Cuisance trägt beim FCB die Rückennummer 11

Bayern stellt "Mika" vor: "Sie haben das erste Jahr in Gladbach gesehen?"

Michael Cuisance

Ebenfalls neu beim FC Bayern: Michael Cuisance. picture alliance

Der Einstieg verlief holprig, also auf der Pressekonferenz. "Ich bin sehr glücklich", sagte Michael Cuisance da noch in gebrochenem Deutsch und wusste dann offensichtlich nicht weiter. "Ja, das war's", erzählte er leise und lachte. Einen Tag nach der Vorstellung von Philippe Coutinho (27) präsentierte der FC Bayern den zweiten Neuzugang der vergangenen Tage - diesmal nahm von den Münchner Verantwortlichen nur Sportdirektor Hasan Salihamidzic auf dem Podium Platz.

Und Salihamidzic, abermals gut gelaunt, tat sich erneut schwer, nicht zu sehr ins Schwärmen zu geraten. Cuisance "ist ein Spieler, den wir schon sehr lange beobachten", erklärte er und attestierte dem französischem U-20-Nationalspieler "großes Potenzial" und "großes Talent". "Wir haben immer versucht, 'Mika' zum FC Bayern zu holen."

Warum es jetzt geklappt hat? Salihamdzic sprach von "Signalen", die der Rekordmeister aus Mönchengladbach empfangen habe. Signale, "dass es nicht so richtig läuft". Es war die charmantere Fassung der Version von Max Eberl.

Salihamidzic verteidigt Cuisance: "Deswegen hat er keine Probleme"

Und als ein Reporter Cuisance direkt fragte, wie er angesichts seiner in Gladbach eingeforderten Einsatzgarantie wohl in München zurechtkäme, ging Salihamidzic dazwischen: "Sie haben schon das erste Jahr in Mönchengladbach gesehen? Da war er 'Spieler der Saison' und hat gezeigt, dass er sich behaupten kann. Er hat eine super Mentalität, ist mutig - und das zeigt, was er für ein Spieler ist. Deswegen hat er auf dem Platz - auch unter Druck - überhaupt keine Probleme."

Das wiederum war die etwas ausführlichere Fassung der Version von Cuisance, der stumm daneben saß und seine französischen Sätze übersetzen ließ: "Das erste Jahr in Gladbach war sehr, sehr gut. Das zweite etwas schwieriger." Das Selbstvertrauen, das ihn letztlich zum FC Bayern brachte, "habe ich aus der Nationalmannschaft gezogen".

Cuisance übernimmt die Rückennummer 11

Cuisance, der als Vorbild Zinedine Zidane erwähnte und beim FCB die Rückennummer 11 von James übernimmt, ließ sich zum Thema Mönchengladbach nichts entlocken außer "Dankbarkeit" für seine ersten Bundesliga-Minuten. Und beim FC Bayern, erklärte Cuisance förmlich, "will ich hart arbeiten, mich anpassen und alles geben, damit das Team seine Ziele erreicht".

mkr

kicker.tv Hintergrund

Die Signale aus Mönchengladbach - Cuisance startet beim FC Bayern

alle Videos in der Übersicht