer Schöpfer in eine Nische, aber sie wird unter anderem gegen bekannte Sportwagen wie den Porsche Cayman antreten. Der ist zwar etwas teurer, aber Konkurrenz belebt das Geschäft. Ach so, noch ein Hinweis für die Roadster-Fans in diesem Segment: Die Französin wird es immer als Coupé geben, an eine Oben-ohne-Variante sei unter anderem aus Gewichtsgründen nicht gedacht, heißt es bei der Muttergesellschaft Renault.

Ingo Reuss

Renault Alpine 110 Première Edition in Kürze:

Wann sie kommt: Mitte 2018

Wen sie ins Visier nimmt: Porsche 718 Cayman, Audi TT

Was sie antreibt: 1,8-l-Vierzylinder mit 252 PS

Was sie kostet: Ab 58.000 Euro

 

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Schlagzeilen

   
google+ Google+ aktivieren
dauerhaft aktivieren

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re: Wettbüro Eins geöffnet: 32. Spieltag 17/18 von: Hexer_h1 - 24.04.18, 06:29 - 2 mal gelesen
Re (8): Augsburg von: micki2 - 24.04.18, 04:09 - 18 mal gelesen
Re: Spielplan WM von: Udo841 - 24.04.18, 04:07 - 23 mal gelesen

TV Programm

Zeit Sender Sendung
07:00 SKYS2 Handball: Velux EHF Champions League
 
07:05 SDTV Cardiff City - Nottingham Forest
 
07:45 SKYS1 Golf: European Tour
 
08:00 SKYBU Fußball: 2. Bundesliga
 
08:30 EURO Fußball
 

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine