Ex-Nationalspieler siegt mit Vissel Kobe im Pokal

Nach Grippe und Ohren-OP: Podolski feiert Comeback

Lukas Podolski

Fortan in Japan wieder mitten im Fußball-Geschehen: Lukas Podolski. imago images

"Zurück im Kader, endlich kann ich wieder auf dem Platz kämpfen", hatte "Poldi" vor dem Pokalduell mit dem J-League-Rivalen Kawasaki Frontale getwittert. Von Beginn an stand der frühere Köln- und Bayern-Profi zwar noch nicht auf dem Rasen, doch in der 80. Minute wurde Podolski eingewechselt.

Am Ende stand ein 3:2 (2:0)-Sieg der Mannschaft von Trainer Thorsten Fink im Achtelfinale des japanischen Pokals. Nach zwischenzeitlicher 3:0-Führung durch Tore von Yamaguchi (38.), Furuhashi (45.+3) und Ogawa (63.) hatte Kawasaki durch Kobayashi (70.) und Kurumaya (85.) zwar noch verkürzen, das Ausscheiden jedoch nicht mehr verhindern können.

Podolski hatte wegen einer schweren Grippe und einer Ohren-OP in einer Kölner Klinik im Juni mehrere Monate lang pausiert.

Vissel Kobe, das seit Anfang Juni vom früheren Bundesliga-Profi Fink trainiert wird, liegt mit 32 Punkten aus 26 Spielen im Mittelfeld der Tabelle. Podolskis Vertrag in Japan läuft im Januar aus, die Zukunft des Offensivspielers ist noch offen. Im kommenden Jahr will er für Deutschland beim olympischen Fußballturnier in Tokio an den Start gehen.

aho/dpa

Herausragendes Norwich-Duo - Schweinsteiger im Blickfeld